ÖVV-Junioren bei MEVZA Championships auf Platz zwei – Czerwinski Turnier-Topscorer

  • 4. Juli 2021

Das Junioren-Nationalteam des ÖVV hat am Sonntag bei den MEVZA Championships in Maribor die Silbermedaille gewonnen. Am Vormittag war die MU20-Auswahl von Headcoach Markus Hirczy durch einen 2:1 (25:16, 16:25, 25:17)-Erfolg über Israel ins Finale gegen Slowenien eingezogen. Im Duell um Gold erwiesen sich die Gastgeber als das etwas konstantere Team und setzten sich 2:0 (25:17, 25:23) durch. Rang drei ging an Israel. ÖVV-Diagonalangreifer Michael Czerwinski wurde mit 103 Punkten aus sechs Spielen überlegen Turnier-Topscorer!

Mittelblocker Felix Oswald: „Wir haben gegen einen wirklich starken Gegner sehr gut gespielt. Der Spirit hat gepasst, die Emotionen waren vorhanden. Von der Bank ist auch immer Stimmung gekommen. Allerdings haben wir leider einige unnötige Fehler begangen. Auch wenn wir natürlich zum Abschluss gerne einen Entscheidungssatz gespielt hätten, können wir mit unseren hier gezeigten Leistungen im Großen und Ganzen sehr zufrieden sein.“

Diagonalangreifer und Turnier-Topscorer Michael Czerwinski: „Natürlich ist man nach einem verloren Finale enttäuscht, aber wir haben gut gekämpft und nie den Willen verloren. Wir hatten auch durchaus die Chance, den zweiten Satz zu gewinnen, unterm Strich waren die Slowenen allerdings etwas stärker und sind verdient Turniersieger. Insgesamt sehe ich die Entwicklung des Teams in diesen drei Tagen sehr positiv. Wir haben hier etwas gerissen. Ich bin wirklich stolz auf die Jungs!“

Die ÖVV-Juniorinnen beendeten die MEVZA Championships auf Rang fünf. Zum Abschluss musste sich die WU19-Auswahl von Cheftrainer Roland Schwab Ungarn 1:2 (18:25, 16:25, 25:16) geschlagen geben. Mit nur einem Satzverlust in fünf Spielen sicherte sich Slowenien souverän Platz eins vor Tschechien und Slowakei.

Diagonalspielerin Julia Trunner: „Was wir aus diesem Turnier mitnehmen können? Wir haben uns stetig gesteigert. Jeder Spielerin ist es von Match zu Match immer besser gelungen, zu zeigen, was ihn ihr steckt. Jetzt gilt es, konsequent weiterzuarbeiten.“

Das Resümee von ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath-Zobernig : „Nach einer coronabedingt sehr langen Wettkampfpause für diese Jahrgänge von rund 18 Monaten waren die MEVZA Championships eine ideale Standortbestimmung im Hinblick auf die EM-Qualifikation im kommenden Jänner. Solche Turniere mit vielen Partien auf gutem Niveau sind für die Entwicklung unserer jungen Spielerinnen und Spieler enorm wichtig. Unsere Trainer konnten sich ein gutes Bild machen, wo die Stärken und Schwächen ihrer Teams liegen und werden die richtigen Schlüsse ziehen.“

MEVZA Championships U19 Women (2004)

02.07.: Slowenien vs. Slowakei 2:1 (25:18, 25:19, 14:25)
02.07.: Österreich vs. Tschechien 1:2 (23:25, 19:25, 25:19); Topscorerinnen AUT: Marie Kristin BRUCKNER 14, Maja NÖHRER 6
02.07.: Israel vs. Ungarn 0:3 (10:25, 10:25, 14:25)
02.07.: Slowenien vs. Österreich 3:0 (25:16, 25:22, 25:19); Topscorerinnen AUT: Lina HINTEREGGER, Maja NÖHRER 8
02.07.: Tschechien vs. Israel 3:0 (25:17, 25:22, 25:16)
02.07.: Slowakei vs. Ungarn 2:1 (19:25, 27:25, 25:16)
03.07.: Österreich vs. Slowakei 0:3 (20:25, 17:25, 24:26); Topscorerinnen AUT: Julia TRUNNER 11, Natalie LEXER 7
03.07.: Ungarn vs. Tschechien 1:2 (21:25, 22:25, 25:22)
03.07.: Israel vs. Slowenien 0:3 (13:25, 17:25, 16:25)
03.07.: Slowakei vs. Tschechien 1:2 (19:25, 25:14, 16:25)
03.07.: Slowenien vs. Ungarn 3:0 (25:16, 25:15, 25:16)
03.07.: Österreich vs. Israel 3:0 (25:18, 25:23, 25:10); Topscorerinnen AUT: Valentina MOGG 11, Julia TRUNNER 7, Maja NÖHRER 7
04.07.: Israel vs. Slowakei 0:3 (20:25, 14:25, 11:25)
04.07.: Ungarn vs. Österreich 2:1 (25:18, 25:16 , 16:25); Topscorerinnen AUT: Lina HINTEREGGER 9, Lorena BRANDHOFER 7
04.07.: Tschechien vs. Slowenien 0:3 (22:25, 17:25, 21:25)

