AVL Men: Union Waldviertel gewinnt erstes Finalduell mit Aich/Dob

  • 13. April 2022

Union Raiffeisen Waldviertel hat in der „Best-of-7“-Finalserie der Austrian Volley League Men vorgelegt. Der ÖVV-Cupsieger gewann das Auftaktspiel gegen SK Zadruga Aich/Dob 3:1 (30:28, 25:23, 16:25, 25:23).

Die Zuschauer in der ausverkauften Stadthalle Zwettl sahen ein packendes, emotionales Spiel, indem die Gastgeber sowohl im ersten als auch im vierten Satz einen deutlichen Rückstand wettmachen konnten. Bereits am Sonntag kommt es in der JUFA-Arena Bleiburg zum zweiten Duell zwischen den beiden besten Teams Österreichs. ORF SPORT + überträgt wieder ab 20:15 Uhr live.

Topscorer waren Daulton Sinoski (20), Samuel Taylor-Parks, Audrius Knasas (je 14) und Marek Sulc (10) bzw. Xander Ketrzynski (28), Marino Marelic (14), Michal Hruska und Marek Gergely (je 8). Die Match Stats aus Sicht von URW: Angriffspunkte 63 zu 55 (Quote 45% zu 43%), Asse 2 zu 5, Blockpunkte 8 zu 13, Annahme 57% zu 55%, Punkte durch gegnerische Fehler 23 zu 26.

Während der dreifache Meister Aich/Dob zum bereits 11. Mal in Folge in der AVL-Finalserie steht, greifen die Nordmänner erst zum dritten Mal nach dem Titel. 2018 und 2019 erwiesen sich die Kärntner als zu hohe Hürde.

URW-Headcoach Zdenek Smejkal: „Es war das erwartet ausgeglichene Spiel. Im dritten Satz hat bei uns leider die Konzentration etwas nachgelassen. Dann haben uns die Wechselspieler sehr geholfen. Sie haben für viel positive Emotionen gesorgt. Der Sieg gehört auch dem Publikum.“

URWs Marek Sulc: „Wir hatten heute einige Ups und Downs, haben aber nie aufgegeben. Ich bin sehr glücklich, dass wir das erste Finale gewinnen konnten.“

Aich/Dob-Mittelblocker Nicolai Grabmüller: „Es war ein sehr spannendes und intensives Match, das hin und her ging, auch von einem starken Blockspiel auf beiden Seiten geprägt war.“

Aich/Dob-Trainer Bogdan Tanase: “Es war ein tolles Spiel der zwei besten Teams. Gratulation an die Nordmänner.“

Ried sichert sich Rang fünf

Im zweiten Spiel des Abends setzte sich UVC Weberzeile Ried im gut besuchten Raiffeisen Volleydome gegen VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:1 (27:29, 25:14, 25:21, 25:18) durch und sicherte sich so Platz fünf. Bereits das Hinspiel war in vier Sätzen an die Innviertler gegangen.

Die besten Spieler der Saison (Aich/Dob und Graz erst ab Toprunde)

Austrian Volley League Men, Finalserie (best-of-7)

ORF SPORT+ zeigt alle Spiele LIVE

13.04.: Union Raiffeisen Waldviertel vs. SK Zadruga Aich/Dob 3:1 (30:28, 25:23, 16:25, 25:23)
17.04., 20:25: SK Zadruga Aich/Dob vs. Union Raiffeisen Waldviertel
21.04., 20:25: Union Raiffeisen Waldviertel vs. SK Zadruga Aich/Dob
24.04., 20:25: SK Zadruga Aich/Dob vs. Union Raiffeisen Waldviertel

falls nötig
27.04., 20:25: Union Raiffeisen Waldviertel vs. SK Zadruga Aich/Dob
01.05., 20:25: SK Zadruga Aich/Dob vs. Union Raiffeisen Waldviertel
04.05., 20:25: Union Raiffeisen Waldviertel vs. SK Zadruga Aich/Dob

Platz 3 (best-of-3)
10.04.: VCA Amstetten NÖ vs. UVC Holding Graz 0:3 (21:25, 18:25, 13:25)
15.04., 19:00: UVC Holding Graz vs. VCA Amstetten NÖ
23.04., offen: VCA Amstetten NÖ vs. UVC Holding Graz

Platz 5 (Hin- u. Rückspiel)
09.04.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt vs. UVC Weberzeile Ried 1:3 (24:26, 20:25, 25:21, 17:25)
13.04.: UVC Weberzeile Ried vs. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:1 (27:29, 25:14, 25:21, 25:18)

Platz 7 (Hin- u. Rückspiel)
08.04.: VBC TLC Weiz vs. TJ Sokol V/Post SV Wien 2:3 (12:25, 25:23, 29:27, 25:27, 12:15)
16.04., 17:00: TJ Sokol V/Post SV Wien vs. VBC TLC Weiz

Relegationsrunde
15.04., 18:00: TSV Raiffeisen Hartberg vs. Raiffeisen VC Wolfurt ABSAGE
15.04., 20:00: hotVolleys Wien vs. Hypo Tirol Volleyballteam
16.04., 15:30: Hypo Tirol Volleyballteam vs. hotVolleys Wien
16.04., 17:00: UNIONvolleys Bisamberg-Hollabrunn vs SSV HIB Liebenau

Ergebnisse, Spielplan, Statistiken und Tabellen

SPORTLIVE/PM