WM: Serbien, Niederlande, Italien und USA weiter ungeschlagen

  • 8. Oktober 2018

Bei der FIVB Women’s World Championship blieben am zweiten Spieltag der zweiten Runde Überraschungen aus. Europameister und Olympia-Silbermedaillengewinner Serbien gab auch in seinem siebenten Spiel keinen Satz ab, schlug Deutschland dank einer überzeugenden Vorstellung souverän und führt die Gruppe E weiter vor den Niederländerinnen an. Die Zweiten der vergangenen beiden Europameisterschaften fertigten die Dominikanische Republik ab, sind ebenfalls noch ungeschlagen. Gastgeber Japan liegt auf Platz drei, ließ gegen Puerto Rico nichts anbrennen und ist wie der zweifache Olympiasieger Brasilien (3:1 gegen Mexiko) weiter im Rennen um den Einzug in die dritte Runde.

Im Pool F stürmte Tabellenführer Italien gegen Thailand zum siebenten Sieg. Titelverteidiger USA gab sich im Duell mit der Türkei keine Blöße, ist weiter Zweiter, und Olympiasieger China ließ Aserbaidschan keine Chance. Härter zu kämpfen hatte Russland. Der mehrfache Welt- und Europameister besiegte Bulgarien am Ende aber souverän 3:1. Somit bleiben auch die Russinnen im Rennen um einen Top-3-Platz.

Dienstag ist spielfrei, Mittwoch und Donnerstag wird die zweite Runde abgeschlossen. Die Top-3 der beiden Gruppen steigen in die dritte WM-Phase, in der die Halbfinal-Tickets vergeben werden, auf.

FIVB World Championship, Montag

Pool E

GER – SRB 0:3 (14:25, 20:25, 20:25)
MEX – BRA 1:3 (25:23, 23:25, 13:25, 19:25)
NED – DOM 3:0 (25:19, 25:16, 25:14)
JPN – PUR 3:0 (25:22, 25:14, 25:18)

Pool F

BUL – RUS 1:3 (21:25, 20:25, 25:23, 19:25)
TUR – USA 0:3 (21:25, 17:25, 18:25)
CHN – AZE 3:0 (25:17, 25:16, 25:17)
ITA – THA 3:0 (25:15, 25:12, 25:15)

(sportlive.at)