AVL Men-Tabellenführer HYPO TIROL setzt bei Aich/Dob Siegesserie fort

  • 14. Januar 2023

Das HYPO TIROL Volleyballteam bleibt in der AVL Men das Maß der Dinge. Die Innsbrucker gewannen das Schlagerspiel der 13. Runde bei Zadruga Aich/Dob 3:0 (25:23, 25:15, 26:24) und sind im Grunddurchgang weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Rund 700 Fans sahen in der JUFA-Arena Bleiburg ein Schlagerspiel auf hohem Niveau. Letztlich setzte sich HYPO TIROL auch im dritten Saisonduell mit Aich/Dob verdient durch und fuhr die nächsten drei Punkte ein. „Man muss neidlos anerkennen, dass HYPO TIROL in dieser Saison ein Klasseteam hat. Wir hatten im ersten Satz Chancen, konnten sie aber leider nicht nutzen. Im zweiten Durchgang waren wir chancenlos, im dritten haben unsere Spieler Moral gezeigt und dagegengehalten. Für die aktuelle Kadersituation haben wir eine wirklich gute Leistung gezeigt, aber HYPO TIROL war vor einer tollen Kulisse einfach noch stärker“, resümierte Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu.

Auch TSV Raiffeisen Hartberg fuhr auswärts drei Punkte ein. Das Überraschungsteam der Saison bezwang in einem packenden Steiermark-Derby UVC Holding Graz 3:1 (25:27, 27:25, 29:27, 25:22) und liegt weiter sieben Punkte hinter HYPO TIROL auf Rang zwei. TSV-Spieler Lukas Glatz: „Wir haben gelernt, in den entscheidenden Momenten den Sack zuzumachen und auch immer an der Taktik festzuhalten. Graz war verdammt stark und entschlossen, da dürfen wir schon stolz sein, diese Partie für uns entschieden zu haben!“

UVC McDonald’s Ried wurde im Duell mit VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt seiner Favoritenrolle gerecht, gewann im Raiffeisen Volleydome 3:0 (25:18, 25:18, 25:16). Die Oberösterreicher sind Fünfte nur noch einen Punkt hinter Aich/Dob und VCA Amstetten NÖ. Die Mostviertler empfangen am Sonntag (17 Uhr) zum Abschluss der Runde Meister Union Raiffeisen Waldviertel (6.). „Wir haben wirklich super gespielt und ich bin froh, dass fast jeder zum Einsatz gekommen ist“, so Rieds Coach Dominik Kefer.

VBC TLC Weiz feierte einen 3:1 (16:25, 25:19, 25:22, 25:18)-Heimerfolg über TJ Sokol V/Post SV Wien und ist nun Achter drei Punkte vor seinem direkten Kontrahenten im Kampf um den letzten Playoffplatz. Sokol-Kapitän Florian Weikert; „Diese Niederlage tut natürlich weh – vor allem, da wir gut ins Spiel gestartet sind. Nichtsdestotrotz haben wir bis zum Ende des Grunddurchgangs noch fünf wichtige Spiele, also noch zahlreiche Chancen auf Punkte.“

AVL Men-Grunddurchgang, 13. Runde

14.01.: UVC Holding Graz vs. TSV Raiffeisen Hartberg 1:3 (27:25, 25:27, 27:29, 22:25)
14.01.: UVC McDonald’s Ried vs. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:0 (25:18, 25:18, 25:16)
14.01.: VBC TLC Weiz vs. TJ Sokol V/Post SV Wien 3:1 (16:25, 25:19, 25:22, 25:18)
14.01.: SK Zadruga Aich/Dob vs. HYPO TIROL Volleyballteam 0:3 (23:25, 15:25, 24:26)
15.01., 17:00: VCA Amstetten NÖ vs. Union Raiffeisen Waldviertel

Modus: Grunddurchgang (18 Runden) bis 19. Februar, danach Playoffs (beginnend mit Viertelfinale) bzw. Relegation (9. u. 10. GD)

Spielplan, Ergebnisse, Tabelle und Statistiken

Hier geht’s zu den AVL-Livestreams und -Livescores

SPORTLIVE/PM/RED