ÖVV-Herren feiern ersten Silver League-Sieg – vor Publikum!

  • 23. Mai 2021

Österreichs Volleyball-Männer-Nationalteam feierte in seinem dritten CEV European Silver League-Spiel den ersten Sieg. Die Auswahl von Headcoach Radovan Gacic fuhr am Schlusstag des Heimturniers in der Johann-Pölz-Halle in Amstetten gegen Außenseiter Luxemburg die angestrebten drei Punkte ein, gewann die erste Volleyball-Partie vor Publikum auf heimischem Boden nach dem Lockdown 25:19, 25:22, 25:21. Rotweißrot hält nun bei fünf Punkten und hat damit weiter alle Chancen auf den Final-4-Einzug. Die Rückrunde in Gruppe B geht zwischen 27. und 30. Mai in Luxemburg in Szene.

Satz eins war eine ganz souveräne Angelegenheit, das ÖVV-Team konnte sich schnell absetzen (8:3) und brachte die Führung souverän ins Trockene. In Durchgang zwei leisteten sich die Gastgeber ein paar Unkonzentriertheiten, die Luxemburg zu einer 13:9-Fühurng nutzen konnte. Eine Serviceserie von Kapitän Peter Wohlfahrtstätter brachte die ÖVV-Truppe aber schnell wieder in Führung (15:14). Zunächst konnte Luxemburg noch dranbleiben, doch in der heißen Phase setzte sich Österreich entscheidend ab. Danach beging das ÖVV-Team einige Servicefehler, womit man es Luxemburg bis Mitte des dritten Satzes recht leicht machte. Doch gerade zur rechten Zeit steigerten sich die Gastgeber wieder, stellten von 14:16 auf 21:17 und spielten das Match souverän nach Hause. Markus Berger verwertete nach 71 Minuten den ersten Matchball.

Topscorer des ÖVV-Teams waren Clemens Ecker (17) und Johannes Kratz (9), bei Luxemburg Mateja Gajin (16) und Chris Zudberg (10). Die Matchstats aus Sicht der Sieger: Angriffspunkte 44 zu 34 (Quote 56% zu 45%), Asse 3 zu 2, Blockpunkte 4 zu 7, Annahme 53% zu 59% und Punkte durch gegnerische Fehler 24 zu 19.

Österreich muss in der Silver League 2021 Stützen wie Alex Berger, Paul Buchegger, Max Landfahrer, Niklas Kronthaler, Alex Tusch oder Toni Menner vorgeben. Dafür konnten junge Spieler wie Johannes Kratz und Mark Kremer in Amstetten aufzeigen.

Stimmen:

ÖVV-Kapitän Peter Wohlfahrtstätter: „Die Energie war heute schon ein bisserl am Ende, wir haben es aber solide gespielt, wenn auch nicht unser Maximum. Gefreut hat mich, dass Grabmüller nach langer Verletzung wieder zurück ist. Super, dass wieder Zuseher da waren, meine Eltern sind extra auch Tirol gekommen.“

Johannes Kratz: „Mit einem Sieg kann man immer abschließen. Wir haben sie nicht unterschätzt, haben uns gut vorbereitet. Vielleicht gewinnen wir das nächste Mal auch einen fünften Satz…“

ÖVV-Headcoach Radovan Gacic: „Es ist klar, dass wir besser sind und natürlich froh, gewonnen zu haben. Jetzt müssen wir in Luxemburg mindestens zweimal gewinnen. Wenn wir in jedem Element etwas besser machen, im Blocking und in der Abwehr aggressiv sind, kann das funktionieren. Es ist jedenfalls immer schön zu sehen, wenn neue junge Spieler nachrücken. Kratz arbeitet wirklich gut. Gestern war auch Kremer stark und andere werden  noch zeigen, was sie können – nämlich viel.“

ÖVV-Aufspieler Max Thaller: „Es tut gut, dass es heute nach den 5-Satz-Spielen nicht so lange gedauert hat. Wir sind froh, dass die drei Punkte im Sack sind. Die Favoritenrolle liegt uns vielleicht nicht so. Es war super, wieder vor Publikum zu spielen. Das war Gänsehaut-Feeling!“

ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath-Zobernig: „Es war ein guter Turnier-Abschluss und fantastisch, in der Halle wieder Publikum zu haben. Wir sind froh, dass wir den Zusehern einen Sieg schenken konnten! Mit diesem Erfolg halten wir uns für eine mögliche Final Four-Teilnahme im Spiel. Jetzt steht zunächst Regeneration im Vordergrund, am Donnerstag geht es dann schon in Luxemburg weiter. Es ist alles offen. Es werden drei wichtige Spiele. Danach werden wir sehen, was rauskommt.“

Luxemburgs Kapitän Gilles Braas: „Ich denke, am Ende fehlt uns ein bisschen die Erfahrung. Österreich spielt auf einem anderen Niveau. Wir haben mit unseren begrenzten Möglichkeiten alles rausgeholt und versuchen immer, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen.“

Luxemburgs-Teamchef Pompiliu Dascalu: „Wir haben es einmal mehr nicht geschafft, das Ende der Sätze besser zu gestalten. Ich denke, dass war der Unterschied. Wir sind eigentlich nicht so weit weg. Trotzdem verlieren wir. Wir werden versuchen, es das nächste Mal besser zu machen. Wir werden weiterkämpfen und weiterarbeiten. Hoffentlich sind wir nächste Woche daheim erfolgreicher.“

ÖVV-Kader CEV European Silver League in Amstetten

Zuspiel: Maximilian Thaller (OFI Kreta/GRE), Jan Zaller (VCA Amstetten NÖ)
Libero: Phillipp Kroiss (Cambrais Volley/FRA), Florian Ringseis (Volleyball Bisons Bühl/GER)
Mitte: Nicolai Grabmüller (SK Zadruga Aich/Dob), Mathäus Jurkovics (Volleyball Bisons Bühl/GER), Lukas Kühl (SK Zadruga Aich/Dob), Peter Wohlfahrstätter (Benfica Lissabon/POR)
Außen/Annahme: Markus Berger (UVC Weberzeile Ried), Niklas Etlinger (UVC Weberzeile Ried), Johannes Kratz (UVC Holding Graz), Mark Kremer (UVC Holding Graz)
Diagonal: Clemens Ecker (TJ Sokol Wien V), Maximilian Schedl (TSV Raiffeisen Hartberg)

CEV Volleyball European Silver League 2021 | Men

Pool B, Tournament 1 in Amstetten, Johann-Pölz-Halle
21.05.: Kroatien vs. Luxemburg 3:1 (29:31, 25:12, 25:16, 25:20)
21.05.: Österreich vs. Ungarn 2:3 (25:23, 25:18, 20:25, 15:25, 13:15)
22.05.: Ungarn vs. Luxemburg 3:0 (25:16, 25:23, 25:19)
22.05.: Kroatien vs. Österreich 3:2 (23:25, 25:21, 25:16, 20:25, 15:10)
23.05.: Österreich vs. Luxemburg 3:0 (25:19, 25:22, 25:21)
23.05.: Ungarn vs. Kroatien 3:1 (25:19, 21:25, 25:22, 25:20)

Pool B, Tournament 2 in Luxemburg (Spiele AUT)
27.05., 17:30: Österreich vs. Ungarn
29.05., 17:30: Österreich vs. Kroatien
30.05., 20:00: Österreich vs. Luxemburg

Final-4: 5. und 6. Juni in Skopje/MKD

Spielplan, Ergebnisse und Tabelle

CEV Volleyball European Silver League 2021 | Women

Pool A, Tournament 1 in Luxemburg (Spiele AUT)
27.05., 15:00: Österreich vs. Slowenien
28.05., 15:00: Österreich vs. Israel
30.05., 17:30: Österreich vs. Luxemburg

Pool A, Tournament 2 in Slowenien (Spiele AUT)
04.06., 16:00: Österreich vs. Luxemburg
05.06., 16:00: Österreich vs. Israel
05.06., 19:00: Österreich vs. Slowenien

Final-4: 11. und 12. Juni in Maribor/SLO

Spielplan, Ergebnisse und Tabelle

SPORTLIVE