ÖVV-Team als Turniersieger zur EM-Quali!

  • 15. Mai 2016

Österreichs Volleyball-Nationalmannschaft hat am Sonntag einen großen Erfolg gelandet. Das Team von Headcoach Michael Warm gewann in beeindruckender Manier die „III. Alba Regia Volleyball Gala“ in Székesfehérvár (HUN). Nach Siegen über Ungarn (3:0) und Volleyball-Großmacht Bulgarien (3:1) bezwang Rotweißrot zum Abschluss auch Schweden 3:2 (13:25, 21:25, 25:21, 27:25, 15:11)! Das Turnier in Székesfehérvár war die Generalprobe für die bevorstehende EM-Qualifikation (20. bis 22. Mai) und die darauffolgende 2016 CEV Volleyball European League.

Warm baute am Sonntag sein Team komplett um, gönnte Alex Berger, Anton Menner, Thomas Zass und Peter Wohlfahrtstätter eine Pause. Statt dem Quartett kamen gegen Schweden Thomas Tröthann, David Michel, Paul Buchegger und Karl Jurkovics zum Einsatz. Als Aufspieler wechselten einander Max Thaller und Alex Tusch ab. In dieser Formation funktionierte das Zusammenspiel in den ersten beiden Sätzen noch nicht. Danach schlug das ÖVV-Team allerdings zurück und konnte schließlich den dritten Erfolg in 72 Stunden bejubeln. Einziger Wermutstropfen: Tröthann zog sich im vierten Satz bei einer Blockaktion eine Knöchelverletzung zu. Für ihn spielte Berger die Partie zu Ende.

„Ich wollte heute einige Spieler schonen, habe auf eine sehr junge Mannschaft gesetzt. Umso erfreulicher ist es, dass wir uns nach dem klaren Verlust des ersten Satzes so in die Partie hineinarbeiten und sie noch drehen konnten. In der Vorbereitung so einen Turniersieg feiern zu können, ist für das Selbstvertrauen natürlich hervorragend. Wir werden jetzt hart arbeiten und bis zur EM-Quali im Training noch richtig Gas geben“, berichtete ÖVV-Teamchef Warm nach der Siegerehrung aus Székesfehérvár.

EM-Qualifikation von 20. bis 22. Mai in Luxemburg
Die erste Runde der EM-Qualifikation steht vom 20. bis zum 22. Mai in Luxemburg auf dem Programm. Die ÖVV-Auswahl trifft auf die Gastgeber sowie Moldawien und Litauen. Ziel ist der Aufstieg in die nächste Runde, die im September ausgetragen wird. Die Gruppensieger sowie die beiden besten -zweiten der drei Pools kommen weiter.

CEV European League von 3. bis 5. Juni in Enns und Amstetten
Bereits wenige Tage nach der EM-Quali steht für die ÖVV-Auswahl der European League-Auftakt auf dem Programm. Die Österreicher treffen heuer auf Estland, Weißrussland und abermals Luxemburg. Beim ersten von zwei Turnieren können sie auf den Heimvorteil bauen. Vom 3. bis zum 5. Juni wird in Enns und Amstetten gespielt.

III. Alba Regia Volleyball Gala in Székesfehérvár
13.05.: Österreich – Ungarn 3:0 (25:20, 25:23, 25:20)
Topsocrer: Zass 17, Berger 13, Menner 8
Asse: 5 zu 0
Block: 3 zu 6
Annahme: 49% zu 44%
Angriff: 63% zu 55%
Eigenfehler: 19 zu 27

13.05.: Bulgarien – Schweden 3:2

14.05.: Österreich – Bulgarien 3:1 (25:23, 25:21, 27:29, 25:17)
Topscorer: Berger 24, Zass 14, Wohlfahrtstätter 13 bzw. Atanasov 18
Asse: 12 zu 3
Block: 9 zu 10
Annahme: 56% zu 42%
Angriff: 44% zu 46%

14.05.: Schweden – Ungarn 3:0

15.05.: Österreich – Schweden 3:2 (13:25, 21:25, 25:21, 27:25, 15:11)
Topscorer: Buchegger 24, Tröthann 11, Michel 11 bzw. Gustafsson 24
Asse: 7 zu 11
Block: 10 zu 8
Annahme: 46% zu 56%
Angriff: 45% zu 51%

15.05.: Bulgarien – Ungarn 3:0

EM-Qualifikation, 1. Runde in Luxemburg, Pool 2
20.05.: Österreich – Moldawien, 19.30 Uhr
21.05.: Österreich – Luxemburg, 17.00 Uhr
22.05.: Österreich – Litauen, 15.30 Uhr

Der Gruppensieger spielt in der 2. Runde (September 2016) in Pool E mit den Niederlanden, Weißrussland und der Türkei weiter. Die beiden besten Gruppenzweiten steigen entweder in Pool A (GER, ESP, MNE) oder in Pool C (BEL, UKR, GRE) auf.

2016 CEV Volleyball European League, Pool B, Turnier 1
03.06. in Enns: Österreich – Luxemburg, 17:45 Uhr
04.06. in Amstetten: Österreich – Weißrussland, 20:15 Uhr (live in ORF SPORT+ und Laola1.tv)
05.06. in Enns: Estland – Österreich, 18 Uhr (live in ORF SPORT+ und Laola1.tv)

Turnier 2 findet von 18. bis 20. Juni in Estland statt. Beim Final Four in Varna (1./2.7.) sind neben dem Gastgeber Bulgarien die beiden Gruppensieger sowie der beste Gruppenzweite teilnahmeberechtigt. Der 2016 CEV Volleyball European League-Champion löst das Ticket für das Millionen-Spektakel 2017 FIVB World League! – ÖVV/HAC