ÖVV-Herren brennen auf Duell mit Mazedonien – Buchegger wechselt zu Monza

  • 25. Mai 2018

Die ÖVV-Herren treffen am Sonntag (20.30 Uhr) in ihrem dritten Match in der 2018 CEV Silver European League in Skopje auf Mazedonien. Beide Teams halten nach zwei Spieltagen bei drei Punkten, konnten jeweils Kosovo besiegen, verloren aber gegen den Tabellenführer der Gruppe A, Lettland.

2015 trat Rotweißrot in der European League zweimal in Skopje an. Damals hatten die Mazedonier in beiden Duellen noch recht deutlich das bessere Ende für sich. Nichts für schwache Nerven war hingegen das Aufeinandertreffen im European League-Final4 im bulgarischen Varna vor zwei Jahren. Das ÖVV-Team zog nach 144 Minuten und 13:15 im fünften Satz nur hauchdünn den Kürzeren. Dementsprechend motiviert reisten die Österreicher direkt vom Spiel gegen Kosovo in die mazedonische Hauptstadt, wo auch ÖVV-Star Alex Berger wieder zum Team stieß. Der frischgebackene italienische Meister hatte sich nach einem sehr intensiven Programm in den vergangenen Wochen mit SuperLega-Finalserie und Champions League-Final4 in Kasan eine Verschnaufpause verdient.

„Wir sind auch um einiges besser drauf als noch beim Auftakt vor einer Woche gegen Lettland. Der Erfolg am Mittwoch gegen Kosovo war natürlich wichtig. Jetzt wäre es an der Zeit, die Mazedonier mit ihrem unangenehmen Spielstil zu schlagen. „Wir haben mit ihnen definitiv noch eine Rechnung offen“, stellt ÖVV-Topscorer Paul Buchegger klar.

Buchegger wechselt von Ravenna zu Monza

Der 22-jährige Oberösterreicher wird in der kommenden Saison nicht mehr für Challenge Cup-Sieger Bunge Ravenna, sondern für Gi Group Monza auflaufen. „Auch Trainer Fabio Soli und Aufspieler Santiago Orduna wechseln von Ravenna zu Monza. Das sind sehr gute Startvoraussetzungen für mich“, erklärt  Buchegger und erläutert:  „Monza ist in der vergangenen Saison Fünfter geworden, spielt daher Europacup. Da ist es natürlich ein großes Ziel, den Challenge Cup-Titel mit einem anderen Klub sozusagen zu verteidigen!“

Nächstes „Heim-Doppel“ am kommenden Mittwoch

Nach dem CEV Silver European League-Spielen der beiden ÖVV-Teams am Wochenende steht am kommenden Mittwoch in der Johann-Pölz-Halle Amstetten das zweite „Heim-Doppel“ auf dem Programm. Die Damen empfangen Georgien, die Herren bitten Mazedonien zum Retourmatch.

Modus CEV Silver European League Damen und Herren

Zwei Gruppen zu je vier Teams.  Format „Round Robin“ in Hin- und Rückrunde (6 Gruppenspiele). Der Silver European League-Sieger wird in einem Final-Four ermittelt. Der Gastgeber (Damen: Schweden, Herren: Mazedonien) ist fürs Final-Four gesetzt. Das heißt aus einer der beiden Gruppen (Damen: Pool A, Herren: Pool B) qualifizieren sich nicht zwingend die Top-2 fürs Finalturnier (Damen: 16./17. Juni, Herren: 15./16. Juni). Der Sieger der Silver European League steigt in die Golden European League auf.

