Zadruga Aich/Dob und Union Waldviertel legen in MEVZA League nach

  • 3. November 2022

Zadruga Aich/Dob feierte in der MEVZA League Men den zweiten 3:0-Sieg innerhalb von 24 Stunden, gewann Donnerstagnachmittag in Kamnik gegen Spartak Myjava (SVK) in 65 Minuten souverän 25:17, 25:21, 25:19. Anastasios Aspiotis war mit 20 Punkten bester Scorer.

Die Kärntner konnten in drei Spielen sieben Punkte sammeln, tankten Selbstvertrauen für das Schlagerspiel der fünften Austrian Volley League-Runde gegen Meister Union Raiffeisen Waldviertel am Samstag in Bleiburg. Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Das war ein wirklich positiver Abschluss. Im dritten Spiel seit Dienstag war natürlich ein gewisser Kräfteverschleiß da, aufgrund unseres guten Kaders konnten wir damit aber besser umgehen als der Gegner. Wir sind zufrieden, sieben Punkte aus Kamnik mitzunehmen, ist mehr, als wir erwarten konnten. Jetzt freuen wir uns auf das AVL-Topspiel gegen Waldviertel. Wir haben in der Meisterschaft einiges gutzumachen.“

Auch Union Waldviertel konnte zwei seiner ersten drei MEVZA League-Saisonspiele klar gewinnen. Die Nordmänner schlugen Donnerstagabend in der Stadthalle Zwettl den slowakischen Meister Rieker UJS Komarno 3:0 (25:21, 25:16, 25:21). „Wir freuen uns über die beiden Siege vor Heimpublikum, jetzt konzentrieren wir und voll auf das Duell mit Aich/Dob am Samstag“, resümierte URW-Headcoach Zdenek Smejkal.

VCA Amstetten NÖ muss noch auf den ersten Sieg warten. Die Mostviertler verloren gegen Gastgeber OK Merkur Maribor in drei umkämpften Sätzen (24:26, 23:25, 22:25). „Die Mannschaft hat heute wieder alles versucht, wurde aber leider nicht belohnt. Wir spielen nach vielen Jahren Pause wieder in der MEVZA League und müssen uns an dieses sehr hohe Niveau noch gewöhnen, aber wir haben zweimal gezeigt, dass wir mit absoluten Topmannschaften mithalten können“, zeigte sich VCA-Sportdirektor Michael Henschke trotz der Niederlagen nicht unzufrieden. „Wir haben junge Spieler, die sich von Match zu Match weiterentwickeln. Wenn auf diesem Weg Fehler passieren, dann zeigt uns das nur, woran wir noch arbeiten müssen.“

MEVZA League Men, Woche 1

01.11.: Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) vs. ACH Volley LJUBLJANA (SLO) 0:3 (21:25, 16:25, 18:25)
01.11.: OK Calcit KAMNIK (SLO) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT) 3:2 (21:25, 25:19, 25:16, 19:25, 15:10)
02.11.: OK Mladost Ribola KAŠTELA (CRO) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT) 0:3 (24:26, 15:25, 20:25)
02.11.: Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) vs. HAOK Mladost ZAGREB (CRO) 3:1 (25:21, 20:25, 25:14, 25:18)
02.11.: MOK Mursa Osijek (CRO) vs. VCA AMSTETTEN NÖ (AUT)  3:1 (22:25, 25:23, 25:23, 25:18)
03.11.: TJ Spartak MYJAVA (SVK) vs. SK Zadruga AICH/DOB (AUT) 0:3 (17:25, 21:25, 19:25)
03.11.: Union Raiffeisen WALDVIERTEL (AUT) vs. Rieker UJS KOMÁRNO (SVK) 3:0 (25:21, 25:16, 25:21)
03.11.: OK Merkur MARIBOR (SLO) vs. VCA AMSTETTEN NÖ (AUT) 3:0 (26:24, 25:23, 25:22)

Spielplan, Ergebnisse und Statistiken

AVL Men-Grunddurchgang, 5. Runde

05.11., 18:30: VCA Amstetten NÖ vs. TSV Raiffeisen Hartberg
05.11., 19:00: SK Zadruga Aich/Dob vs. Union Raiffeisen Waldviertel
06.11., 16:00: UVC Holding Graz vs. Hypo Tirol Volleyballteam
06.11., 17:00: VBC TLC Weiz vs. VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt
14.11., 20:20: UVC McDonald’s Ried vs. TJ Sokol V/Post SV Wien LIVE in ORF SPORT +

Modus: Grunddurchgang (18 Runden) bis 19. Februar, danach Playoffs (beginnend mit Viertelfinale) bzw. Relegation (9. u. 10. GD).

Spielplan, Ergebnisse, Tabelle und Statistiken

Hier geht’s zu den AVL-Livestreams und -Livescores

Hier geht’s zu allen Teams

SPORTLIVE/PM/RED