Pilotprojekt „Volleyballtraining für ÖGS-Interessierte“ voller Erfolg

  • 6. April 2020

Der Verein Gehörlosen-Sportklub Niederösterreich-Wien (GSK NÖ-Wien) startete Anfang des Jahres das Pilotprojekt „Volleyballtraining für ÖGS-Interessierte“. Innerhalb kurzer Zeit und dank der Unterstützung zahlreicher Vereinsmitglieder sowie des ÖGSV-Präsidenten Günther Duschet gelang es, noch vor der Covid-19-Pandemie im Februar und März in der Hakoah-Sporthalle Wien mehrere Abendtrainings abzuhalten. Sie waren ein voller Erfolg!

FOTO © GSK NÖ-Wien„ÖGS ist die Abkürzung für die österreichische Gebärdensprache. Das Volleyballtraining wurde als inklusives Training – also unabhängig vom Hörstatus – konzeptioniert. Neben dem Spaß am Sport war das Ziel, eine Brücke zwischen den beiden Welten (hörend und gehörlos) zu schlagen. Kommuniziert wurde ausschließlich in ÖGS. Das Interesse war enorm. Der Großteil hatte bereits Vorerfahrung im Volleyball, aber eines hatten sie alle gemeinsam: Kenntnisse in ÖGS. Der Fokus lag neben dem Kennenlernen vor allem auf der Vertiefung und Optimierung der Volleyball-Technik. Das Coaching wurde dankenswerter Weise von erfahrenen, gehörlosen Spielern übernommen. Wir wollen das Projekt bei bestehendem Interesse im Herbst weiterführen“, erläutert Theresa Grath, Sektionsleiterin „Volleyball“ des GSK NÖ-Wien.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten die letzten beiden Trainingseinheiten ausfallen, auch die Ende März geplante Meisterschaft konnte nicht stattfinden. „Dies ist natürlich sehr schade. Der GSK NÖ-Wien wäre mit vier Teams gut vorbereitet in Innsbruck angetreten. Nichtdestotrotz überwiegen die positiven Eindrücke der ersten drei Trainings. Hervorzuheben sind die große Einsatzbereitschaft und Freude bei den SpielerInnen sowie die Leistungssteigerung im Laufe der Trainings. Erfreulich waren auch der hohe Frauen- und Jugendanteil. Das Feedback war sehr positiv!“

Das Projekt soll ab Herbst 2020 fortgeführt werden. Angedacht ist ein wöchentliches Training unter der Führung erfahrener Coaches mit ÖGS-Kompetenzen. Damit eine professionelle Durchführung des Trainingsbetrieb gewährleisten werden kann.

PM/RED