Chrtianska schrammt knapp am belgischen Pokalsieg vorbei

  • 12. Februar 2024

Für Monika Chrtianska stand am vergangenen Wochenende das Spiel des Jahres am Programm. Im belgischen Pokalfinale spielte die Tirolerin vor über 6.000 Fans um den Cuptitel. Charleroi kämpfte sich nach einem 0:2-Rückstand in den Tie-Break und wehrte drei Matchbälle ab, konnte die Niederlage am Ende knapp nicht verhindern.

Benfica gewinnt Derby nach 0:2-Rückstand Das Team von Peter Wohlfahrtstätter hat in der portugiesischen Meisterschaft den nächsten wichtigen Sieg gefeiert. Im Stadt-Derby gegen Sporting gab Benfica nach einem 0:2-Rückstand nicht auf, kämpfte sich in den Tie-Break und gewann diesen verhältnismäßig klar mit 15:8. Der Tiroler kam im Derby nicht zum Einsatz.

Nur 24 Stunden später, folgte gegen Vitoria bereits das nächste Match. Benfica ging auch hier als Sieger vom Feld und verteidigte damit gleichzeitig die Tabellenführung. Wohlfahrtstätter kam auch am Sonntag nicht zum Einsatz.

Am kommenden Samstag geht es auswärts gegen Bastardo weiter.

https://fpv-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=90&PID=130

Catania verliert neuerlich Gegen den amtierenden Champion, Trentino Volley, war Catania am Samstag chancenlos. Daran konnten auch 18 Punkte von Topscorer Paul Buchegger nichts ändern.

Kommende trifft Catania auf Padova und Monza.

Cisterna verliert in Modena Das Team von Michael Czerwiński hatte zuletzt drei Siege in Folge gefeiert. Am Sonntagabend endete der Erfolgslauf gegen Modena. Die Gastgeber setzten sich in drei Sätzen durch. Der Wiener stand wieder im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. 

Cisterna bekommt es in der kommende Woche mit den beiden Spitzenteams Perugia und Civitanova zu tun.

https://www.legavolley.it/calendario/?Anno=2023&IdCampionato=911

Lubin am Montagabend im Einsatz Lubin empfängt am Montag Slepsk Suwalki. Am kommenden Samstag spielt Lubin gegen das Spitzenteam Aluron CMC Warta Zawiercie.

https://www.plusliga.pl/games.html?memo=%7B%22games%22%3A%7B%22team%22%3A26787%2C%22faza%22%3A1%7D%7D

Paris siegt weiter Paris kommt den Playoff-Plätzen immer näher. Dank des vierten Siegs in Folge steht Paris zumindest vorläufig in den Top Acht. Gegen Montpellier gewann Paris am Samstag zuhause mit 3:0. ÖVV-Mittelblocker Mathäus Jurkovics spielte durch und scorte 4 Punkte. Der nächste Gegner ist der punktgleiche Tabellennachbar Plessis-Robinson.

www.lnv.fr

Steaua feiert nächsten Sieg Steaua hat sich am Samstag in vier Sätzen gegen den Vorletzten Timisoara durchgesetzt. Nach einem Satzrückstand fand das Team von Philipp Kroiss besser ins Spiel und gewann die folgenden drei Sätze.

Am Mittwoch geht es gegen den Siebten Constanta weiter.

https://frv-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=36&PID=42

Zagrebs Herren holen sechs Punkte Clemens Ecker scorte bei den beiden  3:0-Erfolgen von Mladost Zagreb insgesamt 19 Punkte. Mladost gewann gegen Sisak und Trnje. Am Samstag geht es gegen Centrometal weiter. Bereits unter der Woche bestreitet Zagreb zwei weitere MEVZA-Spiele. Am Dienstag gegen MAV Elore-Foxconn (HUN) und am Donnerstag gegen Camnik (SLO).

Die Mladost Damen gewannen ohne Aida Mehic gegen Nebo mit 3:0. Nächster Gegner ist Rijeka. 

Herren https://hos-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=87&PID=102

Damen https://hos-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=88&PID=103

Olbia siegt klar Das Team von Dana Schmit hat am Sonntagabend gegen den Tabellenletzten Pescara klar in drei Sätzen gewonnen und damit in der Abstiegsrunde der italienischen A2 den zweiten Sieg geholt. Olbia ist damit auf Platz sieben vorgerückt. 

