AVL Men-Toprunde: Ried dreht Spiel gegen Amstetten

  • 10. Februar 2022

UVC Weberzeile Ried hat in seinem vierten AVL Men-Toprundenspiel den ersten Sieg eingefahren, bezwang Donnerstagabend in der Johann-Pölz-Halle Gastgeber VCA Amstetten NÖ nach 0:2 Sätzen und Abwehr von Matchbällen noch im Tie-Break (21:25, 18:25, 25:20, 33:31, 15:13) und verbesserte sich auf Platz drei.

Im VCA-Lager hatte man in den vergangenen Wochen mit Covid-Infektionen zu kämpfen, dann kam auch noch Verletzungspech hinzu. Mit Diagonalangreifer Patryk Napiorkowski (Schulter) und Mittelblocker Szymon Rakowski (Knie) sind zwei Leistungsträger außer Gefecht. Napiorkowski wird für den VCA überhaupt nicht mehr auflaufen, Rakowski wohl zumindest vier Wochen pausieren müssen. Aber auch die Rieder kamen nicht in Bestbesetzung ins Mostviertel. Trainer Dominik Kefer musste erneut auf Kapitän und Topangreifer Tomasz Rutecki verzichten.

Erfolgreichste Scorer der Gastgeber waren Aleksandar Veselinovic (20), Jakub Czyzowski (15) und Maximilian Schober (14), bei den Oberösterreichern sorgten Niklas Stooß (22), Niklas Etlinger und Markus Berger (je 15) für die meisten Punkte.

„Obwohl beide Teams nicht ihr bestes Volleyball gezeigt haben, war es ein sehr spannendes Spiel. Ich bin froh über den Sieg, denn ein Erfolg tut vor allem für den Kopf immer gut“, zeigte sich Kefer zufrieden. Stooß fügt hinzu: „Der Sieg fühlt sich richtig gut an und ich bin froh, dass wir das Spiel noch drehen konnten. Wir haben Ausfälle zu kompensieren und das gelingt uns immer besser.“

Freitagabend kommt es in der Stadthalle Zwettl zum Schlager zwischen Union Raiffeisen Waldviertel und SK Zadruga Aich/Dob. Nach bisher vier Saisonduellen mit ebenso vielen Heimsiegen steht es 2:2. Im ersten Aufeinandertreffen in der Toprunde und auch im MEVZA League-Hinspiel ließ der Vizemeister nichts anbrennen. Im Austrian Volley Cup-Achtelfinale und in der MEVZA League-Rückrunde hatten hingegen die Nordmänner die Nase vorn.

In der Toprunde ist Aich/Dob bislang eine Klasse für sich, musste in vier Spielen erst einen Satz abgeben. Die ‚Nordmänner‘ sind den Südkärntnern mit neun Punkten und 9:3-Sätzen allerdings auf den Fersen. Beide Teams konnten ihre Generalprobe gewinnen: Aich/Dob schlug UVC Holding Graz Mittwochabend 3:0, URW bezwang in ihrem letzten MEVZA League-Saisonspiel Spartak Myjava aus der Slowakei im Tiebreak. Waldviertels Mittelblocker Peter Schnabel fiebert dem Topduell entgegen: „Das wird auch schon im Hinblick auf die entscheidende Meisterschaftsphase ein sehr interessantes Kräftemessen.“

AVL Men-Toprunde

10.02.: VCA Amstetten NÖ vs. UVC Weberzeile Ried 2:3 (25:22, 25:18, 20:25, 31:33, 13:15) 
11.02., 19:00: Union Raiffeisen Waldviertel vs. SK Zadruga Aich/Dob
12.02., 18:00: UVC Weberzeile Ried vs. UVC Holding Graz

Zwischenrunde
12.02., 19:30: Hypo Tirol Volleyballteam vs. TSV Raiffeisen Hartberg
13.02., 15:30: VBC TLC Weiz vs. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

Ergebnisse, Spielplan, Statistiken und Tabellen

AVL Women-Grunddurchgang, Nachtragsspiele

12.02., 16:00: TI-wellwasser®-volley vs. ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt
12.02., 18:00: PSV VBG Salzburg vs. SG VB NÖ Sokol/Post
17.02., 17:00: TSV Sparkasse Hartberg vs. SG VB NÖ Sokol/Post
19.02., 17:30: UVC Holding Graz vs. PSV VBG Salzburg
Termin offen: SG Erzbergmadln VBV Trofaiach/WSV Eisenerz vs. PSV VBG Salzburg

Ergebnisse, Spielplan, Statistiken und Tabelle

MEVZA League Damen

10.02., 17:00: SG VB NÖ Sokol/Post (AUT) vs. OK Marina Kastela (CRO) VERSCHOBEN

Spielplan und Tabelle

SPORTLIVE