Wohlfahrtstätter setzt Erfolgslauf fort

  • 21. Oktober 2019

Nachdem nun auch die italienische A1 der Herren eröffnet wurde, sind endgültig wieder alle UNSERE STARS IN EUROPA im Einsatz. Bestens gestartet sind neben ÖVV-Teamkapitän Peter Wohlfahrtstätter auch Thomas Zass und Monika Chrtianska (SUI) sowie Noemi Oiwoh und Sabrina Müller (ROM). In der Liga unbesiegt sind außerdem weiterhin der VfB Friedrichshafen (Toni Menner) sowie die Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (Florian Ringseis und Niklas Kronthaler).

Niederlagen für Piacenza und Monza  Die italienische A1 der Herren hat für Alex Berger und Paul Buchegger mit Niederlagen begonnen. Alex Berger konnte mit seinem neuen Klub den amtierenden Meister Macerata zwar voll fordern. Ein Satzgewinn blieb Piacenza dennoch verwehrt. Berger beendete das Match mit 11 Punkten als zweitbester Scorer.
Monza konnte Mailand ebenfalls die Stirn bieten. Auch hier ging sich ein Satzgewinn am Ende nicht aus. Buchegger kam nicht zum Einsatz.
Kommende Woche trifft Piacenza auf Modena. Monza ist bei Trentino Volley zu Gast!

http://www.legavolley.it/calendario/

Friedrichshafen und AlpenVolleys siegen erneut Der VfB Friedrichshafen hatte am Mittwoch in Bühl hart zu kämpfen. Nachdem der Auftaktsatz mit 37:39 verloren ging, konnte die Truppe von ÖVV-Teamtrainer Michael Warm die folgenden drei Durchgänge für sich entscheiden und drei Punkte mitnehmen. Menner stand in zwei Sätzen in der Startformation und beendete das Match mit drei Punkten.
Chancenlos war Friedrichshafen dagegen am Sonntag im Supercup gegen die BR Volleys. Mit 3:0 ging der Titel klar an die Hauptstädter.

Hart umkämpft war einmal mehr das Bayern-Derby zwischen den Hypo Tirol AlpenVolleys Haching und dem TSV Herrschen. Den AlpenVolleys gelang erst nach einem 0:2-Rückstand der Touraround und ein 3:2-Comebacksieg.  Florian Ringseis blieb in der Annahme fehlerlos, während Niklas Kronthaler mit 12 Punkten zweitbester Scorer war.

Mathäus Jurkovics muss mit den Heitec Volleys noch auf den ersten Sieg warten, konnte aber immerhin seinen Einstand feiern und punktete bei der 1:3-Niederlage gegen Frankfurt viermal.

Die AlpenVolleys treffen am Mittwoch auf Berlin. Friedrichshafen spielt in Lüneburg. Die Heiter Volleys sind bei den Netzhoppers zu Gast.

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/1blm/1blm_scoresstats/1blm_spielplan/1blm_hauptrunde.xhtml

Benfica eröffnet Meisterschaft mit klarem Sieg Nach dem Supercup-Titel haben Peter Wohlfahrtstätter und Co. auch in der Meisterschaft einen optimalen Start hingelegt. Gegen SPORTING CLUBE DE ESPINHO setzte sich Benfica zuhause klar mit 3:0 durch. Nächster Gegner ist am Samstag VOLEIBOL CLUBE DE VIANA / CASA PEIXOTO.

http://www.portugalvoleibol.com/classificacao/honda

Erster Sieg für Kroiss Nach zwei Niederlagen jubelt Philipp Kroiss mit seinem neuen Klub Ajaccio über den ersten Saisonsieg in der französischen Ligue A. Gegen Tourcoing musste sich Ajaccio am Mittwoch noch mit 0:3 geschlagen geben. Im umkämpften Auswärtsmatch gegen Chaumont gelang am Samstag schließlich ein 3:0-Sieg. Am kommenden Samstag geht es für Ajaccio gegen Nice nun darum, den ersten Heimsieg in der neuen Saison feiern zu können.

