ÖVV-Herren zurück im Training – Corona-Tests machten Anfang

  • 9. Juni 2020

Am Dienstag traf das ÖVV-Herren-Nationalteam bzw. der erweiterte Kader erstmals nach der EuroVolley 2019 zusammen. Neo-Headcoach Radovan Gacic versammelt seine Spieler im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn. Es ist das erste derartige Teamtrainingslager eines Hallen-Ballsport-Nationalteams seit Beginn der Coronakrise.

Der Trainingslehrgang findet unter strenger Einhaltung der Corona-Maßnahmen der Regierung statt. Die Spieler haben Einzelzimmer, führen ein Gesundheitstagebuch und müssen dafür auch zweimal täglich Fieber messen. Gleich nach ihrer Ankunft im Landessportzentrum VIVA wurden sie und das Betreuerteam auf das SARS-CoV-2-Virus getestet. Der eigentliche Auftakt des ersten Sommer-Trainingslagers unter Gacic erfolgt am Mittwoch, nachdem die Tests ausgewertet und die Ergebnisse bekanntgegeben wurden.

Der Lehrgang ist bis 30. Juni anberaumt. Danach haben Kapitän Peter Wohlfahrtstätter  und Co. zwei Wochen frei, ehe es in die Vorbereitung auf die EuroVolley-Qualifikation geht. Die EM-Quali ist für Ende August/Anfang September geplant, Corona-bedingt sind aber natürlich noch Änderungen möglich. Der Europäische Volleyballverband (CEV) wird sich demnächst festlegen, ob bzw. unter welchen Voraussetzungen die Spiele Ende Sommer stattfinden können.

ÖVV-Präsident Gernot Leitner: „2020 ist ein spannendes Jahr. Coronakrise, Stillstand im Sport… Aber nun, nachdem alle getestet wurden, können wir mit der Herren-Nationalmannschaft am exklusiven Volleyballstützpunkt Steinbrunn wieder voll trainieren. Das große Problem besteht darin, dass vor Corona kein Profi in seiner Karriere eine dreimonatige ‚Ballpause‘ hatte. Es ist daher eine Herausforderung, wieder auf Wettkampfniveau zu kommen. Die Spieler und der neue Trainerstab haben nun aber ausreichend Zeit, einander kennenzulernen. Mittelfristiges Ziel ist die EM-Qualifikation. Wir erwarten, dass demnächst der Modus und die Spieltermine festgelegt werden. Dann können wir detailliert planen. In dieser ersten Trainingsphase geht es aber vorrangig darum, das Team aufzubauen. Wir hoffen natürlich, dass alle fit sind und gehen davon aus, dass alle zu Hause ihre Übungen, die wir ihnen in den vergangenen Wochen bzw. Monaten geschickt haben, auch gemacht haben. Der Körper muss sich an die Belastung erst wieder gewöhnen.“

ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath: „Es ist ein Trainingslehrgang unter besonderen Vorzeichen. Wir haben ihn äußerst genau vorbereitet. Ein Hygiene-Konzept wurde beim Gesundheits- und Sportministerium eingereicht, um schon frühzeitig trainieren zu können. Wir sind vermutlich die erste Ballsportart, die das so macht. Es wurden viele Maßnahmen getroffen. Alle wurden heute bereits auf das Virus getestet, haben Einzelzimmer, führen täglich Gesundheitstagebuch. Alle Wege und Kontakte, die die Spieler hatten wurden über die vergangenen Wochen aufgezeichnet. Wir wollen diese Zeit einfach optimal nützen können. Falls die EM-Quali-Spiele Ende Sommer wie geplant stattfinden, werden wir vorbereitet sein. Sollte doch nicht gespielt werden, hatten unsere Nationalteamspieler eine sehr gute Betreuung und kommen topfit zu ihren Vereinen. Damit wir nicht bei null anfangen, haben die Spieler in den vergangenen Wochen nach individuellen Trainingsplänen, die sie von uns erhalten haben, trainiert.“

