Lehrgänge der ÖVV-Nachwuchsteams in Ried und Steinbrunn

  • 16. Februar 2022

Die ÖVV-Nachwuchs-Nationalteams absolvierten von Sonntag bis Mittwoch Lehrgänge. Während die Mädchen erstmals im neuen Raiffeisen Volleydome in Ried trainierten, übten die Burschen im Landessportzentrum VIVA Steinbrunn.

FOTO © ÖVV

Die Bedingungen waren perfekt und die TrainerInnen mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden. „In Ried ist es einfach super. Wir konnten diese Tage optimal nutzen. Es ist unser letzter Lehrgang bevor es am 30, März in die finale Vorbereitung für die EM-Qualifikation (8. bis 10. April in Tirana/ALB gegen Polen, Ukraine und Albanien, Anm.) geht“, berichtete Roland Schwab, Headcoach des Nationalteam weiblich Jahrgang 2004 u. j. sowie Neo-Damen-Teamchef.

Auch Tereza Soukup, Trainerin des NT06 weiblich, zeigte sich „begeistert von der Halle und dem Drumherum. Wir wünschen uns, dass wir öfter hierherkommen können.“ Die Schwerpunkte des Lehrgangs waren Verteidigung und Block. „Es hat uns außerdem gefreut, dass diesmal einige jüngere Spielerinnen des Jahrgangs 2008 dabei waren.“

Wie die WU19-Auswahl bestreitet auch das MU20-Nationalteam im Frühjahr sein EM-Qualiturnier. Die Gegner von 7. bis 9. April in Vrnjacka Banja heißen Frankreich, Gastgeber Serbien und Griechenland. „Diesmal lag unser Hauptaugenmerk hier in Steinbrunn auf Angriffsschulung. Es wurde überwiegend am Timing bei schnellen Zuspielen und hohen Bällen gearbeitet“, erklärte MU20-Headcoach Markus Hirczy (Portrait in Burgenland heute).

Ebenfalls in Steinbrunn trainierten die von Nina Sawatzki betreuten U18-Burschen, die erst Ende April in der zweiten EM-Qualirunde im Einsatz sein werden.

SPORTLIVE