ÖVV-Legionäre ins neue Jahr gestartet

  • 13. Januar 2020

Bedingt durch die weltweiten Olympia-Qualifikationsturniere gestaltete sich die Zeit rund um die Jahreswende für die ÖVV-TeamspielerInnen ungewohnt entspannt. Umso dichter ist dafür das Rest-Programm im Jänner.

A1 wird mit Doppelspielwoche fortgesetzt Kommenden Donnerstag wird die A1 nach der Pause rund um die Olympia-Qualifikation fortgesetzt. Piacenza gastiert in Modena. Monza empfängt Trentino. Am Sonntag folgt eine weitere Runde. Piacenza bestreitet gegen Verona ein Heimspiel. Monza ist bei Perugia zu Gast.

Paul Buchegger ist bei Monza im neuen Jahr wieder ins Training eingestiegen und feilt nun am Comeback.

http://www.legavolley.it/calendario/

AlpenVolleys starten am Mittwoch Nach der Weihnachtspause eröffnen die HYPO TIROL AlpenVolleys am Mittwoch das Jahr 2020 mit einem Gastspiel in Rottenburg.

Alex Tusch spielt mit Giesen einen Tag später in Herrsching. Toni Menner ist mit dem VfB Friedrichshafen am Samstag gegen im Einsatz. Mathäus Jurkovics hat mit Eltmann noch bis zum Sonntag Zeit. Gespielt wird in Frankfurt.

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/1blm/1blm_scoresstats/1blm_spielplan/1blm_hauptrunde.xhtml

Benfica startet mit Sieg ins Jahr Mit „Business as usual“ könnte man den Start von Benfica Lissabon ins Jahr 2020 wohl am besten beschreiben. Gegen Viana setzten sich Peter Wohlfahrtstätter am 4. Jänner klar mit 3:0 durch. Am Samstag folgte gegen Esmoriz GC der nächste 3:0-Erfolg, der sich allerdings etwas umkämpfter gestaltete.

Kommenden Samstag steht das Cup-Achtelfinale am Programm. Gegner ist neuerlich Viana.

http://www.portugalvoleibol.com/classificacao/honda

Kroiss startet mit Doppelwoche Für ÖVV-Libero Philipp Kroiss geht es mit Ajaccio am Mittwoch mit der französischen Meisterschaft weiter. Erster Gegner ist Narbonne. Nur zwei Tage später gastiert Ajaccio in Nice.

 www.lnv.fr

Amriswil beginnt 2020 mit Sieg Thomas Zass und Co. sind am 4. Jänner gegen den Letzten Lutry-Lavaux Volleyball I standesgemäß mit einem 3:0-Sieg ins neue Jahr gestartet. Nach einem meisterschaftsfreien Wochenende geht es in der Liga am 18. Jänner gegen den Vierten Genf weiter.

Im Cup schaffte Amriswil am Sonntag unterdessen den 1/4-Finaleinzug. Das Match gegen Winterthur ging mit 3:0 klar als das Team von Zass.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Thaller bereitet sich vor Max Thaller Montana Volley erst am 24. Jänner in die bulgarische Liga.

http://bvf-web.dataproject.com/CompetitionHome.aspx?ID=8

Doppelwoche für Cuneo Nach der Weihnachtspause stehen für Cuneo in der kommenden Woche zwei Matches am Programm. Srna Markovic und Co. treffen mit Novara und Scandicci auf zwei Spitzenteams.  

http://www.legavolleyfemminile.it/?page_id=320\u0026idcamp=688253

Alba Blaj legt mit Sieg los Nach der Pause ist die rumänische Liga am vergangenen Wochenende wieder gestartet. Alba Blaj setzte sich am Samstag gegen Galati mit 3:0 durch. Noemi Oiwoh kam nicht zum Einsatz.

Sabrina Müller ist mit Targoviste erstmals am Mittwoch gefordert. Gegner ist CS „U“ NTT Data Cluj.

Beide Teams sind am Samstag neuerlich im Einsatz. Alba Blaj trifft auf Arges. Targoviste gastiert in Bukarest.

http://frv-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=19&PID=26

Pfeffingen und Lugano starten mit Siegen Sm’AESCH Pfeffingen ist am 4. Jänner mit einem hart erkämpften 3:2-Auswärtssieg ins neue Jahr gestartet. Monika Chrtianska kam im Match gegen Groupe E Valtra nicht zum Einsatz.

Lugano setzte sich am Samstag gegen Toggenburg zuhause mit 3:1 durch. Dana Schmit zog wie gewohnt die Fäden im Spiel, während Nina Nesimovic nicht im Kader stand.

Pfeffingen erwartet nun einen Doppelwoche. Am Mittwoch lautet der Gegner VBC Cheseaux I. Samstag ist Toggenburg zu Gast. Lugano spielt am Sonntag in Neuchatel.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Hungast-Haladás beginnt am Donnerstag  Für Haladas geht es am Donnerstag in der ungarischen Meisterschaft weiter. Sophie Wallner und Co. treffen auf MTK Budapest.

http://hvf-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=14&PID=16

Maribor vor Cup Final 4 Nova KBM Branik hat das Jahr 2020 am Wochenende mit einem 3:0-Sieg gegen GEN-I Volley begonnen. Anamarija Galic kam beim Match nicht zum Einsatz. Am Freitag und Samstag steht nun das Cup Final 4 am Programm. Maribor trifft im Halbfinale auf Koper.

 https://www.odbojka.si/index.php?podst=45548886353322455

Übersicht ÖVV-LegionärInnen 2019/2020

Herren: Alexander Berger –  Gas Sales Piacenza (ITA/A1)

Paul Buchegger – Monza (ITA/A1)

Philipp Kroiss – Ajaccio (FRA)

Thomas Zass – Amriswil (SUI)

Peter Wohlfahrstätter – Benfica Lissabon (POR)

Florian Ringseis – Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER)

Niklas Kronthaler – Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER)

Mathäus Jurkovics – Heitec Volleys Eltmann (GER)

Anton Menner – VfB Friedrichshafen (GER)

Alexander Tusch – Helios GRIZZLYS Giesen (GER)

Max Thaller – Montana Volley (BUL)

Damen: Srna Markovic – Cuneo (ITA/A1)

Katharina Holzer – Caserta (ITA/A1)

Monika Chrtianska – SM’aesch Pfeffingen (SUI)

Dana Schmit – Volley Lugano (SUI)

Nina Nesimovic – Volley Lugano (SUI)

Sabrina Müller – Targoviste (ROM)

Noemi Oiwoh – CSM Volei Alba Blaj (ROM)

Sophie Wallner – Haladas HVSE Röplabda (HUN)

Anamarija Galic – Maribor (SLO)