Union Waldviertel am Mittwoch in Luzern um Challenge Cup-Achtelfinalticket

  • 3. November 2020

Nach einer längeren Matchpause machte sich Union Raiffeisen Waldviertel am Dienstag auf den Weg zum CEV Challenge Cup-Auswärtsspiel bei Lindaren Volley Luzern. Das Achtelfinalticket wird wegen der COVID-19-Pandemie in nur einem Spiel Mittwochabend (19.30 Uhr) vergeben.

„Es ist unser klares Ziel, die nächste Runde zu erreichen“, stellt URW- Manager Werner Hahn klar. Einerseits sei Luzern eine hohe Hürde, andererseits gestaltete sich aber in der aktuellen Situation auch das Reisen schwierig, ist mit bürokratischem Aufwand verbunden. Formulare mussten vorab ausgefüllt und verschickt werden, negative Testergebnisse der Spieler und Trainer waren vorzulegen und vieles mehr. „Am wichtigsten ist aber die Entscheidung, dass Spitzensport stattfinden darf“, ist Hahn erleichtert. Jetzt mache sich auch die akribische Ausarbeitung von Veranstaltungskonzepten bezahlt.

Unmittelbar nach der Rückreise aus der Schweiz am Donnerstag erfolgt die nächste Corona-Testung. Diese wird für das MEVZA League-Spiel gegen den UVC Holding Graz am Samstag in der Stadthalle Zwettl benötigt. „Die Duelle mit den Murstädtern waren in den vergangenen Jahren immer extrem knapp und emotionsgeladen. Das wird heuer sich nicht anders“, geht URW-Trainer Zdenek Smejkal von einem spannenden Spiel aus.

Für Graz ist es die erste MEVZA League-Saison, man hält nach drei Niederlagen noch bei null Punkten. Die Nordmänner gewannen eines ihrer drei bisherigen Spiele, siegten bei SK Zadruga Aich/Dob.

SPORTLIVE/PM