Seidl: „Wenn Du Bruno besiegst, kannst Du alle schlagen!“

  • 13. Oktober 2018

Österreichs Beachvolleyballer Robin Seidl/Philipp Waller haben beim 4*-FIVB World Tour-Event im chinesischen Yangzhou den fünften Platz belegt und mit Bruno Schmidt einen Olympiasieger in die Schranken gewiesen.

Am Samstag sorgten sie für die große Achtelfinalüberraschung, als sie die Brasilianer Pedro Solberg/Bruno Schmidt (Olympiasieger!) mit 2:0 (18, 18) besiegten. Im Viertelfinale kam dann für das ÖVV-Duo gegen die Russen Konstantin Semenow/Ilja Leschukow das Out. Die Österreicher verloren 0:2 (-8, -21).

Robin Seidl: „Das Turnier war für uns saugeil! Ein 5. Platz bei einem 4*-Turnier ist schon echt gut! Ein Ergebnis, mit dem wir in der Olympia-Quali in der Rangliste anschreiben. Und gegen einen Olympiasieger wie Bruno zu gewinnen, das ist ganz speziell. Wenn Du ihn besiegst, kannst Du eigentlich alle schlagen! Generell finden wir als Team immer besser zusammen, wissen immer besser, wie wir uns gegenseitig gut unterstützen können, bzw., wie wir beide besser ins Spiel kommen. Aber natürlich ist es auch immer ein bisserl bitter, ein Turnier mit einer Niederlage zu beenden. Überhaupt dann, wenn es knapp ist, so wie diesmal im zweiten Satz…“

Das Turnier in Yangzhou ist das zweite, das zur bis Mitte Juni 2020 dauernden Olympia-Qualifikation zählt. Zum Auftakt in der vergangenen Woche konnten Seidl/Waller in Qinzhou (3*) ebenfalls einen fünften Platz erreichen. Die beiden werden in der kommenden Woche auch in Las Vegas antreten. Im Spielerparadies geht ab 17. Oktober das letzte 4*-Turnier 2018 in Szene.

(SPORTLIVE)