Gruppeneinteilung Herren

Pool A: Österreich, Lettland, Mazedonien, Kosovo
Pool B: Albanien, Weißrussland, Kroatien, Ungarn

Gesamter Spielplan Herren

Gruppeneinteilung Damen

Pool A: Estland, Kosovo, Schweden, Schweiz
Pool B: Österreich, Albanien, Georigien, Israel

Gesamter Spielplan Damen

Heimspiele 2018 CEV Volleyball Silver European League

19. Mai 2018

Damen: Österreich – Israel 3:1 (25:21, 25:12, 20:25, 25:15)
Herren: Österreich – Lettland 1:3 (21:25, 25:21, 17:25, 22:25)

Spielort: Klagenfurt, Sportpark

30. Mai 2018

Damen: 17:45 Österreich – Georgien
Herren: 20:15 Österreich – Mazedonien

Spielort: Amstetten, Johann-Pölz-Halle

2. Juni 2018

Damen: 17:45 Österreich – Albanien
Herren: 20:15 Österreich – Kosovo

Spielort: Enns, Sporthalle

ÖVV-Teamkader Herren

BERGER Alexander (27.09.1988) SIR Safety Conad Perugia (ITA) – Angriff
BUCHEGGER Paul (04.03.1996) Bunge Ravenna (ITA) – Diagonal/Block
GRABMÜLLER Nicolai (18.04.1996) TSV Herrsching/GER – Block
JURKOVICS Mathäus (27.04.1998) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Block
KORAIMANN Lorenz (07.05.1993) Volley Tricolore Reggio Emilia/ITA – Diagonal/Angriff
KRIENER Fabian (31.12.1995) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Zuspiel
KROISS Philipp (02.03.1988) LMV Tricolorul Ploiesti/ROM – Libero
KRONTHALER Niklas (14.05.1994) Hypo Tirol Alpenvolleys/GER – Angriff
MENNER Anton (25.07.1994) Vk Ekonom Spu Nitra/SVK – Angriff
MICHEL David (27.10.1996) SK Posojilnica Aich/Dob – Diagonal/Angriff
RINGSEIS Florian (09.07.1992) VaLePa/FIN – Libero
SCHMIEDBAUER Fabian (22.04.1998) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Block
STEINER Manuel (06.06.1993) SK Posojilnica Aich/Dob – Libero
THALLER Max (13.12.1993) CSM Bucuresti/ROM – Zuspiel
TRÖTHANN Thomas (04.05.1992) SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – Angriff
TUSCH Alexander (19.11.1992) Saaremaa Volleyball/EST – Zuspiel
WOHLFAHRTSTÄTTER Peter (10.03.1989) Tourcoing VB Lille Metropole/FRA – Block
ZASS Thomas (27.11.1989) AS Cannes/FRA – Diagonal

ÖVV-Teamkader Damen

BAJDE Anna Maria (08.12.1994) Hermes Volley Oostende/BEL – Zuspiel
CHRTIANSKA Monika (18.11.1996) VBC Galina/LIE/SUI – Angriff
DEISL Victoria (13.11.1999) PSVBG Salzburg – Zuspiel
DUMPHART Eva (14.07.1991) UVC Holding Graz – Block
DUVNJAK Andrea (21.05.2001) ASKÖ Linz-Steg – Block
EPURE Maria Alexandra (15.07.2000) SG Kelag Wildcats Klagenfurt – Libero
HOLZER Katharina (29.06.1998) VfB Suhl/GER – Angriff
MARKOVIC Srna (06.06.1996) Battistelli S.G. Marignano/ITA – Angriff
MAROS Nikolina (08.05.1997) ASKÖ Linz-Steg – Diagonal
MÜLLER Sabrina (01.03.1993) Avarca de Menorca/ESP – Block
NESIMOVIC Nina (08.11.1996) UVC Holding Graz – Block
OIWOH Noemi Laureen (28.05.2001) SG Kelag Wildcats Klagenfurt – Block
PEISCHL Linda (05.06.1996) UVC Holding Graz – Block
SCHMIT Dana (20.07.1997) NAWARO Straubing/GER – Zuspiel
TEUFL Patricia (15.10.1991) ASKÖ Linz-Steg – Angriff
WALLNER Sophie (17.01.1989) SG Kelag Wildcats Klagenfurt – Libero

(sportlive.at)