Sokol/Post siegt beim VC Tirol und klettert auf Platz 5

  • 7. November 2020

Der VC Tirol musste sich im einzigen DenizBank AG VL Women-Spiel an diesem Wochenende im Landessportcenter Innsbruck Rekordmeister SG VB NÖ Sokol/Post 1:3 (18:25, 14:25, 26:24, 16:25) geschlagen geben.

Die Niederösterreicherinnen erhöhten ihr Punktekonto auf 10 und kletterten auf Platz fünf. Für den VCT war das Spiel hingegen die Fortsetzung einer Negativserie. Nur zwei Punkte konnten die Innsbruckerinnen aus sieben Spielen mitnehmen und sind Vorletzte.

Gegen Sokol/Post waren es vor allem die Eigenfehler, die den Unterschied ausmachten. Dies belegen die Matchstats: Gesamtpunkte 74:99, Angriffspunkte 43:42, Asse 5:8, Blockpunkte 5:6, Eigenfehler 43:21. Topscorerinnen waren Laura Parts (12) und Nadia Brindlinger (11) bzw. Diana Mitrengova (15) und Aida Mehic (12).

Die weiteren vier Spiele der 7. DenizBank AG VL Women-Runde konnten wegen Corona-Fällen in den Reihen mehrerer Teams nicht stattfinden und werden zu einem späteren Zeitpunkt zur Austragung kommen. Die neuen Spieltermine stehen noch nicht fest.

DenizBank AG VL Women, Grunddurchgang

07.11.: VC Tirol vs. SG VB NÖ Sokol/Post 1:3 (18:25, 14:25, 26:24, 16:25)

Ergebnisse, Stats, Spielplan und Tabelle

Austrian Volley Cup Women, Viertelfinale

08.11., 18:00: TSV Sparkasse Hartberg vs. UVC Holding Graz

Termine, Ergebnisse

SPORTLIVE/PM