Rieder machen im Duell mit Weiz alles richtig

  • 8. November 2019

Donnerstagabend war der UVC Weberzeile Ried noch in Kaposvar im CEV Challenge Cup-Einsatz, nur 24 Stunden später bestritten die Innviertler ihr siebentes DenizBank AG VL-Saisonspiel. Und das sehr erfolgreich: Ried setzte sich beim VBC TLC Weiz in 94 Minuten 3:0 (25:16, 25:21, 25:14) durch und verbesserte sich durch den dritten Sieg auf Rang fünf, ist nun punktegleich mit den viertplatzierten Wörther-See-Löwen aus Klagenfurt.

Zu Beginn verlief die Partie noch völlig offen. Doch als sich der Weizer Top-Angreifer Jose Vieira da Silva beim Stand von 7:7 eine Knieverletzung zuzog, riss der Faden bei den Gastgebern. Nach einer Unterbrechung gab Ried den Ton an. Mittelblocker Alan Wasilewski spielte groß auf und Kapitän Tomasz Rutecki sorgte für die Big-Points.

„Ich möchte zunächst Vieira da Silva alles Gute wünschen. Er hat sich nach einer Aktion ans Knie gegriffen, ich hoffe, dass es nicht allzu schlimm ist. Es war danach keine einfache  Situation, doch wir haben versucht, unseren Plan bis zum Schluss durchzuziehen. Ich denke, das ist uns gut gelungen“, berichtete Rieds Rutecki. Trainer Dominik Kefer zeigte sich mit der Verteidigungsleistung seiner Mannschaft sehr zufrieden: „Daran haben wir zuletzt viel gearbeitet. Heute hatte ich das Gefühl, dass wir die Früchte ernten. Kompliment an das Team, an die Betreuer und einen großen Dank an die mitgereisten Fans!“

Die Gäste zeigten sich in der ASKÖ-Halle Eggenberg in Graz in allen Elementen überlegen. Vor allem unterliefen ihnen aber wesentlich weniger Eigenfehler (15:31). Im Angriff waren sie deutlich durchschlagskräftiger (31:26 Punkte bzw. 43:32 Prozent), erzielten mehr Asse (5:4) und Blockpunkte (8:6). Rieder Topscorer waren Rutecki (12) und Niklas Stooß (9), auf Seite der Weizer waren es Santiago Alvarez (9) und Alexander Bauer (6).

Am Samstag begegnen einander die Wörther-See-Löwen und Schlusslicht TJ Sokol Wien V in der Sportpark-Halle Klagenfurt. Der Aufsteiger aus Wien wartet noch auf die ersten Punkte, verlor das erste Saisonduell mit dem Tabellenvierten in vier Sätzen. „Ich bin zuversichtlich, dass die Burschen die Aufgabe lösen werden“, so WSL-Sportdirektorin Karin Frühbauer.

DenizBank AG VL Men

06.11.: Union Raiffeisen Waldviertel vs. TJ Sokol Wien V 3:0 (25:12, 25:18, 25:14)
08.11.: VBC TLC Weiz vs. UVC Weberzeile Ried/Innkreis 0:3 (16:25, 21:25, 14:25)
09.11., 18:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt vs. TJ Sokol Wien V

Tabelle, Ergebnisse und Match Stats, Spielplan

Team- und Spieler-Stats


Hier geht’s zu allen Kadern (inkl. Übersicht Zu- und Abgänge)


Auf Volleynet.tv wird jedes Spiel der Denizbank AG Volley League Women und Men im Livestream übertragen!

SPORTLIVE/PM/RED