Aich/Dob und Union Waldviertel in MEVZA League erfolgreich, Amstetten startet mit Niederlage

  • 2. November 2022

Zadruga Aich/Dob hat Mittwochnachmittag seinen ersten MEVZA League-Saisonsieg eingefahren. Österreichs Vizemeister setzte sich in Kamnik gegen Mladost Ribola Kastela aus Kroatien 3:0 (26:24, 25:15, 25:20) durch und hält nach zwei Spielen bei vier Punkten. Am Donnerstag trifft Aich/Dob auf Spartak Myjava (SVK).

Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Wir sind froh, endlich wieder gewonnen zu haben. Denn allzu oft ist uns das in den vergangenen Wochen nicht gelungen. Im ersten Satz lief es noch nicht, im zweiten und dritten waren wir aber souverän. Unser bester Mann war heute Lampros Pitakoudis, überhaupt haben die jungen Spieler starke Leistungen gezeigt. Wenn uns morgen ein positiver Abschluss gelingt, haben wir ein gutes erstes MEVZA League-Turnier gespielt.“

Auch Meister Union Raiffeisen Waldviertel konnte den ersten MEVZA League-Sieg verbuchen, gewann am Abend der Stadthalle Zwettl gegen den kroatischen Champion Mladost Zagreb 3:1 (25:21, 20:25, 25:14, 25:18). URW-MVP Jakob Reiter: „11:0 Blocks, das sagt alles. Die Annahme war heute deutlich besser als gestern. Wir machten weniger Eigenfehler und auch der Angriff aus der Verteidigung heraus war klar besser. MEVZA League zu Hause zu spielen, macht einfach Spaß. Morgen noch ein Sieg gegen den Meister der Slowakei, dann sind wir happy.“

VCA Amstetten NÖ musste sich in seinem ersten MEVZA League-Spiel nach acht Jahren Pause in Maribor MOK Mursa Osijek (CRO) 1:3 (25:22,23:25, 23:25, 18:25) geschlagen geben. VCA-Sportdirektor Michael Henschke: „Wir haben drei richtig gute Sätze gespielt und gezeigt, dass wir den internationalen Vergleich nicht scheuen müssen. Wir sind in der MEVZA League, um Erfahrungen zu sammeln und unser junges Team weiterzuentwickeln. Da können Fehler passieren und sind nicht so dramatisch. Gegen Gastgeber OK Merkur Maribor wollen wir morgen erneut eine gute Leistung zeigen. Die Slowenen sind in guter Form, haben am Dienstag Osijek klar in die Schranken gewiesen. Wir sind der Außenseiter in diesem Match, haben aber auch nichts zu verlieren.“

MEVZA League Men, Woche 1

01.11.: Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) vs. ACH Volley LJUBLJANA (SLO) 0:3 (21:25, 16:25, 18:25)
01.11.: OK Calcit KAMNIK (SLO) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT) 3:2 (21:25, 25:19, 25:16, 19:25, 15:10)
02.11.: OK Mladost Ribola KAŠTELA (CRO) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT) 0:3 (24:26, 15:25, 20:25)
02.11.: Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) vs. HAOK Mladost ZAGREB (CRO) 3:1 (25:21, 20:25, 25:14, 25:18)
02.11.: MOK Mursa Osijek (CRO) vs. VCA AMSTETTEN NÖ (AUT)  3:1 (22:25, 25:23, 25:23, 25:18)
03.11., 15:00: TJ Spartak MYJAVA (SVK) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT)
03.11., 19:00: Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) vs. Rieker UJS KOMÁRNO (SVK)
03.11., 19:30: OK Merkur MARIBOR (SLO) vs. VCA AMSTETTEN NÖ (AUT)

Spielplan, Ergebnisse und Statistiken

SPORTLIVE/PM/RED