MU20-Headcoach Schwab: „Spiele haben ihren Zweck erfüllt!“

  • 30. Dezember 2019

Die ÖVV-Junioren konnten am letzten Tag der MEVZA Championship U20 Men in Maribor keine weiteren Punkte für die Tabelle mehr sammeln und belegten den siebenten Platz.  Die Auswahl von Headcoach Roland Schwab musste sich am Montag zunächst der Slowakei 0:3 (17:25, 21:25, 23:25) und zum Abschluss Tschechien 0:3 (18:25, 20:25, 15:25) geschlagen geben. Das Turnier diente der Vorbereitung auf die erste Runde der EM-Qualifikation, in der man im Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn am 9. Jänner auf Zypern und zwei Tage später auf Kroatien treffen wird.

MU20-Headcoach Roland Schwab: „Mein Resümee fällt auf jeden Fall positiv aus. Es war die erhoffte Leistungsentwicklung vorhanden, die mich sehr zuversichtlich für die erste EM-Qualirunde stimmt. Meine Burschen konnten viele Erfahrungen sammeln, die uns als Team weiterbringen. Die Spiele hier in Maribor haben ihren Zweck definitiv erfüllt!“

Außenangreifer Noel Krassnig: „Wir sind auf viele gute Teams getroffen und haben vor allem gegen die stärksten auch ansprechende Leistungen gezeigt. Natürlich hätten wir gerne mehr Spiele für uns entschieden, aber wir konnten viele Erkenntnisse gewinnen. Dass wir uns hier bereits mit EM-Quali-Gegner Kroatien messen konnten, wird uns in der Vorbereitung auf das wichtige Duell in Steinbrunn von Nutzen sein. In der EM-Quali erwarten wir uns zwei Siege!“

Der Gruppensieger ist fix für die zweite EM-Quali-Runde Ende April/Anfang Mai qualifiziert. Als Zweiter wäre man von den Ergebnissen in der Parallelgruppe (Kosovo, Estland, Schweiz) abhängig.

WU19-Headcoach Frank: „Müssen noch am Selbstvertrauen arbeiten!“

Die ÖVV-Juniorinnen bestritten in Dunaújváros/Ungarn die MEVZA Championship U19 Women. Zwar hatte die Auswahl von Headcoach Bene Frank immer wieder starke Phasen, spielte sich mehrmals deutliche Führungen heraus, zu einem Sieg sollte es aber nicht reichen. Immerhin konnte man drei Punkte einfahren. Am Schlusstag musste sich Rotweißrot Kroatien 0:3 (20:25, 11:25, 18:25) und Tschechien 0:3 (19:25, 20:25, 22:25) beugen.

WU19-Headcoach Bene Frank:  „Kroatien war für mich das beste Team hier in Dunaújváros, mit der stärksten Diagonalangreiferin des Turniers, die wir auch schwer in den Griff bekamen. Dennoch haben wir zwei Sätze (1. und 3., Anm.) ein wirklich schönes Spiel gemacht. Im Duell mit Tschechien hatten wir eigentlich in jedem Satz unsere Chancen. Schade, die Spielerinnen haben sich wirklich noch einmal hineingehängt und hätten sich zumindest einen Satzgewinn verdient. Insgesamt haben wir uns in den vergangenen zwei Jahren positiv entwickelt, haben eine gute Spielanlage. Das bestätigten auch die Trainer der anderen Teams. Wir können mit jedem Gegner mithalten, aber in der Crunchtime – ab 20:20 – sind wir noch nicht clever bzw. stabil und konstant genug. Daran müssen arbeiten. Eigentlich habe ich ein sehr gutes Gefühl für die EM-Quali. Natürlich müssen wir aber an einigen Baustellen und vor allem am Selbstvertrauen der Spielerinnen arbeiten.“

Kapitänin Sofija Saric: „Wir haben uns heute gegen zwei wirklich starke Teams eigentlich gut verkauft. Im Endeffekt hat uns aber schon etwas die Energie gefehlt. Wären wir nicht erst am letzten Turniertag auf diese Gegner getroffen, hätten wir uns vielleicht noch besser geschlagen. Als Erkenntnis bleibt, dass wir uns in den vergangenen zwei Jahren spielerisch deutlich steigern konnten. Uns fehlt es aber noch an Mut und am Glauben an unsere Fähigkeiten. Das wollen wir bis zur EM-Quali, in der es gegen Deutschland, Griechenland und Frankreich gehen wird, natürlich noch ändern.“

Das ÖVV-Team hat noch mehrere Monate Vorbereitungszeit auf seinen ersten EM-Quali-Einsatz. Man ist nämlich für die zweite Runde, die erst Ende April/Anfang Mai auf dem Programm steht, gesetzt!

MEVZA Junior Championship: Bericht 1. Tag, Bericht 2. Tag

 

Junioren EM-Qualifikation

Landessportzentrum VIVA in Steinbrunn

09.01., 18.30: Österreich vs. Zypern
10.01., 18.30: Zypern vs. Kroatien
11.01., 18.30: Kroatien vs. Österreich

 

Links zu den EM-Quali-Turnieren mit ÖVV-Beteiligung (ab 9. Jänner):

CEV U20M European Championship 2020 – Qualifiers

CEV U18M European Championship 2020 – Qualifiers

CEV U17W European Championship 2020 – Qualifiers

SPORTLIVE