ÖVV-Duelle am laufenden Band

  • 24. Februar 2020

Eine weitere höchstinteressante Wettkampfwoche steht bevor! Einerseits kommt es am Mittwoch zu zwei ÖsterreicherInnen-Duellen (Tusch-Jurkovics/GER bzw. Oiwoh-Müller/ROM). Andererseits treffen die Hypo Tirol AlpenVolleys und Ajaccio im CEV Cup 1/4-Finale auf die Weltklasse-Teams St. Petersburg bzw. Modena.

Österreicher-Klubs kämpfen um Playoff-Teilnahme Nachdem das vergangene Wochenende dem Coppa Italia vorbehalten war und keines der beiden Österreicher-Teams bis ins Halbfinale vordringen konnte, geht es erst am kommenden Sonntag mit der Meisterschaft weiter. Monza empfängt Macerata. Alex Berger gastiert mit Piacenza bei seinem Ex-Klub Padova!

http://www.legavolley.it/calendario/

AlpenVolleys eilen von Topspiel zu Topspiel Die Hypo Tirol AlpenVolleys sind derzeit voll gefordert und bestreiten innerhalb weniger Tage mehrere Topmatches. Am Samstag trafen Florian Ringseis und Niklas Kronthaler in Friedrichshafen auf ÖVV-Teamkollegen Toni Menner bzw. Ex-Teamtrainer Michael Warm. Nach einem 0:2-Satzrückstand fanden die Gäste besser ins Match und stellten auf 1:2. Im vierten Durchgang hatten die Häfler jedoch das bessere Ende für sich und holten drei Punkte. Menner war mit 15 Punkten zweitbester Scorer des VfB. Auf Seiten der AlpenVolleys scorte Kronthaler 9 Punkte.

Bereits am Dienstag steht für die AlpenVolleys das CEV Cup 1/4-Hinspiel gegen St. Petersburg am Programm. Die Russen können unter anderem auf die Dienste des deutschen Diagonalangreifers Georg Grozer vertrauen!

Am Samstag folgt schließlich noch das Heimspiel gegen den aktuellen Zweiten Frankfurt. Der Ausgang dieses Spiels könnte bereits vorentscheidend für die erbitterten Positionskämpfe hinter Spitzenreiter Berlin sein. Mit Frankfurt, den AlpenVolleys und dem VfB liegen derzeit drei Teams punktmäßig gleichauf!

Entspannter kann es der VfB angehen lassen. Nach dem Ausscheiden in der CEV Champions League fällt die Doppelbelastung nun weg. Das letzte Gruppenspiel gegen Zaksa KEDZIERZYN-KOZLE ging auswärts mit 0:3 verloren. Menner scorte 2 Punkte. In der Liga trifft der VfB im nächsten Match auf Rottenburg!

Alex Tusch hat mit Giesen zwei Spiele bestritten. Gegen die Netzhoppers setzte man sich zuhause mit 3:1 durch. Gegen Frankfurt konnte man hingegen nur einen Satz gewinnen. Tusch kam in beiden Matches zu Kurzeinsätzen!

Mathäus Jurkovics ist mit Eltmann gegen Herrsching nur knapp an einem Punktgewinn vorbeigeschrammt. Bei der 1:3-Niederlage spielte der Niederösterreicher zwei Sätze und scorte 2 Punkte.

Am Mittwoch kommt es beim Duell zwischen Giesen und Eltmann zum nächsten Österreicher-Treffen. Eltmann steht am Sonntag außerdem noch das Match gegen die Netzhoppers bevor.

http://www.volleyball-bundesliga.de/cms/home/1blm/1blm_scoresstats/1blm_spielplan/1blm_hauptrunde.xhtml

Benfica beendet Königsklasse mit knapper Niederlage Für Peter Wohlfahrtstätter und Co. hat die CEV Champions League Gruppenphase mit einer Niederlage geendet. Gegen Tours musste sich Benfica auswärts knapp mit 1:3 geschlagen geben. Der Tiroler spielte nur im vierten Durchgang und scorte 2 Punkte.

