VC Tirol ungeschlagen an der Spitze, Sokol/Post feiert vierten Sieg

  • 28. Oktober 2018

Die Damen des VC Tirol haben Sonntagnachmittag auch ihr fünftes AVL-Saisonspiel gewonnen, schlugen im Landessportcenter Innsbruck den TSV Sparkasse Hartberg in nur 66 Minuten 3:0 (25:14, 25:20, 25:17) und sind damit das einzige noch ungeschlagene Team. Die Innsbruckerinnen stehen auch wieder an der Tabellenspitze zwei Punkte vor Askö Linz-Steg, der SG Prinz Brunnenbau Volleys und Rekordmeister SG VB NÖ Sokol/Post.

Der VCT lag bei den Angriffspunkten (36:22) und den Blocks (12:4) klar voran. Beide Teams verzeichneten ein Ass. Die Gastgeberinnen begingen zwei Eigenfehler weniger (24:26). Topscorerinnen: Olivia Rusek (16 Punkte) und Latoya Hutchinson (11) bzw. Anna-Lena Bruchmann und Jacqueline Hohenscherer (je 6).

Am Abend zum Aschluss der fünften Runde setzte sich Sokol/Post in der Sporthalle Brigittenau gegen die SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 3:1 (25:17, 25:23, 23:25, 25:21) durch. Das Team von Trainerin Eva Brodyova hält nun bei zwölf Punkten. Sokol/Post profitierte von den Eigenfehlern der Gäste, wie die Matchanalyse zeigt: Angriffspunkte 51:51, Asse 3:7, Blocks 13:9, Eigenfehler 19:31. Die besten Scorerinnen: Teresa Pluharova (17) und Stanija Cuta (13) bzw. Julia Mitter (23) und Anna Mayr (13).

„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Anstatt unsere Stärken zu zeigen und unser Spiel den Gästen aufzuzwingen, haben wir uns in ihr Spiel hineinziehen lassen. Dazu noch eine schwache Serviceleistung, das war keine Glanzvorstellung. Aber egal, am Ende haben wir die erwarteten drei Punkte gemacht“, resümierte Sokol/Post-Vizeobmann Karl Hanzl.

AVL-Grunddurchgang, 5. Runde

27.10.: SG Prinz Brunnenbau Volleys – SG Union Bisamberg/Hollabrunn 3:0 (25:11, 25:7, 25:12)
27.10.: UVC Holding Graz – ATSC Wildcats Klagenfurt 3:0 (25:16, 25:21, 25:12)
27.10.: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – ASKÖ Linz/Steg 0:3 (14:25, 20:25, 19:25)
28.10.: VC Tirol – TSV Sparkasse Hartberg 3:0 (25:14, 25:20, 25:17)
28.10.: SG VB NÖ Sokol/Post – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz 3:1 (25:17, 25:23, 23:25, 25:21)

Spielplan, Resultate und Tabelle

(SPORTLIVE/PM/RED)