Betschart/Hüberli gewinnen EM-Gold

  • 14. August 2021

Die Schweizerinnen Nina Betschart/Tanja Hüberli haben am Samstag in Wien die A1 CEV Beach Volleyball Europameisterschaften 2021 presented by Swatch gewonnen. Betschart/Hüberli behielten im Endspiel gegen die Niederländerinnen Katja Stam/Raisa Schoon klar mit 2:0 (21:15, 21:12) die Oberhand. Damit bleibt bei den Damen der EM-Titel in eidgenössischen Händen. Auch die letzten Europameisterschaften hatten mit Joana Heidrich/Anouk Verge-Depre am Ende Schweizer Siegerinnen. Diesmal waren die Bronze-Medaillen-Gewinnerinnen von Tokio allerdings nicht dabei.

Die Partie um den dritten Platz gewannen Karla Borger/Julia Sude (GER) gegen Anastasija Kravcenoka/Tina Graudina (LAT) mit 2:1.

Große Show der Olympiasieger geht weiter

Anders Mol und Christian Sørum lieben Wien. Und Wien liebt die Norweger. Die Olympiasieger bleiben hier weiterhin ungeschlagen, verlängerten im Viertelfinale ihre Siegesserie, die seit dem Major-Turnier auf der Donauinsel 2018 anhält, und entschieden auch die Neuauflage des olympischen Viertelfinales von Tokio gegen die Russen Ilya Leshukov/Konstantin Semenov – trotz verlorenem ersten Satz – für sich.

Im Halbfinale treffen Mol/Sørum am Sonntag auf die holländischen Haudegen Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen. Um den anderen Platz im Endspiel kämpfen Piotr Kantor/Bartosz Losiak aus Polen gegen ein weiteres Paar aus den Niederlande, Stefan Boermans/Yorick de Groot.

Am Sonntag übernehmen Kinder die Macht 

Der Wiener Beach Volleyball Kinder Cup powered by HYPO NOE bleibt fest in Döblinger Hand: Wie 2019 konnten sich beim Play-Off-Turnier auf den A1 5G Side Courts auf der Donauinsel die beiden Teams aus dem 19. Bezirk durchsetzen. Sie bestreiten das Endspiel am Sonntag ab 14.20 Uhr am Center Court in der Red Bull Beach Arena. Das Coaching der Finalisten übernehmen dabei die rotweißroten Beach-Stars Robin Seidl und Katharina Schützenhöfer.

An den diversen Vorrunden-Turnieren und Workshops in der ganzen Stadt hatten sich 463 Kinder beteiligt. Für das Play-Off-Turnier qualifizierten sich zwölf Mannschaften.

Döbling 1: Chiara Pachler, Mattis Sztrakati, Paul Kiss, Raphael Limbeck-Lilienau, Felix Hell, Levin Bujnoch. – Döbling 2: Rabiya Karadal, Maryam Al-Mukhar, Alexander Sponer, Oscar Thalbauer, Toms Lagzdins, Tobias Willimek.

Damen

Halbfinale
14.08.: Katja Stam/Raïsa Schoon (NED) vs. Anastasija Kravcenoka/Tina Graudina (LAT) 2:1 (21:15, 15:21, 15:11)
14.08.: Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI) vs. Karla Borger/Julia Sude (GER) 2:1 (21:9, 22:24, 16:14)

Medal Matches
14.08., 16:30: Anastasija Kravcenoka/Tina Graudina (LAT) vs. Karla Borger/Julia Sude (GER) 1:2 (21:14, 17:21, 8:15)
14.08., 17:45: Katja Stam/Raïsa Schoon (NED) vs. Nina Betschart/Tanja Hüberli (SUI)

Herren

Viertelfinale
14.08.: Pablo Herrera/Adrián Gavira (ESP) vs. Piotr Kantor/Bartosz Losiak (POL) 0:2 (18:21, 19:21)
14.08.: Boermans/de Groot (NED) vs. Ondrej Perusic/David Schweiner (CZE) 2:1 (21:16, 16:21, 15:10)
14.08.: Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (NED) vs. Nils Ehlers/Lukas Pfretzschner (GER) 2:1 (21:19, 13:21, 15 :11)
14.08.: Anders Mol/Christian Sorum (NOR) vs. Konstantin Semenov/Ilya Leshukov (RUS) 2:1 (18:21, 21:18, 15:8)

Halbfinale
15.08., 12:00: Alexander Brouwer/Robert Meeuwsen (NED) vs. Anders Mol/Christian Sorum (NOR)
15.08., 13:00: Piotr Kantor/Bartosz Losiak (POL) vs. Boermans/de Groot (NED)

Medal Matches
14.08., 16:30: Spiel um Platz 3
14.08., 17:45: Finale

News, Info zu den Teams, Livestreams, den Spielplan, alle Ergebnisse und Tabellen findet Ihr unter folgenden Links:

www.beachvolleyball.at
www.cev.eu

SPORTLIVE/PM