In der Meisterschaft setzte man sich am Sonntag gegen Famalicense AC souverän mit 3:0 durch. Wohlfahrtstätter spielte durch. Der Grunddurchgang der portugiesischen Meisterschaft biegt in die Zielgerade ein. Bei noch vier ausständigen Matches liegt Benfica weiter fünf Punkte vor Sporting.

Nächster Gegner ist Castelo Maia.

http://www.portugalvoleibol.com/classificacao/honda

Ajaccio verliert in Paris Im Duell mit dem Tabellennachbarn Paris musste sich Ajaccio am Samstag auswärts knapp mit 0:3 geschlagen geben.

In Frankreich geht es wie gewohnt ungemein eng zur Sache. Vier Spieltage sind im Grunddurchgang noch zu spielen und die Plätze sechs bis zwölf trennen nur 6 Punkte. Ajaccio rangiert derzeit auf Platz zehn, hat aber noch ein Nachtragsspiel gegen den Fünften Nantes Reze offen.

Kommenden Sonntag empfangen Philipp Kroiss und Co. mit Sete ein Team, das derzeit auf Rang zwölf liegt. Ein Sieg ist für eine mögliche Playoff-Teilnahme damit fast schon Pflicht.

Schon am Mittwoch steigt auf Korsika das  CEV Cup 1/4-Final-Hinspiel gegen das italienische Spitzenteam Modena.

www.lnv.fr

Amriswil mit Halbfinal-Matchball Thomas Zass hat mit Amriswil auch das zweite Playoff-Viertelfinale gegen Traktor Basel gewonnen. Spiel zwei ging mit 3:1 an Amriswil. Am Mittwoch hat Amriswil damit vor heimischem Publikum den ersten Matchball auf den 1/2-Finaleinzug!

Im Pokal musste sich Amriswil am Sonntag dafür etwas überraschend Luzern mit 2:3 geschlagen geben. Passiert nach einer 2:0-Satzführung…

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Wichtige Siege Montana Max Thaller hat mit Montana Volley in der vergangenen Woche gleich zweimal zugeschlagen. Am Mittwoch wurde das Spiel gegen Levski Sofia nachgetragen. Montana setzte sich denkbar knapp mit 3:0 durch. Am Sonntag holte man gegen CSKA neuerlich einen 3:0-Erfolg. Thaller scorte in beiden Matches je 3 Punkte.

Fünf Runden vor dem Ende Grunddurchgangs rangiert Montana nun wieder auf Platz drei.

Im Duell mit dem Vierten DOBRUDZHA 07 geht es am Samstag darum, die Top 3 Platzierung weiter abzusichern.

http://bvf-web.dataproject.com/CompetitionHome.aspx?ID=8

Drastische Maßnahmen gegen Coronavirus Das für Sonntag angesetzte Gastspiel beim Tabellenführer Conegliano wurde aufgrund drastischer Maßnahmen der italienischen Regierung zur weiteren Verbreitung des Coronavirus verschoben. Neben dem Match von Srna Markovic und Co. sind auch noch vier weitere Matches der A1 betroffen.

Sofern die Liga kommende Woche wieder fortgesetzt wird, trifft Cuneo am Mittwoch auf Busto Arsizio. Sonntag stünde das Match gegen Bergamo am Programm.

http://www.legavolleyfemminile.it/?page_id=320\u0026idcamp=688253

Alba Blaj schließt Königsklasse mit Sieg Das Team von Noemi Oiwoh hat in der vergangenen Woche das letzte Gruppenspiel in der CEV Champions League bestritten. Alba Blaj besiegte Vasas Budapest zwar mit 3:0 (ohne Einsatz von Oiwoh), verpasste in Pool D dennoch Rang zwei. Für den Aufstieg als einer der besten drei Gruppenzweiten wären allerdings ohnehin vier Punkte mehr notwendig gewesen.

In der Meisterschaft setzte sich Alba Blaj gegen Bacou ebenfalls klar mit 3:0 durch und verteidigte damit die Tabellenführung.

Targoviste gewann gegen CSU Belor Galati mit 3:0 und liegt auf Rang drei. Sabrina Müller kam nicht zum Einsatz!

