MEVZA League: STEELVOLLEYS unterliegen nach Sieg über Maribor Gastgeber Zagreb

  • 13. Oktober 2022

Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg musste sich in seinem zweiten MEVZA League Women-Saisonspiel Donnerstagnachmittag Gastgeber Mladost Zagreb geschlagen geben. Die Kroatinnen setzten sich 3:1 (25:19, 25:21, 19:25, 25:19) durch und feierten ihren zweiten Sieg. Österreichs Meister konnte am Mittwoch den slowenischen Vizemeister Nova KBM Branik Maribor in fünf Sätzen bezwingen, sammelte somit in der ersten MEVZA League-Woche zwei Punkte.

Mit dem Gewinn des dritten Satzes keimte bei Österreichs Meister Hoffnung auf eine Wiederholung des Comebacks vom Vortag auf, als man ein 0:2 noch in einen Sieg hatte verwandeln können. Anders als Maribor ließ sich allerdings Zagreb die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Topscorerinnen der Oberbank STEELVOLLEYS waren die US-Legionärinnen Harlee Kekauoha (17) und Brooke Botkin (15).

Headcoach Facundo Morando: „Wir fahren mit einem Sieg und noch viel wichtiger, mit zwei herausfordernden Matches in den Beinen zurück nach Linz. Die Statistik zeigt, dass wir auch gegen Zagreb auf Augenhöhe waren und im Grunde nur Kleinigkeiten den Unterschied gemacht haben. Wir konnten unser Spiel über weite Strecken durchziehen und sind auch cool geblieben, wenn der Ball mehrmals verteidigt worden und wieder zurückgekommen ist. Wir freuen uns schon auf die nächsten internationalen Aufgaben!“

In der MEVZA League geht es für die Linzerinnen erst Anfang Dezember mit dem Heimspiel gegen Calcit Kamnik (SLO) weiter. Im CEV Challenge Cup sind die Oberbank STEELVOLLEYS bereits Ende November gegen RSC Walfer aus Luxemburg gefordert.

MEVZA League Women

12.10.: Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg vs. Nova KBM Branik MARIBOR 3:2 (18:25, 24:26, 25:23, 25: 17, 15:10)
13.10.: HAOK Mladost ZAGREB vs. Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg 3:1 (25:19, 25:21, 19:25, 25:19)

Spielplan, Ergebnisse und Tabelle

PM/RED