Favoriten am ersten EM-Tag Klasse für sich

  • 12. September 2019

Für das ÖVV-Team startet das Abenteuer „CEV EuroVolley 2019“ erst am Freitag in Brüssel mit dem Spiel gegen Co-Gastgeber Belgien (20.30 Uhr live in ORF Sport+). Die Europameisterschaft wurde aber bereits Donnerstagnachmittag in Montpellier (Gruppe A) und Ljubljana (Gruppe C) eröffnet.

Titelverteidiger Russland legte in der Stožice Arena einen souveränen EM-Start hin. Gegen den aktuellen European Golden League-Champion Türkei kam das Team von Headcoach Tuomas Sammelvuo zu einem 3:1 (25:13, 23:25, 25:17, 25:15)-Erfolg. Vier Sätze benötigte auch Finnland, um EM-Debütant Nordmazedonien zu besiegen (25:23, 25:22, 23:25, 25:21).

Den deutlichsten Sieg am ersten Spieltag in Ljubljana fuhren die Hausherren ein. Slowenien kam gegen Weißrussland zu keiner Phase in Bedrängnis und gewann mühelos 3:0 (25:17, 25:14, 25:19).

Gruppe A: Bulgarien, Italien und Frankreich feiern Kantersiege

Bulgarien wurde im ersten EM-Spiel in der Sud de France Arena seiner Favoritenrolle gegen die Auswahl Griechenlands vollauf gerecht, feierte in 78 Minuten einen überzeugenden 3:0 (25:22, 25:16, 25:20)-Sieg. Im Anschluss sorgte Italien im Duell mit Portugal, Qualifikationsgegner der Österreicher, schnell für klare Verhältnisse. Der sechsfache Europameister fertigte die Iberer 3:0 (25:21, 25:10, 25:22) ab.

Montpellier erwies sich zumindest am ersten EM-Tag als kein guter Boden für Außenseiter, denn auch im Abendspiel setzte sich der Favorit durch. Frankreich erwies sich für Rumänien als zumindest eine Nummer zu groß. die Gastgeber waren bei ihrem 3:0 (25:19, 25:14, 25:16)-Erfolg nur etwas mehr als eine Stunde im Einsatz.

Spielplan, Ergebnisse, Tabellen

LINKS

www.cev.eu
eurovolley.cev.eu/en

SPORTLIVE