AVL Men: Klagenfurt macht Schritt Richtung Viertelfinale / UVC – VCA verschoben

  • 30. Januar 2022

VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt ist Sonntagnachmittag ein großer Schritt Richtung AVL Men-Viertelfinale gelungen. Die Kärntner setzten sich im Sportpark gegen VBC TLC Weiz 3:1 (25:15, 25:23, 26:28, 25:17) durch und vergrößerten ihren Vorsprung in der Zwischenrunde auf das viertplatzierte Hypo Tirol Volleyballteam auf sechs Punkte.

WSL-Sportdirektorin Karin Frühbauer: „Es war über weite Strecken eine souveräne Vorstellung, die drei Ausfälle steckt das Team sehr gut weg. Der Satzverlust war eigentlich nicht notwendig. Wir freuen uns sehr über diese drei wichtigen Punkte. Ich bin stolz auf diese Mannschaft.“

Weiz-Headcoach Michael Murauer: „“Ich kann nicht viel zu diesem Spiel sagen… Wir wissen, dass wir mehr können und mehr geben müssen. Kommende Woche wird sich zeigen, welche Art von Mannschaft wir sein wollen.“

Tabellenführer TJ Sokol V/Post SV Wien gewann das Nachtragsspiel in Innsbruck 3:1 (18:25, 25:19, 25:20, 25:14) und revanchierte sich beim Aufsteiger Hypo Tirol VT für die 5-Satz-Niederlage am Vortag.

Das für den 2. Februar 2022 vorgesehene AVL Spiel zwischen dem  UVC Weberzeile Ried und VCA Amstetten NÖ powered by McDonalds muss wegen Corona-Fällen verschoben werden.

AVL Men-Zwischenrunde

30.01.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt vs. VBC TLC Weiz 3:1 (25:15, 25:23, 26:28, 25:17)
Topscorer: Arwin KOPSCHAR 27, Simon FRÜHBAUER 15 bzw. Mark KREMER 24, Julian HIEDL 15

Nachtragsspiel
30.01.: Hypo Tirol Volleyballteam vs. TJ Sokol V/Post SV Wien 1:3 (25:18, 19:25, 20:25, 14:25)
Topscorer: Leander ÖRLEY 11, Finn ÖRLEY 10 bzw. Daniel MORGUNOV 17, Aaron REISS 14

Ergebnisse, Spielplan, Statistiken und Tabellen

SPORTLIVE/PM/RED