ÖVV-Junioren erreichen bei MEVZA Championships souverän Halbfinale

  • 3. Juli 2021

Das ÖVV-Junioren-Nationalteam ist bei den MEVZA Championships in Maribor souverän ins Halbfinale eingezogen. Die MU20-Mannschaft von Headcoach Markus Hirczy hatte zwar zum Auftakt Freitagvormittag gegen Slowenien nach Satzführung 1:2 (25:23, 13:25, 11:25) den Kürzeren gezogen, dann aber Slowakei souverän 3:0 (25:16, 25:18, 25:19) besiegt. Am Samstag ließ man zunächst einen 3:0 (25:12, 25:19, 27:25)-Erfolg über Ungarn folgen und schlug am Nachmittag auch Israel 2:1 (20:25, 25:21, 25:17). ÖVV-Topscorer war in allen vier Spielen Diagonalangreifer Michael Czerwinski (10, 17, 25 und 20 Punkte). Als Zweiter der Vorrunde hinter Slowenien trifft Rotweißrot im Halbfinale, Sonntag 8.30 Uhr, erneut auf Israel.

„Wir sind sehr gut in den zweiten Tag gestartet. Nach dem Sieg über Ungarn war eine gewisse Müdigkeit vorhanden, aber wir sind gegen Israel nach Satzrückstand zurückgekommen und haben gezeigt, dass wir den Sieg unbedingt wollen. Ich denke, dass wir zuversichtlich in den Finaltag gehen können und am Ende für unser gutes Auftreten hier in Maribor auch belohnt werden“, berichtete Topscorer Czerwinski.

Teamchef Hirczy resümierte: „Die Ungarn waren auf uns gut vorbereitet, haben viel Emotion ins Spiel gebracht. Letztendlich haben wir aber unsere Stärken ausgespielt und ein souveränes 3:0 eingefahren. Das zweite Match war für die Platzierung nicht mehr von allzu großer Bedeutung. Daher konnten wir einiges ausprobieren. Es hat etwas gedauert, bis wir die richtige Abstimmung gefunden haben, schlussendlich haben ein druckvolles Service und die stabilere Annahme den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben. Wir wissen, was mir morgen zu tun haben und ich denke, dass wir das Semifinale für uns entscheiden werden!“

Erster Sieg für ÖVV-Juniorinnen

FOTO © ÖVV

FOTO © ÖVV

Den ÖVV-Juniorinnen blieb in ihren ersten drei Spielen in Maribor ein Erfolgserlebnis noch verwehrt, in der vierten Partie klappte es allerdings mit dem ersten Sieg.

Die WU19-Auswahl von Cheftrainer Roland Schwab war mit einer 1:2 (23:25, 19:25, 25:19)-Niederlage gegen Tschechien in die MEVZA Championships gestartet, musste sich im zweiten Spiel Slowenien 0:3 16:25, 22:25, 19:25) geschlagen geben und blieb auch im Duell mit Slowakei ohne Satzgewinn (20:25, 17:25, 24:26). Gegen Israel fuhr man allerdings die vollen Punkte ein, setzte sich 3:0 (25:18, 25:23, 25:10) durch. Zum Abschluss treffen die Österreicherinnen am Sonntag, 10.30 Uhr, auf Ungarn.

Da bei den Juniorinnen sechs Teams und somit eine Mannschaft mehr als bei den Junioren am Start sind, wird der Turniersieger direkt im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ ermittelt, also auf die Halbfinalspiele und die Medal Matches verzichtet.

Livestreams aller Spiele – MEVZA Volley Youtube Channel

MEVZA Championships U19 Women (2004)

