Top-Erfolge für Ringseis und Markovic

  • 17. Dezember 2018

Sowohl die die Hypo Tirol AlpenVolleys als auch Bosca San Bernardo Cuneo feierten am Sonntag umjubelte 3:2-Siege. Florian Ringseis und Co. setzten sich gegen das Spitzenteam VfB Friedrichshafen mit Weltmeister-Trainer Vital Heynen durch. Srna Markovic glänzte beim 3:2-Sieg gegen den Dritten der A1 mit 20 Punkten.

Perugia weiter Tabellenführer
Perugia fand am Sonntag nach der Niederlage der vergangenen Woche schnell wieder in die Erfolgsspur zurück. Gegen Sora lag man zunächst zwar mit 0:1 zurück, konnte danach allerdings noch mit 3:1 gewinnen. 
Die Tabellenführung bleibt damit vor dem letzten Spiel der Hinrunde weiter bei Perugia.
Am Mittwoch steht das Gastspiel beim französischen Spitzenteam Tours am Programm.
In der Meisterschaft geht es am Sonntag mit dem Spiel gegen Mailand weiter.

Monza gewinnt erneut
Paul Bucheggers Klub setzte sich am Sonntagabend gegen Siena auswärts mit 3:1 durch und feierte den siebten Sieg im 12. Saisonspiel.
Bereits am Dienstagabend bestreitet Monza in Belgrad das Achtelfinal-Hinspiel im CEV Challenge Cup. 
Vor Weihnachten erwartet Monza schließlich noch das Duell mit Trentino.

http://www.legavolley.it/calendario/

AlpenVolleys siegt in Spitzenspiel
Die Hypo Tirol AlpenVolleys Haching haben am Sonntagabend auch das nächste Spitzenspiel der deutschen Volleyball Bundesliga für sich entschieden. Florian Ringseis und Co. setzten sich gegen den VfB Friedrichshafen mit 3:2 durch. Nach einer 1:0-Führung vergaben die AlpenVolleys im zweiten Satz mehrere Chancen auf 2:0 zu stellen und mussten den Ausgleich hinnehmen. Nachdem sich die Häfler auch Satz drei holten, kämpften sich die AlpenVolleys in den Tie-Break. Beim Stand von 13:9 sahen die AlpenVolleys schon wie der sichere Sieger aus, ehe Friedrichshafen fünf Punkte in Serie erzielte und sich den ersten Matchball erspielte. Die Chrtiansky-Truppe wehrte ab und setzte sich schließlich mit 17:15 durch. 
Am kommenden Donnerstag gastieren die AlpenVolleys im Rahmen des CEV Cup Achtelfinals beim FIVB Klub-Weltmeister Trentino Volleys. 
Weniger gut läuft es für Rottenburg und Mathäus Jurkovics. Am Samstagabend musste sich Rottenburg dem TV Bühl hauchdünn geschlagen geben. Bei der 0:3-Niederlage fehlten den Rottenburgern am Ende nur sieben Punkte auf Bühl. Jurkovics wurde einmal zum Service eingewechselt.
Am kommenden Wochenende gastieren die AlpenVolleys am Sonntag bei den United Volleys. Rottenburg empfängt am Samstag Giesen.

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/1blm/1blm_scoresstats/1blm_spielplan/1blm_hauptrunde.xhtml

Benfica siegt klar
Benfica Lissabon startete die Rückrunde der portugiesischen Liga mit einem 3:0-Erfolg ASSOCIAÇÃO ACADÉMICA DE ESPINHO. 
Peter Wohlfahrtstätter und Co. feierten im 14. Match den 13. Sieg und rangieren weiter auf Platz zwei. 
Am Dienstag empfängt Benfica im CEV Challenge Cup Achtelfinale Zalau (Kroiss). Kommenden Samstag bestreitet Lissabon bei VOLEIBOL CLUBE DE VIANA / CASA PEIXOTO das letzte Match des Kalenderjahres.

