ÖVV-Duelle in internationalen Ligen

  • 9. Dezember 2019

Neben vielen tollen Resultaten UNSERER STARS IN EUROPA sorgen aktuell vor allem die direkten Duelle mehrere ÖVV-Nationalteamkollegen für Spannung. Am vergangenen Wochenende trafen Sabrina Müller und Noemi in der rumänischen Liga aufeinander. Am Dienstag ist Thomas Zass mit Amriswil im CEV Cup bei Philipp Kroiss und Ajaccio zu Gast. Am Samstag gibt es für Alex Tusch schließlich ein Wiedersehen mit Florian Ringseis, Niklas Kronthaler und seinem Ex-Klub den HYPO TIROL AlpenVolleys.

Piacenza verliert knapp Piacenza hat am Sonntag gegen Mailand mit 1:3 verloren. Mann des Spiels war der Niederländer Abdel-Aziz, der Mailand mit 41 Punkten (!) zum Sieg führte. Alex Berger scorte 8 Punkte und zeigte eine starke Angriffsleistung. Gegen Ravenna geht es für Piacenza in der kommenden Woche darum, den Rückstand zur Playoff-Zone zu verringern.

Paul Buchegger fehlt bei Monza weiterhin verletzungsbedingt. Gegen Sora setzte sich Monza mit 3:0 durch. Nächster Gegner ist Vito Valentia.

http://www.legavolley.it/calendario/

ÖVV-Duell in Deutschland Nach einem spielfreien Wochenende stehen für den VfB Friedrichshafen diese Woche wieder zwei Matches am Programm. Schon am Dienstag spielt man in der Königsklasse in Novi Sad. Samstag folgt das Bundesliga-Spitzenduell mit Berlin. Auf Toni Menner und Co. warten demnach zwei heiße Spiele!

Die HYPO TIROL AlpenVolleys steigen in dieser Woche in den CEV Cup ein. Florian Ringseis trifft dabei auf seinen finnischen Ex-Klub Sastamala. Gespielt wird am Mittwoch in Unterhaching. Am Samstag kommt es für Ringseis auch in der Bundesliga zu einem besonderen Wiedersehen. Die AlpenVolleys gastieren in Giesen, womit Ringseis auf Nationalteamkollegen und Spezialfreund Alex Tusch trifft.

Mathäus Jurkovics war als einziger Deutschland-Export im Wettkampf im Einsatz. Gegen Düren holte Eltmann auswärts immerhin einen Satz. Der Niederösterreicher scorte 6 Punkte!

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/1blm/1blm_scoresstats/1blm_spielplan/1blm_hauptrunde.xhtml

Benfica wieder mit drei Spielen Peter Wohlfahrtstätter und Benfica Lissabon stehen neuerlich vor einer äußerst intensiven Woche. Am Dienstag empfängt Benfica in der CEV Champions League Gruppenphase  Warschau. Am Wochenende folgen in der Liga zwei Matches. Gegner sind Kairos und Bastardos.

Für Benfica sind die Doppel- bzw. Dreifachbelastungen freilich nichts neues und fast schon Gewohnheit. Durch die Qualifikation für die Königsklasse wird sich daran bis auf weiteres auch nichts ändern. Zumindest in der Liga merkt man bislang keinerlei Müdigkeitserscheinungen. Gegen Famalicense AC gelang der elfte Saisonsieg ohne große Mühe. Auch im Champions League Match in Perugia präsentierte sich Benfica gut. Peter Wohlfahrtstätter biss nach einer Knöchelverletzung die Zähne zusammen und ließ sich das Gastspiel in Perugia nicht entgehen. Mit 7 Punkte zeigte er eine ansprechende Leistung. Über die gesamte Spieldauer betrachtet, war Perugia dennoch klar überlegen (-18,24,-15,-19).

http://www.portugalvoleibol.com/classificacao/honda

Kroiss freut sich auf ÖVV-Europacup-Duell Ajaccio ist weiter im Aufwind. Das Team von ÖVV-Libero Philipp Kroiss setzte sich auch gegen das Spitzenteam Paris durch und holte die nächsten drei Punkte. Der Sieg war die ideale Generalprobe für den Europacup-Auftakt am Dienstagabend. Kroiss empfängt das Schweizer Team Amriswil und damit auch seinen langjährigen ÖVV-Teamkollegen Thomas Zass.

In der Meisterschaft hat Ajaccio am Samstag die Gelegenheit mit einem Sieg gegen den Dritten Montpellier weiter in Richtung Top-Drittel vorzudringen. www.lnv.fr

Amriswil gewinnt Spitzenspiel und baut Tabellenführung aus Thomas Zass und Co. haben die Tabellenführung in der Schweizer Nationalliga A durch einen 3:1-Erfolg gegen den Zweiten Schönenwerd ausgebaut. Zass scorte 17 Punkte und zeigte sich vor allem am Angriff einmal mehr in toller Form. Der Vorsprung auf Schönenwerd beträgt nun vier Punkte. Nächster Gegner ist der Fünfte Luzern.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Max Thaller kam, sah und siegte Fast schon als etwas kitschig ist der Einstand von Max Thaller bei seinem neuen Klub, dem bulgarischen Team Montana Volley, zu bewerten. Thaller stand gegen den Zweiten NEFTOHIMIK 2010 am Freitag erstmals am Feld. Montana kämpfte den Zweiten in vier Sätzen nieder und setzte sich knapp durch. In der Tabelle bedeutet der tolle Einstand von Thaller eine Annäherung an das Spitzentrio. Nächster Gegner ist Dunav!

http://bvf-web.dataproject.com/CompetitionHome.aspx?ID=8

Cuneo siegt, Caserta verliert knapp Srna Markovic hatte mit 13 Punkten großen Anteil am 3:1-Erfolg von Cuneo gegen Lardini. Nach einem 0:1-Satzrückstand drehte Cuneo das Match komplett und holte am Ende noch drei Punkte.

