ÖVV baut auf Volleyballstandort Klagenfurt

  • 27. Februar 2018

Der ÖVV baut auch in Zukunft voll auf den Volleyballstandort Klagenfurt und möchte die Kooperation weiter aus- und aufbauen. Das betrifft sowohl die Hallen- als auch Beach-Nationalteams. Im Mai erfolgt für das Frauen- und Männer-Nationalteam der Auftakt zur 2018 CEV Silver European League in Kärntens Landeshauptstadt.

Das nächste Volleyball-Topevent in Kärnten steht schon vor der Tür. Der ÖVV freut sich sehr, dass das MEVZA Cup-Final4 an den SK Posojilnica Aich/Dob vergeben wurde und am 9. und 10. März in der JUFA-Arena Bleiburg in Szene gehen wird. „Der MEVZA-Raum hat – vor allem vermarktungstechnisch – großes Potential und  soll in Zukunft sowohl für Hallen- also auch Beachvolleyball-Aktivitäten verstärkt genutzt werden. Das Final4 in Kärnten wird dafür als Initialzündung dienen, die sportliche Qualität des MEVZA-Cups bekannter zu machen. Der Österreichische Volleyball Verband wünscht dem DenizBank AG Volley League-Tabellenführer Aich/Dob für sein Finalturnier der Mitteleuropaliga in seiner Heimhalle viel Erfolg“, so ÖVV-Präsident Gernot Leitner. „Wir bedanken uns auch beim Kärntner Volleyball Präsidenten LH Peter Kaiser und seinem Team, unermüdlich ein zuverlässiger Partner des ÖVV zu sein.“

SK Posojilnica Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Das Finalturnier ist der Höhepunkt der Mitteleuropäischen Volleyballliga.“ Mit dem SK Posojilnica Aich/Dob, ACH Volley Ljubljana, Calcit Volley Kamnik, und Mladost Zagreb kämpfen vier Mannschaften aus drei Ländern um den Titel. „Unser Ziel ist es natürlich, das Halbfinale zu gewinnen und ins Endspiel einzuziehen“, gibt Micheu die Marschrichtung vor.

Spielplan MEVZA Cup-Final4
Freitag, 9. März 2018
17.00 Uhr: ACH Volley Ljubljana – Calcit Colley Kamnik
19.30 Uhr: SK Posojilnica Aich/Dob – Mladost Zagreb

Samstag, 10. März 2018
17.00 Uhr: Spiel um Platz 3
19.30 Uhr:  Finale

ÖVV-Nationalteams starten in Klagenfurt in heißen Volleyball-Sommer

Sowohl für das Frauen- als auch das Männer-Nationalteam erfolgt der Auftakt zu den beiden großen Wettkampfphasen dieses Sommers in Klagenfurt.

Beide Teams gehen 2018 in der CEV Silver European League – Teil der FIVB Nations League (vormals World League) – an den Start. Sowohl für Damen als auch Herren ist das Erreichen des Final4 das erklärte Ziel. Die Spielerinnen von Teamtrainerin Svetlana Ilic starten gegen Israel in das Turnier. Die Truppe von Teamchef Michael Warm, die im Vorjahr in der FIVB World League für Furore sorgen konnte und die TipsArena Linz beim Sieg über Deutschland zum Beben brachte, absolviert ihre Auftaktpartie gegen Lettland. Beide Begegnungen gehen unmittelbar hintereinander im Sportpark Klagenfurt über die Bühne. Gespielt wird entweder am 19. oder 20. Mai.

Sowohl Israel als auch Lettland liegen im CEV-Ranking vor den ÖVV-Teams. Ein guter Start in die CEV Silver European League wird wichtig sein, da man sich im Hinblick auf ein Final4-Ticket kaum einen Ausrutscher wird leisten können. Dementsprechend viel hat man sich vorgenommen. „Wir wollen mit diesem Länderspieldoppel zeigen, dass mit Österreich in Europa sowohl bei den Herren als auch bei den Damen zu rechnen ist“, stellt ÖVV-Generalsekretär Philipp Seel klar.

Für ÖVV-Sportdirektor Gottfried Rath ist Klagenfurt der ideale Ort, um in die European League zu starten: „Kärnten ist ein tolles Volleyball-Land. Viele Nationalteamspielerinnen und -spieler vom Nachwuchs bis in die Eliteteams stammen aus Kärnten. Aktuell sind es über  20 in den unterschiedlichen Kadern. Die Vereine und das Leistungszentrum Klagenfurt leisten wirklich sehr gute Arbeit!“

Neben der Silver European League sorgen im August die ersten Spiele in der Qualifikation zu den 2019 CEV Volleyball European Championships in der Halle für einen heißen Nationalteam-Sommer!

Damen und Herren gemeinsam durch European League und EM-Quali

Die Partien in Klagenfurt sind nur der Start für eine Reihe an Nationalteam-Doppelveranstaltungen in Österreich. Denn zwischen Mai 2018 und Jänner 2019 werden Damen und Herren sämtliche Heimspiele in der European League und EM-Qualifikation an einem Tag und Ort unmittelbar hintereinander austragen!

Dadurch schafft der ÖVV eine ausgewogene und breitere Medienpräsenz (TV-Übertragungen). Zudem steigern Doppelveranstaltungen die Attraktivität fürs  Publikum und die jungen Fans können die Stars beider Teams an einem Abend hautnah erleben.

Stimmen

Sportreferent LH Dr. Peter Kaiser: „Das Volleyball Landesleistungszentrum und die Bundestützpunkte Beachvolleyball und Indoor im Sportpark sind Garanten, dass der Volleyballsport die erfolgreichste Mannschaftssportart in Kärnten bleibt. Sowohl das MEVZA Cup-Final4 in Bleiburg als auch die Nationalteam-Spiele der Damen und Herren in der CEV Silver European League sind Highlights im Sportkalender des Jahres 2018.“

Sportreferent Vzbgm. Jürgen Pfeiler: „Als Sportreferent der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee freue ich mich besonders, dass es gelungen ist, sowohl das Damen- als auch das Herren-Nationalteam zu uns zu holen. Klagenfurt verfügt über sehr attraktive Trainings- und Wettkampfplätze. Wir sind sehr stolz auf unseren Sportpark als Multifunktionsstätte.“

ÖVV-Generalsekretär Philipp Seel: „Wir danken dem Land Kärnten und der Stadt Klagenfurt für die gute Zusammenarbeit. Diese wollen wir in Zukunft weiter ausbauen. Die Nationalteamspiele in Klagenfurt leiten einen Veranstaltungsmarathon mit sechs Doppelveranstaltungen in ganz Österreich ein.“