ÖVV-Legionäre wahre Cup-Spezialisten!

  • 14. Februar 2018

Woche für Woche liefern im Ausland engagierte ÖVV-Stars Top-Leistungen ab. Vor allem in den nationalen Cup-Bewerben sind sie mit ihren Clubs höchsterfolgreich!

Alex Berger durfte mit Sir Safety Perugia in dieser Saison sogar schon über zwei Titel jubeln. Der souveräne Tabellenführer der italienischen A1 eroberte nach dem Supercup zu Saisonbeginn Ende Jänner in Bari auch die Coppa Italia.

Zu Jahresbeginn setzte sich Florian Ringseis mit Ford Store Levoranta SASTAMALA die finnische Cup-Krone auf. Auch Alexander Tusch darf sich Pokalsieger nennen. Saaremaa VK gewann bereits vor Jahreswechsel in Estland den Titel.

Mit Peter Wohlfahrtstätter hat ein weiterer ÖVV-Teamspieler die Chance auf einen Pokaltitel. Der Tiroler qualifizierte sich in der vergangenen Woche mit Tourcoing VB Lille Metropole durch einen 3:2-Erfolg über Stade Poitevin Poitiers für das Finale des Coupe de France und trifft an seinem 29. Geburtstag am 10. März in Paris auf Chaumont 52 Haute Marne.

Sabrina Müller verpasste nur knapp ihren ersten Titel mit UKF Nitra. Im slowakischen Pokalfinale erwies sich nur STRABAG Volleyball Club FTVŠ UK Bratislava als zu hohe Hürde. UKF Nitra zog im Endspiel in vier Sätzen den Kürzeren. Toni Menner erreichte mit Vk Ekonom Spu Nitra das Cup-Halbfinale, scheiterte dort an TJ Slávia Svidník. Ebenfalls im Halbfinale musste sich Nicolai Grabmüller mit dem TSV Herrsching im DVV-Pokalfinale geschlagen geben. Gegen die BR Volleys ging das Match knapp mit 1:3 verloren.

Bereits am kommenden Sonntag geht das Finale der Coppa Italia A2 in Szene. Srna Markovic trifft mit Battistelli S.G. Marignano auf Lpm Bam Mondovì.

Noch etwas länger gedulden, muss sich dagegen Philipp Kroiss mit LMV Tricolorul Ploiesti. Das rumänische Team bestreitet am 5./6. Mai 2018 das Final Four.

[Sportlive/ÖVV]