www.lnv.fr

Amriswil weiter makellos Thomas Zass und Co. sind in der Schweizer Nationalliga A nach drei Spielen weiter ohne Satzverlust. Gegen Luzern glänzte der Tiroler am Samstag mit 27 Punkten. Am Sonntag war der Sieg gegen Basel ebenfalls nie in Gefahr und Thomas Zass wurde geschont. Das nächste Spiel bestreitet Amriswil gegen das noch sieglose Team Lutry-Lavaux Volleyball I.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Cuneo holt ersten Sieg Srna Markovic konnte mit Cuneo gegen SCANDICCI den ersten Saisonsieg für sich verbuchen. Beim 3:1-Erfolg punktete die Wienerin neunmal. 
Kathi Holzer kam bei der 1:3-Niederlage von Caserta gegen Florenz nur zu einem Kurzeinsatz und blieb ohne Punkterfolg.
Kommende Woche empfängt Cuneo Monza. Caserta trifft auf Chieri.

http://www.legavolleyfemminile.it/?page_id=320\u0026idcamp=688253

Oiwoh und Müller weiter ohne Niederlage Für Noemi Oiwoh und Sabrina Müller läuft es mit ihren rumänischen Klubs weiter blendend. Oiwoh konnte mit CSM Volei Alba Blaj auch das zweite Saisonspiel gegen FC Arges für sich entscheiden und spielte einen Satz (4 Punkte) lang. Müller hält mit Targoviste bereits bei drei Siegen. Beim 3:0-Sieg gegen Bukarest scorte Müller elf Punkte.  
Alba Blaj trifft am Freitag auf CS Medgidia, Targoviste auf CSO Voluntari 2005.

http://frv-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=19&PID=26

Pfeffingen besiegt Lugano Das erste ÖVV-Duell in der Schweizer Liga hat Sm’AESCH Pfeffingen am Sonntag souverän für sich entschieden. Monika Chrtianskas Team setzte sich gegen Lugano mit Dana Schmit und Nina Nesimovic zuhause klar mit 3:0 durch. Chrtianska spielte einen Satz lang und scorte zwei Punkte. Schmit und Nesimovic machten einen bzw. zwei Punkte.
Schon am Freitag konnte Pfeffingen gegen Schaffhausen einen 3:1-Sieg holen und führt damit nach drei Spielrunden mit dem Punktemaximum die Liga an. Lugano hält nach einem 3:2-Auswärtssieg gegen VBC Cheseaux am Samstag immerhin schon bei zwei Erfolgen und fünf Punkten. Nesimovic hatte mit 10 Punkten, darunter fünf Blocks, einen wichtigen Anteil am Sieg. Nächster Gegner von Lugano ist Schaffhausen. Pfeffingen trifft auf Groupe E Valtra.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Hungast-Haladás wartet auf ersten Saisonsieg  Gegen 1. MCM-Diamant Kaposvár musste Haladas am Donnerstag eine 0:3-Heimniederlage einstecken. Sophie Wallner konnte sich mit fünf Punkten in die Scorerliste eintragen. 
Am Freitag geht es gegen Jászberény Volleyball Team weiter.

http://hvf-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=14&PID=16

Maribor mit erstem Saisonsieg Nach einer Auftaktniederlage konnte Nova KBM Branik, der slowenische Klub von Anamarija Galic gegen Koper mit 3:1 gewinnen. Die Tirolerin kam nicht zum Einsatz.
Nächster Gegner ist Sempeter.

https://www.odbojka.si/index.php?podst=45548886353322455

Übersicht ÖVV-LegionärInnen 2019/2020

Herren:

Alexander Berger –  Gas Sales Piacenza (ITA/A1)

Paul Buchegger – Monza (ITA/A1)

Philipp Kroiss – Ajaccio (FRA)

Thomas Zass – Amriswil (SUI)

Peter Wohlfahrstätter – Benfica Lissabon (POR)

Florian Ringseis – Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER)

Niklas Kronthaler – hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER)

Mathäus Jurkovics – Heitec Volleys Eltmann (GER)

Anton Menner – VfB Friedrichshafen (GER)

Damen:

Srna Markovic – Cuneo (ITA/A1)

Katharina Holzer – Caserta (ITA/A1)

Monika Chrtianska – S’maesh Pfeffingen (SUI)

Dana Schmit – Volley Lugano (SUI)

Nina Nesimovic – Volley Lugano (SUI)

Sabrina Müller – Targoviste (ROM)

Noemi Oiwoh – CSM Volei Alba Blaj (ROM)

Sophie Wallner – Haladas HVSE Röplabda (HUN)

Anamarija Galic – Maribor (SLO)