Max Thaller (Steiermark), Aufspieler: „Ich habe 90 Tage kein Volleyball gespielt, das letzte Match mit meinen Verein in Bulgarien war am 11. März. Daheim habe ich aber täglich trainiert, sogar ein kleines Homegym gebaut. Meine Teamkollegen werden sich, denke ich, ähnlich fitgehalten haben. Wir starten also nicht bei null. Es juckt wirklich schon unter den Fingernägeln. In Bulgarien zu spielen war extrem interessant. Das Land hat eine Volleyballtradition, die Spieler sind sehr gut ausgebildet. Ich habe einige Erfahrungen gesammelt, die für die EM-Qualiduelle mit Bulgarien sicher nützlich sind. Die kommenden drei Wochen sind zunächst einmal auch dazu gedacht, das neue Trainerteam kennenzulernen, zusammenzufinden und zu sehen, wie wer arbeitet.“

Toni Menner (Steiermark), Außenangreifer: „Nach dem Saisonabbruch in Deutschland bin ich mit Frau und Kind nach Graz gefahren. Ich hatte das Glück, dass dort Equipment für Home-Workout schon vorhanden war. Der Ball ist mir aber natürlich abgegangen und irgendwann wird es daheim auch langweilig. Ich freue mich, endlich wieder mit den Burschen trainieren zu können.“

Nicolai Grabmüller (Salzburg), Mittelblocker: „Ich habe mir die vergangenen Monate mit Home-Workout vertrieben, bin viel mit dem Rad gefahren, zuletzt war ich auch in der Kraftkammer. Zusammen mit den Plänen, die wir bekommen haben, hat alles ganz gut gepasst. Jetzt bin ich aber natürlich sehr froh, dass wir endlich wieder durchstarten.“

Alex Tusch (Tirol), Zuspieler: „Ich hatte in Tirol die Möglichkeit, in der Natur unterwegs zu sein und habe es auch genossen, mehr Zeit zu Hause zu verbringen. Jetzt wird es aber Zeit, loszulegen und wieder Volleyball zu spielen.“

Peter Wohlfahrtstätter (Tirol), Mittelblocker und Kapitän: „Nach der langen Pause tut es gut, die Burschen zu sehen. Wir sind natürlich froh, dass uns endlich wieder ein geregelter Trainingsalltag erwartet.“

Einberufungen (Verein Saison 19/20)

BERGER Alexander (Gas Sales Piacenza/ITA)
BUCHEGGER Paul (Vero Volley Monza/ITA)
ECKER Clemens (TJ Sokol Wien V)
ETLINGER Niklas (VCA Amstetten NÖ)
GRABMÜLLER Nicolai (SK Zadruga Aich/Dob)
IBRAHIMOVIC Edin (Menlo College/USA)
HAHN Christopher (Union Raiffeisen Waldviertel)
JURKOVICS Mathäus (Heitec Volleys Eltmann/GER)
KRASSNIG Noel (SK Zadruga Aich/Dob)
KROISS Philipp (Ajaccio Volley/FRA)
KRONTHALER Niklas (HYPO Tirol Alpenvolleys/GER)
KÜHL Lukas (UVC Holding Graz)
LANDFAHRER Maximilian (SK Zadruga Aich/Dob)
MENNER Anton (VfB Friedrichshafen/GER)
RINGSEIS Florian (HYPO Tirol Alpenvolleys/GER)
SCHEDL Maximilian (UVC Holding Graz)
STEINER Manuel (SK Zadruga Aich/Dob)
THALLER Max (Montana Volley/BUL)
TRÖTHANN Thomas (SK Zadruga Aich/Dob)
TUSCH Alexander (HELIOS GRIZZLYS Giesen/GER)
WOHLFAHRTSTÄTTER Peter (Benfica Lissabon/POR)

Nachberufungen

ANTONI Niels (hotVolleys Wien)
MORGUNOV Daniel (hotVolleys Wien)
HOLZNER Peter (UVC Weberzeile Ried/Innkreis)
SCHOBER Maximilian (Union VBC Steyr)
HIEDL Julian (UVC Holding Graz)
STOCKHAMMER Ben (VBK Wörthersee Löwen Klagenfurt)

SPORTLIVE