CEV Generalversammlung in Katowice: Positive Entwicklung auf allen Ebenen

  • 18. September 2021

Am Samstag fand im Vorfeld der EuroVolley-Halbfinalduelle in Katowice die XVII. CEV Generalversammlung statt. Stand vor elf Monaten in Wien die Wahl eines neuen CEV Board of Administration im Vordergrund, so ging es diesmal vor allem um künftige Projekte, Budgets und natürlich darum, wie man die coronabedingten Herausforderungen gemeistert hat.

„Die Europameisterschaften im heurigen Jahr waren ebenfalls Thema. Die Hallen-EMs fanden in acht Ländern statt und waren ein großer Erfolg. Auch die Beachvolleyball-EM in Wien wurde sehr gelobt. Die Zusammenarbeit mit unserem Medien- und Marketingpartner Infront verläuft ebenfalls äußerst erfolgreich“, berichtete ÖVV-Präsident Gernot Leitner, der im vergangenen Oktober ins CEV Board of Administration gewählt wurde.

Leitner ist auch der Vorsitzende des European Beach Volleyball Think Tank. „Hierbei geht es um zukünftige Projekte und Produkte im Beachvolleyball europaweit auch in Zusammenarbeit mit der FIVB World Tour. Wir wollen neue Ideen und Strategien entwickeln“, so Leitner.

CEV-Präsident Aleksandar Boričić zeigte sich zufrieden, wie man auf die durch die Pandemie entstanden Herausforderungen reagiert hat. „Unser Hauptziel war zunächst zu überleben, aber wir haben viel mehr getan“, erklärt Boričić, der die Entwicklung des Volleyballsports in Europa insgesamt sehr positiv sieht. „Wir brauchen weiterhin einen regen Meinungsaustausch, dürfen keine Angst vor Herausforderungen haben. Lasst uns daran arbeiten, Volleyball auf die nächste Stufe zu heben.“

SPORTLIVE