Schwaiger/Hansel scheitern in der Quali

  • 24. Mai 2016

Stefanie Schwaiger/Barbara Hansel haben beim FIVB Grand Slam in Moskau den Einzug in den Hauptbewerb verpasst. Die Finalistinnen der Xiamen Open verloren in der zweiten Quali-Runde gegen die US-Amerikanerinnen Lane/Summer 0:2 (16:21, 12:21).

Der Fokus liegt jetzt auf der Europameisterschaft, die kommende Woche in Biel (Schweiz) stattfindet. „Das war nicht unser Tag. Den Amerikanerinnen ist alles aufgegangen und bei uns sind zu viele, eigentlich gute Spielzüge knapp im Out gelandet“, berichtet Hansel und erklärt: „Wir werden das Spiel noch analysieren und danach fliegen wir nach Hause und bereiten uns intensiv auf die Europameisterschaft vor.“

Bei den Herren stehen Clemens Doppler/Alexander Horst als Nummer sieben der Setzliste direkt in der Gruppenphase. „Die bisherigen Turniere wurden als Vorbereitung angesehen und teils aus dem Training heraus gespielt. Jetzt geht es so richtig los“, freut sich Doppler. Und auch Horst brennt darauf, in der Olympia-Saison richtig durchzustarten: „Wir hatten mit 57 Trainingstagen im Ausland, drei Turnieren und dem einen oder anderen Outdoor-Training bei uns im Sportcenter Maxx21 noch nie so viele Trainingstage unter freiem Himmel. Es freut mich, dass es nun endlich richtig losgeht!“

Alexander Huber/Robin Seidl versuchten, sich über die Qualifikation in den Moskau Hauptbewerb durchzuschlagen. Die erste Hürde konnten die Kärntner noch nehmen. Sie gewannen gegen die Russen Sivolap/Velichko nach hartem Kampf 2:1 (13:21, 23:21, 15:7). In der zweiten Runde war allerdings gegen die Brasilianer Ricardo/Andre mit 0:2 (17:21, 16:21) Endstation.

Alle Turniere, alle Ergebnisse:
http://www.fivb.org/EN/BeachVolleyball/calendar.asp – ÖVV/HAC/PM/RED