Plesiutschnig/Schützenhöfer in Qinzhou auf Platz neun

  • 13. Oktober 2017

Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer mussten sich im Achtelfinale des 3*-Turniers in Qinzhou/CHN dem polnischen Duo Kolosinska/Kociolek 21:16, 19:21, 6:15 geschlagen geben und belegte somit Platz neun.

Im ersten Satz bestimmten die jungen Österreicherinnen noch das Spiel. „Side-Out und Block-Defense haben sehr gut funktioniert und wir haben uns vom starken Wind und den dadurch erschwerten Bedingungen nicht beeinflussen lassen“, berichtete Plesiutschnig. Der zweite Durchgang startete wie der erste aufgehört hatte. Die Steirerinnen gingen mit 5:1 in Führung. Danach bekamen die beiden allerdings Probleme und das Spiel gestaltete sich bis zur Satzmitte zunehmend ausgeglichener. Zwei, drei Lucky-Shots der Polinnen und fehlende Chancenauswertung auf Seiten von Plesiutschnig/Schützenhöfer führten schließlich zum Satzausgleich. Das Momentum war nun auf der Seite von Kolosinska/Kociolek. „Leider sind wir schlecht in den letzten Satz gestartet, konnten weder durch unser Service noch durch Angriffe oder beherzte Defense-Arbeit den Spieß umdrehen. Wir waren nicht effektiv genug und hatten zu viele Probleme mit den Bedingungen“, resümierte Schützenhöfer.

[PM/RED]