Am Mittwoch treffen die beiden Österreicherinnen-Klubs im direkten Duell aufeinander. Samstag wird die erste Meisterschaftsphase abgeschlossen. Alba Blaj spielt gegen CSM Lugoj. Targoviste empfängt FC Argeș.

http://frv-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=19&PID=26

Pfeffingen weiter souverän Sm’AESCH Pfeffingen ist im Playoff-Viertelfinale gegen Groupe E Valtra auch nach zwei Spielen ohne Satzverlust. Beim zweiten 3:0-Erfolg spielte Monika Chrtianska durch und scorte 14 Punkte. Kommenden Donnerstag steigt das dritte Match der Serie „Best-of-five“. Mit dem dritten Sieg kann Pfeffingen somit den Halbfinaleinzug fixieren.

Lugano hatte gegen Neuchatel im zweiten Spiel die Chance die Serie auszugleichen. Dana Schmit und Nina Nesimovic brachten die starken Gäste an den Rand einer Niederlage und kämpften sich nach zweimaligem Satzrückstand in den Tie-Break. Der ging mit 16:14 hauchdünn an den Favoriten. Schmit scorte 1 Punkt, Nesimovic 8. Spiel drei geht am Donnerstag in Neuchatel in Szene.

Für beide Österreicherinnen-Klubs stand am Sonntag außerdem das Pokal Halbfinale am Programm. Pfeffingen schaffte mit einem 3:2-Sieg gegen Düdingen den Finaleinzug. Lugano musste sich Neuchatel mit 0:3 geschlagen geben.

https://www.volleyball.ch/volleyball/game-center/

Hungast-Haladás tut sich weiter schwer Für Haladas hat die ungarische Meisterschaft nach längerer Unterbrechung wieder begonnen. Gegner von Sophie Wallner und Co. war das Topteam Vasas. Bei der 0:3-Niederlage war für Haladas wenig zu holen.

Besser könnte es am kommenden Samstag im Spiel gegen den Vorletzten Jászberény Volleyball Team aussehen!

http://hvf-web.dataproject.com/CompetitionMatches.aspx?ID=14&PID=16

Galic weiter in starker Form Die Tirolerin liefert für Nova KBM Branik Maribor weiter Topleistungen ab. Im abschließenden Match der Königsklasse gegen Scandicci (ITA) spielte Galic zwei Sätze und scorte 16 Punkte. Maribor konnte bei der 1:3-Niederlage den ersten Satzgewinn für sich verbuchen.

In der Meisterschaft setzte man sich am Samstag gegen Koper klar mit 3:0 durch. Galic scorte auch hier 16 Punkte!

Kommende Woche stehen Matches gegen Sempeter und GEN-I Volley am Programm.

https://www.odbojka.si/index.php?podst=45548886353322455

Übersicht ÖVV-LegionärInnen 2019/2020

Herren: Alexander Berger –  Gas Sales Piacenza (ITA/A1) Paul Buchegger – Monza (ITA/A1) Philipp Kroiss – Ajaccio (FRA) Thomas Zass – Amriswil (SUI) Peter Wohlfahrstätter – Benfica Lissabon (POR) Florian Ringseis – Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER) Niklas Kronthaler – Hypo Tirol AlpenVolleys Haching (GER) Mathäus Jurkovics – Heitec Volleys Eltmann (GER) Anton Menner – VfB Friedrichshafen (GER) Alexander Tusch – Helios GRIZZLYS Giesen (GER) Max Thaller – Montana Volley (BUL)

Damen: Srna Markovic – Cuneo (ITA/A1) Katharina Holzer – Caserta (ITA/A1) Monika Chrtianska – SM’aesch Pfeffingen (SUI) Dana Schmit – Volley Lugano (SUI) Nina Nesimovic – Volley Lugano (SUI) Sabrina Müller – Targoviste (ROM) Noemi Oiwoh – CSM Volei Alba Blaj (ROM) Sophie Wallner – Haladas HVSE Röplabda (HUN) Anamarija Galic – Maribor (SLO)