Nach einem spielfreien Wochenende trifft Olbia am 25. Februar auf Padova.

https://www.legavolleyfemminile.it/risultati/?serie=2&campionato=710305&stagione=2023

Charleroi verliert Pokalfinale knapp Für Charleroi stand am Samstag das Match des Jahres am Programm. Im belgischen Pokalfinale traf Charleroi vor über 6.000 Zuschauer*innen auf Kieldrecht. Das Team von Monika Chrtianska geriet zunächst mit 0:2 in Rückstand. Nachdem die Sätze drei und vier an Charleroi gingen, war der Thriller perfekt. Im Tie-Break startete Charleroi ebenfalls gut, wurde von Kieldrecht im Finish aber neuerlich abgehängt. Charleroi kämpfte sich allerdings ein weiteres Mal  zurück und wehrte 3 Matchbälle ab. Im vierten Anlauf konnte Kieldrecht den Sack schließlich zumachen und mit 16:14 gewinnen.  Chrtianska beendete das Spiel mit 9 Punkten.

In der Meisterschaft geht es für Charleroi am Samstag gegen Antwerpen weiter.

https://lottovolleyleague.be/nl/kalender-liga-dames

Thessaloniki verliert Dem aktuellen Tabellenführer der griechischen Liga, Olympiakos Piräus, hatte Aris Thessaloniki am Samstag wenig entgegenzusetzen. Nina Nesimovic scorte bei der 0:3-Niederlage 3 Punkte. Am kommenden Samstag trifft Aris auf Thetis.

https://eope-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=8&PID=9

Voluntari muss sich gedulden CSO Voluntari 2005 traf am Sonntagnachmittag auf auswärts auf Tirgu Mures. Nach hartem Kampf machte Voluntari einen 1:2-Rückstand wett und gewann im Tie-Break knapp mit 16:14. Anamarija Galic scorte bei zwei Kurzeinsätzen zwei Punkt.

Nächster Gegner ist am Mittwoch Brasov.

https://frv-web.dataproject.com/CompetitionHome.aspx?ID=39

Schaffhausen fordert Tabellenführer Nach einem spielfreien Wochenende trifft Schaffhausen am kommenden Samstag auf den Tabellenführer aus Neuchatel.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Stella Calais starten in Play-Downs Für Stella Calais beginnen bald die Play-Downs der französischen zweiten Liga. Die Plätze fünf bis acht des Grunddurchgangs spielen bis Mitte April eine weitere Hin- und Rückrunde mit insgesamt sechs Matches. Für das Team von Kora Schaberl geht es am 24. Februar gegen Harnes los. 

https://www.ffvbbeach.org/ffvbapp/resu/seniors/2023-2024/index_efa.htm

Borken verliert Das Team der jungen Wienerin Melanie Gerhardt hat in der 2. Bundesliga Frauen Pro am Samstag knapp mit 1:3 verloren. In Hamburg ging Borken zwar in Führung, vermochte danach aber keinen weiteren Satz zu gewinnen. Gerhardt kam in allen Sätzen als Libera zum Einsatz. Am kommenden Samstag gastiert Borken in Straubing.

https://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/2_bundesliga_frauen/2_bundesliga_frauen_pro/tabellespielplan/spielplan.xhtml

Übersicht ÖVV-Legionär*innen 2023/2024

Herren Paul Buchegger – Farmitalia Catania (ITA) Alexander Berger – Cuprum Lubin (POL) Michael Czerwiński – Cisterna Volley (ITA) Clemens Ecker – Zagreb (CRO) Mathäus Jurkovics – Paris Volley (FRA) Philipp Kroiss – CSA Steaua București (ROU) Peter Wohlfahrtstätter – Benfica Lissabon (POR)

Damen Monika Chrtianska – Charleroi (BEL) Victoria Deisl – Hämeenlinnan Lentopallokerho (FIN) Anamarija Galic – CSO Voluntari 2005 (ROU), Melanie Gerhardt – Skurios Volleys Borken (GER 2+)  Lina Hinteregger – Schaffhausen (SUI) Aida Mehic – Zagreb (CRO) Nina Nesimovic – Aris Thessaloniki (GRE) Kora Schaberl – Stella Calais Volley Ball (FRA 2) Dana Schmit – Volley Hermaea Olbia (ITA2),