win2day BVT Austria-Damen am Wochenende um CEV Nations Cup-Finalticket

  • 7. Juni 2023

Mitte Mai haben sich die Männer des “win2day Beach Volley Team Austria“ in souveräner Manier fürs Finalturnier des CEV Beach Volley Nations Cup qualifiziert. Am kommenden Wochenende wollen es ihnen die Damen gleichtun. Für Rotweißrot bestreiten Katharina Schützenhöfer/Franziska Friedl und Dorina Klinger/Ronja Klinger das Vorrundenturnier in Budapest. Die weiteren Nationen im Pool D sind Ungarn, Kroatien, England und Italien. Der Turniersieger hat die Teilnahme an den CEV Nations Cup Finals 2023 sicher.

Erst seit wenigen Wochen ist Friedl an Schützenhöfers Seite. Anfang Mai zog sich Lena Plesiutschnig beim win2day Veach Volleyball Tour PRO-Auftakt in Neusiedl am See einen Achillessehnenriss zu und muss mehrere Monate pausieren. Friedl, die mit der Schweizerin Shana Zobrist sensationell beim Neusiedl MASTERS Gold gewinnen konnte, springt für Schützenhöfers langjährige Partnerin ein. Ihren ersten internationale Auftritt hatte das Interims-Duo Ende Mai beim “Queen of the Court“ in Hamburg, erreichte das Halbfinale – ein starkes Debüt.

Auf einem sehr guten Weg befinden sich die Klingers. Bisheriges Saison-Highlight ist der vierte Platz beim World Pro Tour-Challenger in La Paz/Mexiko. Die Schwestern sind damit endgültig in der Weltspitze angekommen. Nach einer Turnierpause will das ÖVV-Duo in Budapest den nächsten Meilenstein setzen.

„Nach der Saisonvorbereitung und den World Pro Tour-Auftritten in Mexiko und Brasilien“, erläutert win2day BVT Austria-Damen-Headcoach Tiê Santana, „sehe ich eine gute technische Entwicklung. Die Spielerinnen haben individuell und als Team einen Schritt vorwärts gemacht. Für die sehr professionellen Arbeitsbedingungen möchte ich mich beim Verband und den Sponsoren bedanken. Wir werden Österreich mit viel Leidenschaft und Kampfgeist in Budapest vertreten, unser Bestes geben.“

Der Spielplan wird Freitag bekanntgegeben, nachdem definitiv feststeht mit welchen Spielerinnen Italien in Budapest antritt. Davon ist die Setzung abhängig. Aktuell wäre das „win2day Beach Volley Team Austria“ vor Italien topgesetzt. Am Wochenende sind übrigens nicht nur Österreichs beste Beach Volleyballerinnen in Budapest im Einsatz, sondern auch das ÖVV-Nationalteam der Männer. Kapitän Max Thaller und Co. bestreiten am Samstag ab 16 Uhr ihr drittes CEV European Silver League-Gruppenspiel gegen Ungarn.

Beach Volley Nations Cup Pool D – Budapest

Der CEV Beach Volley Nations Cup wurde 2022 ins Leben gerufen und ersetzt den CEV Continental Cup. Zunächst wird eine Vorrunde (Preliminary Phase) gespielt. Die sieben Gruppensieger qualifizieren sich für die Nations Cup Finals 2023 mit acht Nationen. Die Top-3 des Finalturniers sind direkt für das Finalturnier 2024 qualifiziert. 2024 wird es zudem wieder eine Vorrunde (Preliminary Phase) geben. Nur der Nations Cup-Gewinner 2024 erhält einen Olympia-Quotenplatz! Jedes Länderduell besteht aus zumindest zwei Spielen (Team 1 vs. Team 1 und Team 2 vs. Team 2). Steht es 1:1, muss ein Golden Set die Entscheidung bringen. Beim Nations Cup ist Coaching anders als auf der World Pro Tour erlaubt.

ÖVV/SPORTLIVE