02.07.: Slowenien vs. Slowakei 2:1 (25:18, 25:19, 14:25)
02.07.: Österreich vs. Tschechien 1:2 (23:25, 19:25, 25:19); Topscorerinnen AUT: Marie Kristin BRUCKNER 14, Maja NÖHRER 6
02.07.: Israel vs. Ungarn 0:3 (10:25, 10:25, 14:25)
02.07.: Slowenien vs. Österreich 3:0 (25:16, 25:22, 25:19); Topscorerinnen AUT: Lina HINTEREGGER, Maja NÖHRER 8
02.07.: Tschechien vs. Israel 3:0 (25:17, 25:22, 25:16)
02.07.: Slowakei vs. Ungarn 2:1 (19:25, 27:25, 25:16)
03.07.: Österreich vs. Slowakei 0:3 (20:25, 17:25, 24:26); Topscorerinnen AUT: Julia TRUNNER 11, Natalie LEXER 7
03.07.: Ungarn vs. Tschechien 1:2 (21:25, 22:25, 25:22)
03.07.: Israel vs. Slowenien 0:3 (13:25, 17:25, 16:25)
03.07.: Slowakei vs. Tschechien 1:2 (19:25, 25:14, 16:25)
03.07.: Slowenien vs. Ungarn 3:0 (25:16, 25:15, 25:16)
03.07.: Österreich vs. Israel 3:0 (25:18, 25:23, 25:10); Topscorerinnen AUT: Valentina MOGG 11, Julia TRUNNER 7, Maja NÖHRER 7
04.07., 08:30: Israel vs. Slowakei
04.07., 10:30: Ungarn vs. Österreich
04.07., 12:30: Tschechien vs. Slowenien

Spielplan, Ergebnisse, Statistiken und die Tabelle

Kader Österreich
Lorena BRANDHOFER (ASKÖ Purgstall)
Marie BRUCKNER (TSV Hartberg)
Lina HINTEREGGER (VC Raiffeisen Dornbirn)
Emma HOHENAUER (Sportunion Hollabrunn)
Nicole HOLZINGER (ATSC Wildcats Klagenfurt)
Julia KRÖPFL (TI-Volley)
Natalie LEXER TI-Volley)
Larisa MICIC (VB NÖ Sokol/Post)
Valentina MOGG (TSV Hartberg)
Maja NÖHRER (UVC Holding Graz)
Theresa SCHEITZ (Brückl hotVolleys)
Anastasija SIMIC (SU Bisamberg)
Julia TRUNNER (VB NÖ Sokol/Post)
Lea ZEISBERGER (UVC Holding Graz)

MEVZA Championship U20 Men (2003)

02.07.: Slowenien vs. Österreich 2:1 (23:25, 25:13, 25:11); Topscorer AUT: Michael CZERWIŃSKI 10, Timo HAMMARBERG 5
02.07.: Slowakei vs. Ungarn 1:2 (25:16, 19:25, 22:25)
02.07.: Israel vs. Ungarn 3:0 (25:14, 25:22, 25:18)
02.07.: Österreich vs. Slowakei 3:0 (25:16, 25:18, 25:19); Topscorer AUT: Michael CZERWIŃSKI 17, Timo HAMMARBERG 8
02.07.: Israel vs. Slowenien 1:2 (25:21, 19:25, 20:25)
03.07.: Slowenien vs. Slowakei 3:0 (25:15, 25:19, 25:15)
03.07.: Ungarn vs. Österreich 0:3 (12:25, 19:25, 25:27); Topscorer AUT: Michael CZERWIŃSKI 25, Timo HAMMARBERG 8
03.07.: Israel vs. Slowakei 1:2 (15:21, 22:25, 25:18)
03.07.: Slowenien vs. Ungarn 3:0 (25:13, 25:20, 25:15)
03.07.: Österreich vs. Israel 2:1 (20:25, 25:21, 25:17); Topscorer AUT: Michael CZERWIŃSKI 20, Richard HENSEL 8, Julian ŽAGAR 8
03.07.: Playoff um Rang 4 – Slowakei vs. Ungarn 3:0 (25:18, 27:25, 25:0)
04.07., 10:30: HF 1 – Österreich vs. Israel
04.07., 12:30: HF 2 – Slowenien vs. Slowakei
04.07., 14:30: Spiel um Platz 3
04.07., 16:30: Finale

Spielplan, Ergebnisse, Statistiken und die Tabelle

Kader Österreich
Tim BERGER (hotVolleys Wien)
Michael CZERWINSKI (hotVolleys Wien)
Stefan FANDL (UVC Holding Graz)
Timo HAMMARBERG (VC Wiener Neustadt)
Richard HENSEL (hotVolleys Wien)
Elias HOLZINGER SK Zadruga Aich/Dob)
Jacob KITZINGER (SK Zadruga Aich/Dob)
Kilian MEIER (TSV Hartberg)
Samuel MÜLLER (hotVolleys Wien)
Jonas MÜRZL (VBC Steyr)
Finn ÖRLEY (Hypo Tirol Volleyballteam)
Felix OSWALD (TSV Hartberg)
Elia STOSCH (UVC Holding Graz)
Julian ZAGAR (UVC Holding Graz)
Julian ZEHNER (UVC Holding Graz)

SPORTLIVE