UVC Graz setzt bei Damen und Herren auf Kontinuität

  • 17. Mai 2020

Die Kader-Planungen für die kommende Saison sind bei den DenizBank AG VL-Vereinen voll im Gange – auch beim UVC Holding Graz.

Ziel ist es, das Damen-Team zusammenzuhalten, um in der kommenden Saison wieder einen Angriff auf Meister- und Cup-Titel starten zu können. Mit den Topscorerinnen Ursula Ehrhart und Anna Suchá konnte man auch bereits verlängern. Für Stabilität in Annahme und Verteidigung wird weiterhin die 21-jährige Vorarlbergerin Anna Oberhauser sorgen. Auch die Mittelblockerinnen Sema Tuluk und Linda Peischl bleiben an Bord. „Es schaut schon mal sehr gut aus und ich hoffe, es geht so weiter. Wir hatten einen starken Kader und ich bin überzeugt, auch in der nächsten Saison wieder ganz vorne mitspielen zu können. Verhandlungen mit weiteren Spielerinnen sowie einem neuen Gesicht laufen“, so UVC Graz-Sportdirektor Frederick Laure.

Auch bei den Herren setzen die Murstädter auf Kontinuität. Topscorer Lorenz Koraimann verlängerte, soll auch in der nächsten Saison die gefährlichste Waffe sein. Mit David Reiter und Kemal Imsirovic sind zwei weitere Stützten der Mannschaft bereits fix. Sie haben Vertrag bis 2021. Ebenfalls weiterhin dabei ist Youngster Mark Kremer. Laure: „Wir sind froh, wie die Dinge laufen und dass wir einige Stützen der Mannschaft bereits unter Vertrag haben. Die Verhandlungen mit den restlichen Spielern sind in der Endphase.“

Der UVC Graz ist als Zweiter der abgebrochenen DenizBank AG VL-Saison in der MEVZA League spielberechtigt. Am Freitag gab man die Nennung ab – allerdings noch unter Vorbehalt. „Die Mitteleuropaliga wäre eine super Geschichte für unsere Herren. Derzeit können wir aus finanziellen Gründen aber noch nicht fix sagen, ob es sich ausgeht. Wir arbeiten daran, eine Lösung zu finden“, erläutert Graz-Obmann Andreas Artl.

PM/RED