6 Zähler binnen 24 Stunden: Waldviertel von 4 auf 2!

  • 21. Januar 2018

Die Union Raiffeisen Waldviertel gewann in der DenizBank AG Volley League-Spiel innerhalb von 24 Stunden zwei Spiele! Nach dem 3:1-Heimerfolg am Samstag über den VBC TLC Weiz ließen die „Nordmänner“ auch am Sonntag nichts anbrennen und behielten beim VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt mit 3:0 (25:18, 25:15, 25:19) die Oberhand. Dank des elften Erfolgs im 15. Spiel übernahm Waldviertel Platz zwei vom UVC Holding Graz. Der Rückstand auf Tabellenführer SK Posojilnica Aich/Dob beträgt elf Punkte.

Trotz der fünfstündigen Anreise nach Klagenfurt am Matchtag waren die Gäste von Beginn an hellwach. Die Statistik unterstreicht die Waldviertler Überlegenheit: Angriffspunkte 36:23, Asse 4:3, Blockpunkte 8:3 und Eigenfehler 23:27. Bester Punktesammler der URW war diesmal nicht Matiss Gabdullins (13), sondern Rudinei Boff (14). Auf Seite der Hausherren scorte Markus Schloffer zwölfmal, während Simon Frühbauer siebenmal punktete. Gabdullins führt die DenizBank AG VL-Scorerwertung nun mit 285 Punkten vor Thomas Tröthann an. Der Angreifer der SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys hat 285 Zähler auf seinem Konto. „Wir haben diese Aufgabe recht gut gelöst. Zwei Ligaspiele innerhalb von 24Stunden sind schließlich auch nicht alltäglich“, brachte es Trainer Zdenek Smejkal auf den Punkt.

Zdenek Smejkal: „Wir haben diese Aufgabe recht gut gelöst. Zwei Ligaspiele innerhalb von 24Stunden sind schließlich auch nicht alltäglich!“

Zufrieden war freilich auch Waldviertel-Manager Werner Hahn: „Wir haben dieses Wochenende viele Kilometer und viele Punkte gesammelt und sind dabei innerhalb von 24 Stunden von Rang vier auf Rang zwei vorgestoßen, das kann sich sehen lassen! Die Burschen haben das super gemacht. Natürlich auch der Trainer, der gestern wie heute den gesamten Kader eingesetzt hat. So konnten wir mit den Kräften haushalten. Nach dem gestrigen Spiel ging es heute schon um 7:30 Uhr mit dem Bus Richtung Klagenfurt. Und nächste Woche wartet schon der MEVZA Cup in der Slowakei. Es geht also weiter Schlag auf Schlag.“

Klagenfurt-Managerin Karin Frühbauer: „Wir haben am Beginn der Sätze dagegenhalten können. Natürlich haben die Burschen auch noch das Fünfsatzspiel in Graz vom Vortag gespürt. Unsere Konzentration gilt nun dem Match am Mittwoch gegen Ried. Das wollen wir unbedingt gewinnen und damit einen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.“

DenizBank AG Volley League

20.01.: UVC Weberzeile Ried im Innkreis – SK Posojilnica Aich/Dob 0:3 (9:25, 15:25, 13:25)
20.01.: Union Raiffeisen Waldviertel – VBC TLC Weiz 3:1 (23:25, 25:14, 25:16, 25:21)
20.01.: UVC Holding Graz – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:2 (30:28, 20:25, 19:25, 25:19, 15:11)
21.01.: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – Union Raiffeisen Waldviertel 0:3 (18:25, 15:25, 19:25)

die kommenden Spiele

24.01., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys
24.01., 19:30: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – UVC Weberzeile Ried im Innkreis
24.01., 20:30: VBC TLC Weiz – UVC Holding Graz
27.01., 19:00: VBC TLC Weiz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie der Spielplan

CEV Cup Men, Achtelfinale

17.01.: Posojilnica Aich/Dob (AUT) – Lindemans Aalst (BEL) 1:3 (22:25, 14:25, 29:27, 20:25)
31.01., 20:30: Lindemans Aalst (BEL) – Posojilnica Aich/Dob (AUT)

Ergebnisse und Spielplan

MEVZA Cup Men

25.01., 18:00: VKP Bystrina SPU Nitra (SVK) – Union Raiffeisen Waldviertel (AUT)
26.01., 16:00: Union Raiffeisen Waldviertel (AUT) – Spartak Myjava (SVK)
26.01., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob (AUT) – Calcit Volley Kamnik (SLO)
28.01., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob (AUT) – Vegyész RC Kazincbarcika (HUN)

[SPORTLIVE/PM/RED/ÖVV]