PBV fordert zum Auftakt Serienmeister

  • 1. Oktober 2016

Die SG Prinz Brunnenbau Volleys empfangen am Montag in der ersten Runde der Austrian Volley League Women Serienmeister SG VB NÖ Sokol/Post. Gespielt wird in der Johann-Pölz-Halle in Amstetten. ORF Sport+ überträgt ab 17:45 Uhr live.

In der vergangenen Saison scheiterten die Mühlviertlerinnen sowohl im AVL- als auch im ÖVV Cup-Viertelfinale am Double-Gewinner. Seit Sommer werden sie von der Slowakin Zuzana Tlstovicova trainiert, die Eva Brodyova nachfolgte. Sie betreute bereits das Damen-Nationalteam und saß auch beim ersten Gegner in Schwechat schon auf der Trainerbank. „Gegen den Meister zu spielen, hat immer einen besonderen Reiz. Das erste Spiel wird uns zeigen, wo wir stehen. Natürlich sind wir die Außenseiterinnen, aber wir werden alles geben“, verspricht die Slowakin.

Gespannt ist man im Lager der SG Prinz Brunnenbau Volleys auf das Debüt von Neuzugang Sabrina Enzinger. Die Nationalteamspielerin kam vom Askö Linz/Steg und verstärkt die „Prinzessinen“ im Zuspiel. Enzinger war selbst 14 Jahre lang für die Schwechaterinnen aktiv: „Ich kenne die gesamte Mannschaft sehr gut und ihren neuen Trainer (Jiri Siller, Anm.) habe ich vergangenen Jahr in Linz kennengelernt. Von dem her konnten Zuzana und ich die Mannschaft gut einstellen. Unsere Vorbereitung und die Trainings waren sehr positiv. Jetzt freuen wir uns auf den Saisonstart am Montag in Amstetten!“

Austrian Volley League Women
03.10., 17:45: SG VB NÖ Sokol/Post – SG Prinz Brunnenbau Volleys (live in ORF Sport+)
08.10., 18:00: TI-apogrossergott-Volley – PSV Volleyballgemeinschaft Salzburg
08.10., 18:00: VC Tirol – ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt
08.10., 18:30: ASKÖ Linz/Steg – SG VBV Trofaiach/WSV Eisenerz
08.10., 19:00: TSV Sparkasse Hartberg – UVC Holding Graz

Tabelle: http://oevv.volleynet.at/Ligen/18243 – PM/RED