Serienmeister Sokol/Post verliert auch gegen Klagenfurt

  • 24. Januar 2018

Die Spielerinnen von Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post mussten einen weiteren Rückschlag hinnehmen, verloren am Mittwoch bei der SG Kelag Klagenfurt 2:3 (19:25, 25:20, 20:25, 25:18, 10:15). Topscorerinnen: Nikolina Bajic und Noemi Oiwoh (je 15 Punkte) bzw. Paula Kubova (25) und Irena Mishonova (18).

Es war die dritte Saison-Niederlage im 15. AVL-Spiel und die zweite in Folge für Sokol/Post. Das Team von Trainer Zoran Nikolic verpasste so den Sprung an die Tabellenspitze, liegt gleichauf mit dem UVC Holding Graz einen Punkt hinter Tabellenführer ASKÖ Linz/Steg. Die Wildcats folgen mit drei Zählern Rückstand auf dem vierten Platz. Nur die Top-2 nach 18 Runden steigen direkt ins Halbfinale auf.

Josef Laibacher: „Das Spiel war nichts für schwache Nerven.“

„Das Spiel war nichts für schwache Nerven. Kompliment am die Spielerinnen, Kampfgeist und Moral stimmen in dieser Saison. Die Meisterschaft ist heuer wirklich spannend. Es geht sehr eng zu“, so Klagenfurt-Obmann Josef Laibacher.

Bereits am Freitag steht das nächste AVL-Topspiel auf dem Programm Tabellenführer Linz/Steg empfängt im Oberösterreich-Derby die SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg/Schwertberg. „Unsere Mädels sind hochmotiviert. Die beiden Siege am vergangenen Wochenende haben uns sehr viel Zuversicht gegeben. Es wäre schön, könnten wir Linz den einen oder anderen Punkt abluchsen“, erklärt Pergs Sportdirektor Josef Trauner. Zuletzt feierte seine Mannschaft den Gewinn von fünf Punkten aus den beiden Heimspielen gegen Klagenfurt und VC Tirol.

Trotz der unerwarteten Zähler rutschten die Mühlviertlerinnen vom sechsten Tabellenplatz. Die Pergerinnen wissen, dass im Kampf um das letzte Playoff-Ticket jeder Punkt zählt. „Gegen Linz ist es immer ein besonderes Spiel. Gerade die beiden vergangenen Erfolge sorgen für einen zusätzlichen Motivationsschub“, berichtet Kapitänin Sabrina Enzinger.

Austrian Volley League Women

24.01.: SG Kelag Klagenfurt – SG VB NÖ Sokol/Post 3:2 (25:19, 20:25, 25:20, 18:25, 15:10)
26.01., 18:30: ASKÖ Linz/Steg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg/Schwertberg LIVESTREAM
27.01., 18:00: VC Tirol – VBV Trofaiach-Eisenerz
27.01., 19:00: TSV Sparkasse Hartberg – TI-Fun-Box-Volley
27.01., 20:00: PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg – UVC Holding Graz
28.01., 16:00: ASKÖ Linz/Steg – SG Kelag Klagenfurt LIVESTREAM
28.01., 16:00: TSV Sparkasse Hartberg – SG Prinz Brunnenbau Volleys Perg/Schwertberg
28.01., 18:00: UVC Holding Graz – VBV Trofaiach-Eisenerz

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie der Spielplan