ÖVV-Teams in Warschau ausgeschieden

  • 14. Juni 2019

Die Routiniers Clemens Doppler/Alex Horst haben es als einziges ÖVV-Team beim 4*-Turnier in Warschau in die Zwischenrunde geschafft, besiegten in ihrem zweiten Gruppenspiel Jan Pokeršnik/Nejc Zemljak (SLO) 21:18, 17:21, 18:16. Im Duell mit Aleksandrs Samoilovs/Janis Smedins (LAT) um den Achtelfinaleinzug zogen Dopler/Horst allerdings mit 22:24, 14:21 den Kürzeren  und wurden 17.

Coach Robert Nowotny: „Es zieht sich leider ein bisschen wie ein roter Faden durch die Saison, dass wir die engen Sätze nicht zumachen und danach wegbrechen. Es fehlt uns fix das Glückserlebnis, auf dem wir aufbauen können und das uns stärkt. Wir haben wieder gesehen, dass wir sowohl gegen die US-Amerikaner als auch gegen die Letten Satzbälle erspielen – das ist ja absolut positiv! Wir werden die nächsten zwei Wochen ordentlich trainieren und voller Energie in die WM starten.“

Robin Seidl/Philipp Waller mussten sich Nicolás Capogrosso/Julian Amado Azaad (ARG) 19:21, 26:24, 8:15 geschlagen geben und verpassten wie die Qualifikanten Thomas Kunert/Daniel Müllner, sie verloren gegen Nikita Liamin/Taras Myskiv (RUS) 13:21, 26:28, den Aufstieg aus ihrer Gruppe.

Die FIVB World Tour gastiert diese Woche auch in Griechenland. Auf Ios geht seit Freitag ein 1*-Turnier in Szene. Dorina Klinger/Ronja Klinger und Felix Friedl/Maximilian Trummer stehen im Hauptbewerb, Florian Ertl/Johannes Kratz scheiterten in der Qualifikation.

SPORTLIVE