Caserta schaffte gegen Bergamo fast ein noch größeres Kunststück. Nach einem 0:2-Rückstand gewann Caserta den dritten Durchgang mit 35:33 und glich in der Folge sogar aus. Im Tie-Break setzte sich schließlich dennoch der Favorit durch. Kathi Holzer wurde nicht eingesetzt.

Caserta trifft im nächsten Spiel auf das Spitzenteam SCANDICCI. Cuneo bekommt es mit Casalmaggiore zu tun.

http://www.legavolleyfemminile.it/?page_id=320\u0026idcamp=688253

Müller gewinnt ÖVV-Duell Trotz einer intensiven Woche inklusive Doppelbelastung durch den Europacup, konnte sich Targoviste am Samstag im Spitzenduell mit Alba Blaj mit 3:2 durchsetzen. Sabrina Müller hat damit das erste ÖVV-Duell mit Noemi Oiwoh für sich entschieden und Alba Blaj gleichzeitig die erste Liga-Niederlage zugefügt.

Im CEV Cup musste sich Targoviste dem ungarischen Spitzenteam dagegen mit 2:3 geschlagen geben. Müller spielte einen Satz und scorte 3 Punkte.

In der Liga geht es für Targoviste bereits am Donnerstag gegen Arges weiter. Alba Blaj trifft am Samstag auf Lugoj.

http://frv-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=19&PID=26

Pfeffingen zweimal erfolgreich Zwei Spiele – zwei Siege! Die Ausbeute der vergangenen Woche lässt sich aus Sicht von Sm’AESCH Pfeffingen sehen. Unter der Woche setzte sich Monika Chrtianskas Team im CEV Challenge Cup gegen Sofia mit 3:1 durch und brachte sich damit in eine gute Ausgangslage für das Rückspiel. Am Wochenende besiegte man Franches-Montagnes mit dem gleichen Resultat.  Chrtianska spielte im Europacup zwei Sätze und scorte 1 Punkt. In der Liga kam sie nur zu einem Kurzeinsatz.

Für Lugano gab es im CEV Challenge Cup gegen Kuusamo (FIN) hingegen eine klare 0:3-Niederlage. Nina Nesimovic scorte 2 Punkte. Dana Schmit steuerte 1 Punkt bei. Besser lief es in der Meisterschaft gegen Groupe E Valtra. Hier gelang ein klarer 3:0-Erfolg. Nesimovic scorte 10 Punkte, Schmit 4.

Nächste Gegner sind Schaffhausen (Pfeffingen) bzw. Cheseaux (Lugano).

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Hungast-Haladás verliert gegen Spitzenteam Gegen den Zweiten Kaposvar war für Hungast am Donnerstag wenig zu holen. Sophie Wallner und Co. mussten sich in drei Sätzen klar geschlagen geben. Wallner scorte 7 Punkte. Gegen den Vorletzten Jászberény will Hungast im nächsten Spiel unbedingt wieder anschreiben.

http://hvf-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=14&PID=16

Maribor holt drei Siege Nova KBM Branik hat in der vergangenen Woche gleich drei Spiele absolviert. Am Montag setzte man sich im slowenischen Duell gegen Calcit Volley mit 3:1 durch. Freitag folgte ein 3:0-Liga-Sieg gegen Koper (Galic 14 Punkte) ehe am Samstag in der MEVZA ein 3:0-Sieg gegen Zagreb gelang. Maribor führt damit sowohl die slowenische Liga als auch die MEVZA an.

Am Freitag steht das Ligaspiel gegen Sempeter an. Samstag gastiert man im Rahmen der MEVZA in Kastela (CRO). https://www.odbojka.si/index.php?podst=45548886353322455

Übersicht ÖVV-LegionärInnen 2019/2020

Herren: Alexander Berger –  Gas Sales Piacenza (ITA/A1)

Paul Buchegger – Monza (ITA/A1)

Philipp Kroiss – Ajaccio (FRA)

Thomas Zass – Amriswil (SUI)

Peter Wohlfahrstätter – Benfica Lissabon (POR)

Florian Ringseis – Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER)

Niklas Kronthaler – Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER)

Mathäus Jurkovics – Heitec Volleys Eltmann (GER)

Anton Menner – VfB Friedrichshafen (GER)

Alexander Tusch – Helios GRIZZLYS Giesen (GER)

Max Thaller – Montana Volley (BUL)

Damen:

Srna Markovic – Cuneo (ITA/A1)

Katharina Holzer – Caserta (ITA/A1)

Monika Chrtianska – S’maesh Pfeffingen (SUI)

Dana Schmit – Volley Lugano (SUI)

Nina Nesimovic – Volley Lugano (SUI)

Sabrina Müller – Targoviste (ROM)

Noemi Oiwoh – CSM Volei Alba Blaj (ROM)

Sophie Wallner – Haladas HVSE Röplabda (HUN)

Anamarija Galic – Maribor (SLO)