http://www.portugalvoleibol.com/classificacao/honda

Kroiss gewinnt nächstes ÖVV-Duell
Endlich keine ÖVV-Duelle mehr, dürfte Max Thaller im Kopf haben. In den vergangenen Wochen trafen Philipp Kroiss (Zalau) und Max Thaller (Steaua) bewerbsübergreifend (2x Europacup + 1x Meisterschaft) gleich dreimal aufeinander. Zalau ging ebenso oft als Sieger vom Feld, sicherte sich den Aufstieg ins CEV Challenge Cup Achtelfinale sowie die Führung in der rumänischen Liga. 
In der vergangenen Woche trafen beide im Rahmen der Meisterschaft aufeinander. Vor den Augen von ÖVV-Teamtrainer Michael Warm und ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath feierte Zalau einen 3:0-Heimsieg.
Am Wochenende konnte sich Zalau als spielfreies Team schon auf das bevorstehende Hinspiel im Europacup gegen Lissabon vorbereiten.  Bereits am Dienstag kommt es in Portugal zum ersten Duell mit Peter Wohlfahrtstätter. 
Steaua Bucuresti setzte sich unterdessen am Samstagabend gegen Piatra Neamt klar mit 3:0 durch. 
Die Hinrunde der rumänischen Liga ist damit abgeschlossen. Bis zum Start der Rückrunde dauert es nun über einen Monat. Im neuen Jahr steht am 19./20.1. zunächst das Pokal-Viertelfinale am Programm.

https://www.frvolei.ro/pagini/3_campionat/1_A1M.html

Amriswil weiter makellos
Thomas Zass und Co. siegen und siegen. Das Spitzenduell gegen Lausanne entschied Amriswil am Samstagabend mit 3:1 für sich. Mit zehn Siegen liegen Zass und Co. nun bereits sieben Punkte vor dem ersten Verfolger in Führung.
Der Sieg war gleichzeitig eine perfekte Generalprobe für das bevorstehende CEV Cup Achtelfinal-Hinspiel gegen Brcko am Mittwochabend. 
Am Sonntag bestreitet Amriswil schließlich gegen Luzern das letzte Match des Kalenderjahres.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Leverano siegt endlich wieder
Nach mehreren sieglosen Matches hat Leverano mit Alex Tusch wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Gegen Roma setzte sich Leverano am Ende klar mit 3:0 durch.  
Am kommenden Samstag ist Leverano spielfrei und tritt somit erst wieder am 26. Dezember an. Gegner ist dann Alessano.

http://www.legavolley.it/calendario/?Anno=2018&IdCampionato=758

Ostrava siegt weiter
Ostrava hat in der tschechischen bereits fünf Spiele in Folge gewonnen. Toni Menner und Co. setzten sich gegen Brünn zuhause mit 3:0 durch. Menner war mit 15 Punkten einmal mehr der Topscorer seines Teams.
Vor Weihnachten erwartet Ostrava nach das schwierige Match gegen Liberec.
Mit einem Sieg könnte Ostrava den Rückstand auf die Top Vier weiter verkleinern.

http://www.cvf.cz/rozpisy-vysledky/?kraj=liga&soutez=EX-M&datum=

Cuneo gewinnt gegen Spitzenteam 
Ein Sensationssieg feierte Cuneo gegen den Dritten SAVINO DEL BENE SCANDICCI. Vor heimischem Publikum setzten sich Srna Markovic und Co. mit 3:2 durch. Die Gäste kontnen auf die Dienste mehrerer italienischer Vize-Weltmeisterinnen sowie der schwedischen Topspielerin Isabelle Haak setzen. Cuneo ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken. 
Markovic zeigte mit 20 Punkten einer ihrer besten Saisonleistungen und war gemeinsam mit Teamkollegin Lisa van Hecke (22) Topscorerin. 
Am kommenden Sonntag folgt das nächste Spitzenspiel gegen IMOCO VOLLEY CONEGLIANO. 

http://www.legavolleyfemminile.it/?page_id=320\u0026idcamp=688253

Straubing verliert Bayern-Derby
Straubing musste sich am Samstagabend im 1. Bayern-Derby der Saison gegen die Roten Raben Vilsbiburg mit 0:3 geschlagen geben. Dana Schmit und Co. stellten im ersten und dritten Durchgang ihre Qualitäten unter Beweis und brachten den Favoriten an den Rand eines Satzverlustes. 
Vor Weihnachten steht am Mittwochabend noch das Heimspiel gegen Münster am Programm.

