MEVZA League-Final4: Aich/Dob um Platz 3, Ljubljana im Finale gegen Zagreb

  • 19. Februar 2022

SK Zadruga Aich/Dob musste sich im zweiten Spiel des MEVZA League-Final4 in der JUFA-Arena Bleiburg ACH Volley Ljubljana geschlagen geben, unterlag Samstagabend dem Topfavoriten und Titelverteidiger, der im Grunddurchgang keinen Punkt abgegeben hatte, 0:3 (21:25, 18:25, 22:25).

FOTO © SK Zadruga Aich/Dob

FOTO © SK Zadruga Aich/Dob

Im Spiel um Platz drei treffen die Gastgeber, bei denen erstmals Neo-Headcoach Bogdan Tanase an der Seitenlinie stand, Sonntagnachmittag (16 Uhr) auf Champions League-Teilnehmer OK Merkur Maribor, der im ersten Semifinale gegen HAOK Mladost Zagreb 1:3 (25:22, 26:28, 21:25, 16:25) den Kürzeren zog. Das Finale zwischen dem elffachen Champion Ljubljana und Zagreb startet um 19 Uhr.

Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Wir hatten eine gute Stimmung auf der Tribüne, was uns natürlich sehr freut. Was das Spiel betrifft, muss man einfach sagen, dass wir auf eine unglaublich gute Mannschaft getroffen sind. Wir haben phasenweise Paroli bieten können, wenn wir in wichtigen Phasen nicht immer wieder Fehler begangen hätten, wäre für uns auch mehr drinnen gewesen. Ich ziehe den Hut vor diesem Topteam aus Ljubljana, der Sieg war völlig verdient.“

Damen-Final4 kommende Woche in Wien

Das Damen-Final4 geht am kommenden Mittwoch und Donnerstag in der Posthalle Wien in Szene. Den Auftakt macht das Duell zwischen Vasas Óbuda Budapest und Nova KBM Branik Maribor (16.30 Uhr). Im zweiten Halbfinale (19 Uhr) fordert Gastgeber VB NÖ Sokol/Post Favorit OK Calcit Kamnik, der im Grunddurchgang ungeschlagen bleiben konnte. Das Spiel um Platz drei steigt bereits Donnerstagvormittag (10.30 Uhr). Das Endspiel startet zweieinhalb Stunden später.

Bevor es allerdings in Wien zum Showdown kommen wird, stehen an diesem Wochenende die letzten Spiele des Grunddurchgangs auf dem Programm. Sokol/Post schlug Samstagabend in Maribor Schlusslicht OK Marina Kastela 3:0 (25:12, 28:26, 25:14). Sonntagnachmittag beschließen diese beiden Teams den GD. Auch dieses Duell findet in Maribor statt.

Men’s MEVZA League, Final Four in Bleiburg (JUFA Arena)

19.02.: OK Merkur MARIBOR (SLO) vs. HAOK Mladost ZAGREB (CRO) 1:3 (25:22, 26:28, 21:25, 16:25)
Topscorer: Ahmed Abulubaba Khbayri (19) und Uros Pavlovic (13) bzw. Boris Busa (22) und Kruno Nikacevic (20)

19.02.: ACH Volley LJUBLJANA (SLO) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT) 3:0 (25:21, 25:18, 25:22)
Topscorer: Alen Sket (13) und Nikola Gjorgiev (12) bzw. Xander Ketrzynski (11) und Marek Gergely (6)

20.02., 16:00: OK Merkur MARIBOR (SLO) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT) LIVESTREAM
20.02., 19:00: ACH Volley LJUBLJANA (SLO) vs. HAOK Mladost ZAGREB (CRO) LIVESTREAM

alle Spiele, alle Ergebnisse

Women’s MEVZA League, Grunddurchgang

19.02.: SVS Post SCHWECHAT (AUT) vs. OK Marina KASTELA (CRO) 3:0 (25:12, 28:26, 25:14)
20:02., 14:00: OK Marina KASTELA (CRO) vs. SVS Post SCHWECHAT (AUT)

Final Four in Wien (Posthalle)
23.02., 16:30: Vasas Óbuda BUDAPEST (HUN) vs. Nova KBM Branik MARIBOR (SLO)
23.02., 19:00: OK Calcit KAMNIK (SLO) vs. VB NÖ Sokol/Post SCHWECHAT (AUT)

24.02., 10:30: Spiel um Platz 3
24.02., 13:00: Finale

Schedule and Results

SPORTLIVE