Zwei ÖVV-Teams bei Xiamen Open im Hauptbewerb

  • 24. April 2019

In der Nacht auf Mittwoch starteten die Xiamen Open mit der Qualifikation für Damen und Herren. Zum bereits siebenten Mal in Folge sind die besten Beachvolleyball-Teams in der Hafenstadt an der Südostküste Chinas zu Gast, darunter auch fünf ÖVV-Duos. Nur die Vize-Weltmeister Clemens Doppler/Alex Horst steigen auf Grund ihres Rankings erst in der Gruppenphase des 4*-Events am Guanyinshan Beach ein, die weiteren Österreicher waren im Quali-Einsatz.

Lena Plesiutschnig/Katharina Schützenhöfer schlugen sich in den Hauptbewerb durch. Die beiden Steirerinnen bezwangen zunächst die Australierinnen Brittany Kendall/Stefanie Weiler 16:21, 21:17, 18:16 und setzten sich dann gegen Mariia Bocharova/Maria Voronina aus Russland 21:19, 21:15 durch. „Die jungen Australierinnen haben uns ganz schön gefordert. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir aber stark spielen und im entscheidenden Moment die Punkte machen, so soll´s weitergehen“, berichtet Schützenhöfer und Plesiutschnig ergänzt: „Gegen Russland konnten wir unsere Taktik super umsetzen und sind mit der Performance sehr zufrieden. Wir freuen uns über die Qualifikation. Jetzt liegt der Fokus bereits auf dem morgigen Spiel, wir werden wieder alles geben.“

Robin Seidl/Philipp Waller bekamen es mit zwei australischen Teams zu tun. Ihr Auftaktmatch gegen Paul Burnett/Maximilian Guehrer gewannen sie noch 21:19, 21:19, scheiterten in Runde zwei aber an Christopher McHugh/Zachery Schubert 19:21, 17:21.

Für zwei ÖVV-Teams kam in der ersten Quali-Runde das Aus. Tobias Winter/Julian Hörl zogen im Duell mit den Deutschen Nils Ehlers/Lars Flüggen klar 14:21, 16:21 den Kürzeren. Martin Ermacora/Moritz Pristauz scheiterten hingegen nur ganz knapp am Aufstieg in die zweite Runde, verloren gegen die Norweger Mathias Berntsen/Hendrik Mol 14:21, 21:19, 13:15. Für die beiden war es das erste gemeinsame Turnier nach der schweren Schulterverletzung von Ermacora. „Es hat nicht viel gefehlt. Wir sind auf einem guten Weg und freuen uns schon auf die nächste Chance kommende Woche in Kuala Lumpur, wo wir wieder voll angreifen werden“, erklärt Pristauz. Beim 3*-Turnier in Malaysia ist das ÖVV-Duo  im Hauptbewerb gesetzt und hofft auf eine weitere Leistungssteigerung.

Der Xiamen-Hauptbewerb beginnt am Donnerstag. Für die Teams geht es heuer bei einem der Top-Turniere im FIVB World Tour-Kalender nicht nur um Medaillen und Preisgeld, sondern auch um wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation.

SPORTLIVE/PM/RED