AVL Women: TI-Volley kann Platz vier fixieren

  • 11. Februar 2022

Eigentlich hätten in der AVL Women am Wochenende die ersten Playoff-Spiele in Szene gehen sollen. Coronabedingt sind allerdings noch fünf Partien aus dem Grunddurchgang nachzutragen. Daher musste der Viertelfinal-Auftakt auf 05./06. März verlegt werden. TI-wellwasser®-volley bestreitet sein letztes GD-Spiel Samstagnachmittag in der USI-Halle gegen ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt. Bei einem Heimsieg hätten die Innsbruckerinnen Platz vier hinter STEELVOLLEYS Linz-Steg, VC TIROL und SG VB NÖ Sokol/Post in der Tasche.

Im zweiten Samstagsspiel empfängt PSV VBG Salzburg die Niederösterreicherinnen. Das Team von Headcoach Ulrich Sernow hat noch eine rechnerisch die Chance auf Platz sechs. Allerdings sind die PSV VBG-Damen im Duell mit Sokol/Post krasse Außenseiterrinnen. Diana Mitrengova und Co. spielen seit mehreren Wochen in Topform, erst am vergangenen Samstag holten sie sich mit dem Austrian Volley Cup den ersten Titel der Saison. „Wir wollen uns nach dreiwöchiger Corona-Zwangspause stabilisieren“, so Sernow. „Leider fehlt uns noch Magdalena Karpinska. Alle anderen Spielerinnen sind wieder gesund und trainieren fleißig. Wir müssen mit viel Mut auftreten, werden versuchen, attraktiven Volleyball zu spielen.“

AVL Women-Grunddurchgang, Nachtragsspiele

12.02., 16:00: TI-wellwasser®-volley vs. ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt
12.02., 18:00: PSV VBG Salzburg vs. SG VB NÖ Sokol/Post
17.02., 17:00: TSV Sparkasse Hartberg vs. SG VB NÖ Sokol/Post
19.02., 17:30: UVC Holding Graz vs. PSV VBG Salzburg
Termin offen: SG Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz vs. PSV VBG Salzburg

Ergebnisse, Spielplan, Statistiken und Tabelle

SPORTLIVE