AVL Women-Finalserie: Sokol/Post bezwingt STEELVOLLEYS und gleicht aus

  • 13. April 2023

VB NÖ Sokol/Post hat im zweiten AVL Women-Finalspiel Titelverteidiger Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg in Wien 3:2 (22:25, 25:22, 25:23, 23:25, 15:9) niedergerungen und in der “Best-of-5“-Serie auf 1:1 gestellt. Das dritte Duell geht am Sonntag zur Primetime in der SMS Kleinmünchen über die Bühne. ORF SPORT + überträgt ab 20:15 Uhr live.

Die Zuschauer:innen – unter ihnen auch Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler – sahen eine ausgeglichene Anfangsphase mit mehreren Führungswechseln. Mit vier Punkten in Folge zum 14:10 waren es die STEELVOLLEYS, die sich etwas absetzen konnten. Bei 20:15 schien das Team von Headcoach Facundo Morando souverän der Satzführung entgegenzusteuern. Doch Sokol/Post kam noch einmal heran (20:21), konnte aber nicht mehr ausgleichen. Wenig später nutzten die Gäste ihren zweiten Satzball.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich der Herausforderer stark verbessert, lag ab dem 7:6 durchgehend voran. Die Vorentscheidung brachte ein 5:0-Lauf der Sokol/Post-Damen zum 22:16. Die STEELVOLLEYS kamen nicht mehr näher als auf zwei Punkte heran. Ein Angriffspunkt von Lia Berger bedeutete für Sokol/Post den ersten Satzgewinn in der Finalserie.

Die Gäste zeigten sich vom Ausgleich unbeeindruckt, legten im dritten Satz zunächst vor (7:4). Mit sieben Punkten in Folge drehte der Rekordmeister den Spieß um. Die Führung hielt jedoch nicht lange (11:11). In Folge stellten die STEELVOLLEYS den Block mehrmals goldrichtig und zogen davon (19:14). Damit war der Satz allerdings keineswegs vorentschieden. Denn Sokol/Post wendete in der hervorragend gefüllten Posthalle noch einmal das Blatt. Mit fünf Punkten in Folge bei Service Berger holten sich die Gastgeberinnen die 2:1-Führung.

Durchgang vier war zunächst ein offener Schlagabtausch. Ein Run von 15:14 auf 21:15 brachte den Titelverteidiger allerdings die komfortable Führung. Und diesmal brachten die STEELVOLLEYS den Satz – knapp aber doch – ins Trockene. Ein Tie-Break musste die Entscheidung bringen. Dieses war wie das ganze Match ein Kampf auf Messers Schneide. Beim letzten Seitenwechsel führte Sokol/Post 8:6 und blieb auch am Drücker. Nach 136 Minuten verwertete der Außenseiter seinen ersten Matchball zum 3:2-Heimsieg und ersten Erfolg über Linz-Steg nach sechs Niederlagen in Folge,

Lia Berger Match-MVP
FOTO © GEPA pictures/Armin Rauthner

FOTO © GEPA pictures/Armin Rauthner

Topscorerinnen waren die erst 15-jährige Lia Berger (27), die auch zum Match-MVP gewählt wurde, Lucia Miksikova (21) und Anilise Fitzi (19) bzw. Brooke Botkin (28), Silvie Pavlova und Harlee Kekauoha (je 14). Die Matchstats aus Sicht von Sokol/Post: Angriffspunkte 64 zu 60 (Quote 35% zu 37%), Asse 10 zu 7 (Servicefehler 10 zu 3), Blockpunkte 15 zu 10, Annahme 62% zu 38%; Spieldauer 136 Minuten.

