Steigerung um 56 Prozent: Rekordmedienwerte für ÖVV-Bewerbe in Corona-Saison

  • 8. Juni 2021

Auch Corona hat den Höhenflug des österreichischen Volleyballsports nicht stoppen können! Obwohl die Saison 2019/2020 Corona-bedingt vor den medial wichtigen Finalserien der Damen- und Herren-Bundesliga beendet werden musste, freut sich der Österreichische Volleyball Verband über ein Rekordergebnis in der Saison 2020/2021!

Dank neuer Medienkooperationen und einer deutlichen Ausweitung der Live-Berichterstattung auf ORF SPORT + stieß der ÖVV bei den für die Vereine und deren Partnern so wichtigen Medienwerten in neue Dimensionen vor: So konnte der Medienwert nach Berechnungen von United Synergies im Vergleich mit der letzten abgeschlossenen Saison 2018/19 um sagenhafte 56 Prozent (!) auf rund 9,5 Millionen Euro in der Saison 2020/21 gesteigert werden!

United Synergies-Geschäftsführer Thomas Wieser: „Besonders im Bewegtbildbereich gab es deutliche Steigerungen durch höhere Live-Coverage und einem für die Zuschauer zuhause zusätzlichem Streaming-Angebot via volleynet.tv. Damit waren die wichtigsten Spiele jederzeit auch im linearen TV oder online zu sehen.“

Im Bereich Beachvolleyball konnte allen negativen Corona-Einflüssen im Sommer 2020 sehr flexibel und innovativ entgegenwirkt werden. Mit dem HYPO NOE Champions Cup wurde in kürzester Zeit ein neues Format entwickelt, mit dem die Austrian Beachvolleyball Tour sehr viel mediale Aufmerksamkeit erzielen konnte. Davon profitierte der Medienwert, welcher um mehr als das Dreifache im Jahr 2020 zulegen konnte.

Besonders erfreulich ist auch, dass die Medienwerte sowohl bei der Herren-AVL als auch Damen-AVL in allen Bereichen deutlich gesteigert wurden und historische Höchstwerte erzielt werden konnten! Damit ist die Partnerschaft zwischen der DenizBank AG und dem Österreichischen Volleyball Verband überaus erfolgreich auf dem Gipfel zu Ende gegangen.

ÖVV-Präsident Gernot Leitner: „Diese Steigerung ist der Zusammenarbeit aller Stakeholder zu verdanken. Der Hauptpartner DenizBank AG sowie alle weiteren Partner und Unterstützer, die Vereine, der ORF und die gesamte Medienlandschaft sind der Grund dafür, dass wir diese positive Entwicklung haben. Wir bedanken uns bei der DenizBank AG für die langjährige, verlässliche und erfolgreiche Partnerschaft. Besonders hervorzuheben ist, dass diese trotz Corona-bedingtem Liga-Abbruch und der schwierigen Gesamtsituation hindurch in vollem Umfang weitergeführt wurde, was einen wesentlichen Beitrag zu den Meilensteinen im Bereich Vermarktung und Medienwerte geleistet hat. Daher blicken wir auch voller Zuversicht und Motivation in die Zukunft, in der wir unsere Produkte weiter ausbauen werden.“

ÖVV-Generalsekretär Philipp Seel: „Es freut mich, dass unsere neu gesetzten Maßnahmen derartig große Wirkung erzielt haben. Von der Einführung des Livestream-Portals, auf dem alle AVL-Spiele mit zwei Kameras zu sehen sind, über die stark ausgebauten Social Media-Aktivitäten, erweiterte Kooperationen mit GEPA Pictures und im Bereich Hallenbranding sowie natürlich das TV-Kooperationsprojekt mit dem Sportministerium, LAOLA1 und dem ORF für 30 zusätzliche Livespiele haben alle zu diesem Rekordergebnis beigetragen. Unser Dank gilt natürlich auch der gesamten österreichischen Volleyball-Familie, die in der anspruchsvollen Corona-Zeit großartig zusammenhielt und nicht zuletzt dadurch mitgeholfen hat, diese tolle Medienwert-Entwicklung zu ermöglichen. Das lässt uns überaus optimistisch auf die nächsten Jahre blicken!“