NÖ-Derby in Amstetten, Aich/Dob startet gegen WSL

  • 9. Oktober 2017

Am Mittwoch tritt ÖVV-Cupsieger SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys erstmals in dieser Saison vor heimischer Kulisse an. Gegner in der Johann-Pölz-Halle ist niemand geringer als Union Raiffeisen Waldviertel. Für das Team um URW-Kapitän Michal Peciakowski ist es der erste Auftritt in der neuen DenizBank AG Austrian Volley League-Saison. Die Mostviertler waren hingegen bereits am Samstag im Einsatz, verlor beim UVC Holding Graz in drei Sätzen.

„Wir gehen als Außenseiter in das Match. Waldviertel ist einer der beiden Topfavoriten auf den Meistertitel. Sie haben sich sehr gut verstärkt und werden Aich/Dob das Leben schwer machen. Unsere junge Mannschaft will ein tolles Spiel abliefern und vielleicht können wir für eine kleine Sensation sorgen. Ich hoffe auf eine gut gefüllte Halle, die unsere Jungs pusht, damit sie den Waldviertlern Schwierigkeiten bereiten“, blickt VCA-Sportdirektor Michael Henschke auf das NÖ-Derby.

Union Raiffeisen Waldviertel hat zwar noch kein Meisterschaftsspiel absolviert, dafür aber bereits ein MEVZA Cup-Heimturnier ausgerichtet und dabei auch einen Sieg einfahren können. „Schon zu Saisonbeginn überschlagen sich die Ereignisse: nach dem MEVZA-Turnier gleich das Derby in Amstetten. Es erwartet uns sicher wieder eine tolle Stimmung. Wir freuen uns schon riesig. Schwierig wird es auch Samstagabend gegen Aich/Dob. Die Kärntner sind für mich der klare Favorit auf den Meistertitel. Natürlich wollen wir irgendwann Aich/Dob in die Knie zwingen. Ich hoffe, dass die Zwettler Stadthalle richtig voll ist. Die Mannschaft wird sich auf jeden Fall hervorragend auf diesen Kracher vorbereiten“, verspricht URW-Manager Werner Hahn.

Vizemeister SK Posojilnica Aich/Dob greift wie Union Raiffeisen Waldviertel am Mittwoch in die DenizBank AG Volley League Men ein, empfängt den VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt und ist der klare Favorit. Die Bleiburger konnten in der noch jungen Saison bereits drei MEVZA Cup-Siege einfahren. Zudem stieg Aich/Dob am Sonntag ins Cup-Achtelfinale auf, hat also nach vier Bewerbsspielen eine makellose Bilanz. „Die Jungen haben schon gute Leistungen gezeigt, natürlich gibt es aber noch Abstimmungsprobleme und natürlich haben wir auch noch Steigerungspotenzial“, so Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu.

DenizBank AG Volley League Men
07.10.: UVC Holding Graz – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 3:0 (25:18, 26:24, 29:27)
08.10.: VBC TLC Weiz – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt 3:1 (25:12, 25:13, 18:25, 25:22)
11.10., 19:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – SG Union Raiffeisen Waldviertel
11.10., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt

Alle Ergebnisse, die Tabelle, Match- und Ligastats sowie die Spieltermine

[SPORTLIVE/PM/RED]