TV-Stimmen zum Spiel

Sokol/Post-Topscorerin und MVP Lia Berger: „Ich bin auch stolz auf mich, aber letztendlich haben wir als Mannschaft gewonnen. Wir waren darauf fokussiert, so wenig Eigenfehler wie möglich zu machen, als Team aufzutreten. Wir werden am Sonntag wieder alles geben.“

Sokol/Post-Außenangreiferin Eva Stabentheiner (13 Punkte): „Es war extrem intensiv. Im ersten Satz haben wir unser Spiel noch nicht so durchgezogen, sind dann aber immer besser geworden und haben gottseidank gewonnen. Wenn wir mit Freude spielen, ist alles möglich. Das hat man heute gesehen.“

Sokol/Post-Trainerin Zuzana Pecha-Tlstovicova: „Natürlich bin ich sehr glücklich, dass wir diesen Sieg geschafft haben, die Serie von Linz-Steg beenden konnten. Ich denke, dass unsere Leistung heute an der oberen Grenze war. Wir werden sehen, ob wir sie wiederholen können. Im ersten Spiel waren wir noch etwas nervös, hatten nicht so das Vertrauen in uns. Heute waren wir lockerer, fokussierter.“

STEELVOLLEYS-Libera Lisa Maria Hager: „Man kann Sokol/Post nur gratulieren. Sie haben in den entscheidenden Phasen besser gespielt, waren konsequenter. Wir haben sie im zweiten Satz ins Spiel kommen lassen. Das war der Knackpunkt. Wir haben heute unsere Chancen nicht so genutzt wie normaler Weise. Das Momentum war dann auf ihrer Seite. Am Sonntag werden wir wieder alles hineinhauen.“

STEELVOLLEYS-Mittelblockerin Sophie Maass (11 Punkte): „Im Endeffekt war Sokol/Post mutiger als wir. Uns ist dann die Luft ausgegangen. Am Sonntag müssen wir wieder frecher spielen, dürfen nicht auf Nummer sicher gehen.“

Weitere Stimmen

STEELVOLLEYS-Headcoach Facundo Morando: „Sokol/Post hat sich in vielen Elementen stark gesteigert.  Das Risiko am Service hat sich für sie bezahlt gemacht. Wir haben uns am Angriff sehr schwergetan und ungewohnt viele Fehler geleistet. Im dritten Satz hatten wir die 2:1-Führung dennoch auf der Hand, haben unsere Chance aber nicht genützt. Nach dem Satzausgleich war natürlich wieder alles möglich. Der Tie-Break war dann ein Spiegelbild des gesamten Spiels. Sokol/Post hat verdient gewonnen.“

STEELVOLLEYS-Manager Andreas Andretsch zum Spiel am Sonntag: „Jeder Fan zählt. Beide Teams haben zu Hause vor toller Kulisse gewonnen und sich zwei mitreißende Matches geliefert. Für Spannung ist auch am Sonntag gesorgt.“

AVL Women

Finalserie (best-of-5)
09.04.: Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg vs. VB NÖ Sokol/Post 3:0 (25:22, 25:22, 25:14)
13.04.: VB NÖ Sokol/Post vs. Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg 3:2 (22:25, 25:22, 25:23, 23:25, 15:9)
16.04., 20:25: Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg vs. VB NÖ Sokol/Post
27.04., 20:25: VB NÖ Sokol/Post vs. Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg

wenn nötig
30.04., 20:25: Oberbank STEELVOLLEYS Linz-Steg vs. VB NÖ Sokol/Post

alle Finalspiele LIVE in ORF SPORT +

Serie um Platz 3 (best-of-3)
02.04.: UVC Holding Graz vs. TI-ROWA-Moser-volley 2:3 (17:25, 18:25, 25:20, 25:21, 7:15)
15.04., 17:00: TI-ROWA-Moser-volley vs. UVC Holding Graz

wenn nötig
22.04., 19:00: UVC Holding Graz vs. TI-ROWA-Moser-volley

Relegationsrunde
15.04., 16:30: TSV Sparkasse Hartberg vs. VC Raiffeisen Dornbirn
15.04., 19:30: VT Roadrunners Wien vs. ASKÖ Volksbank Purgstall
16.04., 12:00: VC Hausmannstätten vs. VC Raiffeisen Dornbirn

Spielplan, alle Ergebnisse und Tabellen

Hier geht’s zu den AVL-Livestreams und -Livescores

SPORTLIVE