http://www.volleyball-bundesliga.de

9. Sieg für Cannes 
Der RC Cannes ist weiter als einziges Team der französischen Liga ohne Niederlage. Gegen Chamalières ließ Cannes keine Zweifel aufkommen und gewann klar mit 3:0. Katharina Holzer wurde zweimal eingewechselt und scorte zwei Punkte. 
In der CEV Champions League spielt Cannes am 20.12. gegen Lodz. Am kommenden Samstag bestreitet Cannes in Nancy das letzte Match des Jahres.

http://www.lnv.fr

Hungast-Haladás bricht den Bann
Sophie Wallner und Co. holten gegen JÁSZBERÉNY VOLLEYBALL den ersten Saisonsieg. Vor heimischem Publikum setzte sich Hungast mit 3:0 durch und feierte damit im 13. Saisonspiel endlich den ersten Sieg. 
Am 18. Jänner wird die Meisterschaft mit dem Match gegen UTE fortgesetzt.

http://www.hunvolley.info/pr_adatbank/010/002/p_002.asp?p_verseny_al_kod=22&p_evad_kod=2018&p_fo_cim=N%F5i%20Extra%20Liga%20Alapszakasz

Menorca wieder Zweiter
Im zehnten Saisonspiel musste sich Menorca mit Sabrina Müller gegen Gran Canaria mit 1:3 geschlagen geben. Müller scorte sieben Punkte.
Im letzten Match vor der Weihnachts- bzw. Nationalteampause ist gegen den Emeve am kommenden Samstag ein Sieg Pflicht.

http://rfevb-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=49&PID=80

Zürich muss sich geschlagen geben
In der vergangenen Woche holte Zürich mit Anna Bajde einen Sieg und eine Niederlage. Am Mittwochabend ging das Match gegen VBC Kanti Limmattal 1 mit 1:3 verloren. Am Sonntag setzte sich Zürich dafür gegen Volley Toggenburg 2 durch.
Vor Weihnachten erwartet Zürich am Samstag noch ein Auswärtsspiel beim VBC Aadorf 2

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Weitere Damen an US-Colleges
Neben den Einsätzen in internationalen Profiligen waren mehrere Österreicherinnen auch in den US-College Meisterschaften im Einsatz. Mit Viktoria Fink, Katharina Krepper und Kora Schaberl spielten gleich drei Österreicherinnen bei den LIU Brookyln Blackbirds.
Theresa Jordan war in Florida bei den Embry-Riddle Eagles aktiv. Gleiches gilt für die Klinger-Schwestern Dorina und Ronja, die für die FIU Florida im Winter in der Halle und im Frühjahr am Sand aktiv sind. Miriam Stingl spielte für das Lee College in Texas, während Lucie Strasser an der Vincennes University in Indiana studiert.

Übersicht ÖVV-LegionärInnen 2018/19

Damen

Srna Markovic: Cuneo Granda Volley ( 1. Liga Italien)
Katharina Holzer: RC Cannes (1. Liga Frankreich)
Dana Schmit: NawaRo Straubing (1. Liga Deutschland)
Sabrina Müller: Avarca de Menorca (1. Liga Spanien)
Sophie Wallner: Haladas HVSE Röplabda (1. Liga Ungarn)
Anna Bajde: VBC Voléro Zürich (3. Liga Schweiz)

Herren

Alexander Berger: Safety Conad Perugia (1. Liga Italien)
Paul Buchegger: Vero Volley Monza (1. Liga Italien)
Mathäus Jurkovics: TV Rottenburg (1. Liga Deutschland)
Niklas Kronthaler: Alpenvolleys (1. Liga Deutschland)
Florian Ringseis: Alpenvolleys (1. Liga Deutschland)
Peter Wohlfahrtstätter: Benfica Lissabon (1. Liga Portugal)
Thomas Zass: Volley Amriswil (1. Liga Schweiz)
Philipp Kroiss: Volei Municipal Zalau (1. Liga Rumänien)
Max Thaller: CSA Steaua Bucuresti (1. Liga Rumänien)
Anton Menner: VC Ostrava (1. Liga Tschechien)
Alexander Tusch: ASD Volley Leverano (2. Liga Italien)