Paul Buchegger zurück in Italien

  • 16. Mai 2022

Paul Buchegger kehrt nach einer Saison in der Türkei nach Italien zurück. Der ÖVV-Diagonalangreifer wechselt von Spor Toto zu Serie A1-Absteiger Vibo Valentia. Das klar formulierte Ziel ist der sofortige Wiederaufstieg. Der 26-Jährige spielte im volleyball-begeisterten Italien bereits für Sieco Service Ortona (2016/2017), Bunge Ravenna (2017/2018), Vero Volley Monza (2018 bis 2020) und Leo Shoes Modena (2020/2021).

In den vergangenen Jahren wurde Buchegger immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen. In der Türkei gelang es dem Oberösterreicher, sich wieder ins Rampenlicht zu spielen. Mit 5.06 Punkten pro Satz war Buchegger zweitbester Liga-Scorer. „Es ist sehr gut gelaufen, ich bin hierhergekommen, um zu zeigen, dass ich wieder voll fit bin. Das ist gelungen, ich habe die Saison durchgespielt“, berichtet Buchegger. Dass er nicht bei Spor Toto bleiben würde, stand schon früh fest. „Der Trainer hat nicht mehr mit mir geplant, dann war er aber plötzlich selbst weg. Danach habe ich vom Verein nichts mehr gehört.“

Ungleich größer war das Interesse von Vibo Valentia an den Dienten des Top-Angreifers, der u.a. Bunge Ravenna in der Saison 17/18 mit 208 Punkten zum CEV Challenge Cup-Titel führte. Die Süditaliener wollten Buchegger bereits im Winter verpflichten. „Damals konnten sich die Vereine allerdings nicht einigen. Jetzt sind sie wieder an mich herangetreten und nun passt es auch. Vibo ist heuer nach zwölf Jahren aus der Serie A1 abgestiegen, plant aber die sofortige Rückkehr in die höchste Spielklasse und baut dafür ein starkes Team auf“, freut sich Buchegger auf die Rückkehr nach Italien.

Diese wird allerdings erst Ende des Sommers erfolgen. Denn zuvor gilt der Fokus dem Nationalteam, das im August die EM-Qualifikation bestreitet.

SPORTLIVE