ÖVV-Burschen verpassen EM-Ticket

  • 27. April 2019

Die ÖVV-Jugend-Auswahl der Burschen (Jahrgänge 2003 u. jünger) hat sein letztes EM-Qualifikationsspiel in Herceg Novi verloren und das Endrunden-Ticket verpasst. Das U17-Team von Trainerin Nina Sawatzki musste sich am Samstag Weißrussland 0:3 (13:25, 27:29, 23:25) geschlagen geben, beendete das Turnier der zweiten Quali-Runde auf Platz drei. Die Österreicher hatten zum Auftakt Gastgeber Montenegro in drei Sätzen besiegt, Spiel zwei gegen Griechenland in drei Sätzen verloren.

Topscorer für Rotweißrot waren Michael Czerwinski (11), Tim Berger (8) und Jacob Kitzinger (7). Die physisch sehr starken Weißrussen erzielten mehr Angriffspunkte (33:21), deutlich mehr Asse (13:1) und Blockpunkte (11:5). Die Österreicher begingen weniger Eigenfehler (22:26). „Es war eine viel bessere Leistung als gegen die Griechen am Freitag, kämpferisch hat es gepasst, aber körperlich waren die Weißrussen unseren Spielern einfach überlegen. Das war schon gestern ein entscheidender Faktor. Unsere Gegner hatten einfach mehr Spieler über zwei Meter in ihren Reihen“, resümierte Trainerin Sawatzki.

Nur die fünf Gruppensieger und der beste -zweite qualifizieren sich für die Europameisterschaft, die von 13. bis 21. Juli in Bulgarien auf dem Programm steht.

2019 CEV European Championship Qualifiers

U17-Burschen, Pool E in Montenegro

25.04.: Österreich vs. Montenegro 3:0 (25:12, 25:14, 25:23)
26.04.: Österreich vs. Griechenland 0:3 (17:25, 22:25, 22:25)
27.04.: Österreich vs. Weißrussland 0:3 (13:25, 27:29, 23:25)

Die fünf Gruppensieger und der beste -zweite qualifizieren sich für die EM!

Alle Gruppen und Ergebnisse

SPORTLIVE