Spielplan, Ergebnisse, Statistiken und die Tabelle

Kader Österreich
Lorena BRANDHOFER (ASKÖ Purgstall)
Marie BRUCKNER (TSV Hartberg)
Lina HINTEREGGER (VC Raiffeisen Dornbirn)
Emma HOHENAUER (Sportunion Hollabrunn)
Nicole HOLZINGER (ATSC Wildcats Klagenfurt)
Julia KRÖPFL (TI-Volley)
Natalie LEXER TI-Volley)
Larisa MICIC (VB NÖ Sokol/Post)
Valentina MOGG (TSV Hartberg)
Maja NÖHRER (UVC Holding Graz)
Theresa SCHEITZ (Brückl hotVolleys)
Anastasija SIMIC (SU Bisamberg)
Julia TRUNNER (VB NÖ Sokol/Post)
Lea ZEISBERGER (UVC Holding Graz)

MEVZA Championship U20 Men (2003)

02.07.: Slowenien vs. Österreich 2:1 (23:25, 25:13, 25:11); Topscorer AUT: Michael CZERWINSKI 10, Timo HAMMARBERG 5
02.07.: Slowakei vs. Ungarn 1:2 (25:16, 19:25, 22:25)
02.07.: Israel vs. Ungarn 3:0 (25:14, 25:22, 25:18)
02.07.: Österreich vs. Slowakei 3:0 (25:16, 25:18, 25:19); Topscorer AUT: Michael CZERWINSKI 17, Timo HAMMARBERG 8
02.07.: Israel vs. Slowenien 1:2 (25:21, 19:25, 20:25)
03.07.: Slowenien vs. Slowakei 3:0 (25:15, 25:19, 25:15)
03.07.: Ungarn vs. Österreich 0:3 (12:25, 19:25, 25:27); Topscorer AUT: Michael CZERWINSKI 25, Timo HAMMARBERG 8
03.07.: Israel vs. Slowakei 1:2 (15:21, 22:25, 25:18)
03.07.: Slowenien vs. Ungarn 3:0 (25:13, 25:20, 25:15)
03.07.: Österreich vs. Israel 2:1 (20:25, 25:21, 25:17); Topscorer AUT: Michael CZERWINSKI 20, Richard HENSEL 8, Julian ŽAGAR 8
03.07.: Playoff um Rang 4 – Slowakei vs. Ungarn 3:0 (25:18, 27:25, 25:0)
04.07.: HF 1 – Österreich vs. Israel 2:1 (25:16, 16:25, 25:17); Topscorer AUT: Michael CZERWINSKI 22, Richard HENSEL 10
04.07.: HF 2 – Slowenien vs. Slowakei 2:1 (27:25, 17:25, 25:16)
04.07.: Spiel um Platz 3 – Israel vs. Slowakei  0:2 (21:25, 20:25)
04.07.: Finale – Slowenien vs. Österreich 2:0 (25:17, 25:23); Topscorer AUT: Michael CZERWINSKI 9, Jonas MÜRZL 7

Spielplan, Ergebnisse, Statistiken und die Tabelle

Kader Österreich
Tim BERGER (hotVolleys Wien)
Michael CZERWINSKI (hotVolleys Wien)
Stefan FANDL (UVC Holding Graz)
Timo HAMMARBERG (VC Wiener Neustadt)
Richard HENSEL (hotVolleys Wien)
Elias HOLZINGER SK Zadruga Aich/Dob)
Jacob KITZINGER (SK Zadruga Aich/Dob)
Kilian MEIER (TSV Hartberg)
Samuel MÜLLER (hotVolleys Wien)
Jonas MÜRZL (VBC Steyr)
Finn ÖRLEY (Hypo Tirol Volleyballteam)
Felix OSWALD (TSV Hartberg)
Elia STOSCH (UVC Holding Graz)
Julian ZAGAR (UVC Holding Graz)
Julian ZEHNER (UVC Holding Graz)

SPORTLIVE