ÖVV-Herren müssen sich Ungarn zum Silver League-Auftakt knapp geschlagen geben

  • 21. Mai 2021

Österreichs Volleyball-Nationalteam der Männer startete Freitagabend mit einer knappen Niederlage in die CEV European Silver League, musste sich Ungarn in der Johann-Pölz-Halle in Amstetten 2:3 (25:23, 25:18, 20:25, 15:25, 13:15) geschlagen geben. Zuvor hatte Kroatien Außenseiter Luxemburg nach Satzrückstand 3:1 (29:31, 25:12, 25:16, 25:20) besiegt. Am Samstag trifft Rotweißrot auf den EM-Teilnehmer. ORF SPORT + überträgt wieder ab 20:15 Uhr live.

Rotweißrot, das aufgrund von einigen Ausfällen – u.a. sind Alex Berger, Paul Buchegger, Toni Menner und Max Landfahrer nicht dabei – mit einem gegenüber der EM-Qualifikation im Jänner stark veränderten Kader die Silver League bestreitet, legte mit vier Punkten in Folge zum 16:13 den Grundstein zum Gewinn des ersten Satzes. Im zweiten gelangen bei Aufschlag von Kapitän Peter Wohlfahrtstätter zwölf Punkte in Serie zum 16:4. Die komfortable 2:0-Führung war die Folge. Auch Durchgang drei lief für das ÖVV-Team zunächst nach Wunsch. Doch beim Stand von 13:9 kam plötzlich Sand ins Getriebe. Die von UVC Holding Graz-Meistermacher Robert Koch gecoachten Ungarn holten Punkt um Punkt auf, glichen zunächst zum 14:14 aus, führten weniger später mit drei Punkten (19:16) und spielten Satz drei souverän nach Hause. Die Gäste hatten das Kommando übernommen und setzten sich im vierten Durchgang schnell ab (10:3). Österreich gelang es nicht mehr, das Ruder herumzureißen, die Ungarn spielten hingegen mit viel Servicedruck und beinahe fehlerlos. So musste ein Tie-Break die Entscheidung bringen, in dem Wohlfahrtstätter und Co. beherzt fighteten. Es war nun ein Kampf auf Messers Schneide, Ungarn legte vor, Österreich zog nach. Mit zwei Punkten in Folge zum 14:12 waren es aber die Gäste, die sich zwei Matchbälle erspielten. Den zweiten nutzten sie, ein Angriffsfehler von Clemens Ecker beendete die Partie.

Topscorer waren Mathäus Jurkovics (20), Clemens Ecker (19) und in seinem ersten offiziellen Länderspiel Johannes Kratz (15) bzw. Marcell Pesti (21), Kristóf Horvath (14) und Jozsef Nagy (12). Die Statistik aus Sicht des ÖVV-Teams: Angriffspunkte 64 zu 56 (Quote 50% zu 48%), Asse 3 zu 5, Blockpunkte 6 zu 17, Annahme 56% zu 59% und Punkte durch gegnerische Fehler 25 zu 28.

Die Stimmen zum Spiel von ORF SPORT+

ÖVV-Teamchef Radovan Gacic: „Wir haben Mitte des dritten Satzes leider unsere Linie verloren. So ist Volleyball. Mit etwas mehr Erfahrung passiert uns das wahrscheinlich nicht. Wir haben zweieinhalb Sätze stark gespielt, die Annahme war stabil auch das Service gut. Ein Tie-Break ist dann auch immer eine Lotterie. Natürlich ist es schade, dass wir verloren haben, aber einige junge Spieler konnten internationale Erfahrung sammeln und es war auch erst die erste von sechs Partien.“

ÖVV-Debütant Johannes Kratz: „Es war für mich eine super Erfahrung, zu Beginn war ich schon etwas nervös. Natürlich ist es schade, dass wir im dritten Satz den Sack nicht zumachen konnten. Positiv ist aber, dass wir im Tie-Break zurückgekommen sind!“

ÖVV-Kapitän Peter Wohlfahrtstätter: „Die Ungarn haben alle ihre Fehler in den ersten beiden Sätzen gemacht. Insgesamt waren sie dann stabiler und wir konnten nicht mehr so hohen Angriffsdruck erzeugen.“

Ungarns Teamchef Robert Koch: „In den ersten beiden Sätzen konnten wir unser Konzept noch nicht umsetzen, das ist dann im dritten besser geworden. Vor allem am Block konnten wir uns steigern. Wir haben eine junge Mannschaft, die in den vergangenen Wochen aber große Fortschritte gemacht hat. Ich hoffe, dass es so weitergeht.“

ÖVV-Kader CEV European Silver League in Amstetten

Zuspiel: Maximilian Thaller (OFI Kreta/GRE), Jan Zaller (VCA Amstetten NÖ)
Libero: Phillipp Kroiss (Cambrais Volley/FRA), Florian Ringseis (Volleyball Bisons Bühl/GER)
Mitte: Nicolai Grabmüller (SK Zadruga Aich/Dob), Mathäus Jurkovics (Volleyball Bisons Bühl/GER), Lukas Kühl (SK Zadruga Aich/Dob), Peter Wohlfahrstätter (Benfica Lissabon/POR)
Außen/Annahme: Markus Berger (UVC Weberzeile Ried), Niklas Etlinger (UVC Weberzeile Ried), Johannes Kratz (UVC Holding Graz), Mark Kremer (UVC Holding Graz)
Diagonal: Clemens Ecker (TJ Sokol Wien V), Maximilian Schedl (TSV Raiffeisen Hartberg)

CEV Volleyball European Silver League 2021 | Men

Pool B, Tournament 1 in Amstetten, Johann-Pölz-Halle
21.05.: Kroatien vs. Luxemburg 3:1 (29:31, 25:12, 25:16, 25:20)
21.05.: Österreich vs. Ungarn 2:3 (25:23, 25:18, 20:25, 15:25, 13:15)
22.05., 17:30: Ungarn vs. Luxemburg
22.05., 20:25: Österreich vs. Kroatien (LIVE in ORF Sport+)
23.05., 15:00: Österreich vs. Luxemburg (LIVE in ORF Sport+)
23.05., 17:50: Ungarn vs. Kroatien

Pool B, Tournament 2 in Luxemburg (Spiele AUT)
27.05., 17:30: Österreich vs. Ungarn
29.05., 17:30: Österreich vs. Kroatien
30.05., 20:00: Österreich vs. Luxemburg

Final-4: 5. und 6. Juni in Skopje/MKD

Spielplan, Ergebnisse und Tabelle

CEV Volleyball European Silver League 2021 | Women

Pool A, Tournament 1 in Luxemburg (Spiele AUT)
27.05., 15:00: Österreich vs. Slowenien
28.05., 15:00: Österreich vs. Israel
30.05., 17:30: Österreich vs. Luxemburg

Pool A, Tournament 2 in Slowenien (Spiele AUT)
04.06., 16:00: Österreich vs. Luxemburg
05.06., 16:00: Österreich vs. Israel
05.06., 19:00: Österreich vs. Slowenien

Final-4: 11. und 12. Juni in Maribor/SLO

Spielplan, Ergebnisse und Tabelle

SPORTLIVE